Gauck sieht Deutsche wegen Putin-Krieg in Pflicht, zu frieren & Jahre der Entbehrung hinzunehmen

Von  |  0 Kommentare

Die Corona-Krise ist noch nicht einmal vorbei, Lauterbach mit immer neuen Schikanen am Start und schon soll die deutsche Bevölkerung offenbar auf weitere harte Jahre eingeschworen werden.

Vor dem Hintergrund des Putin-Krieges, der aktuell noch die Krone auf dem immer teurer werdenden Alltag aufsetzt, sieht jetzt der Ex-Bundespräsident Joachim Gauck die Deutschen in der Pflicht, weitere entbehrungsreiche Jahre auf sich zu nehmen.

Gauck war Zeit seines Lebens gutsituiert

In der gestrigen Talksendung von Sandra Maischberger sagte der Zeit seines Lebens gutsituierte Haltungstrunkene im Zusammenhang mit dem Putin-Krieg und seinen Folgen wortwörtlich folgendes (Zitat aus welt.de vom 10. März 2022):

„(…)Wir haben eine Menge von Möglichkeiten, uns solidarisch zu zeigen und wir können auch einmal frieren für die Freiheit. Und wir können auch mal ein paar Jahre ertragen, dass wir weniger an Lebensglück und Lebensfreude haben.(…)“

Gerade jetzt, wo die Leute in Deutschland erwarten, dass sowohl die Impf- als auch die Maskenpflicht bald vom Tisch sind und sie ihr Leben wieder frei und ohne Zwang gestalten können, kommt der nächste Hammer daher. Ausgerechnet von einem, dem als Ex-Bundespräsident sowohl Personal auf Kosten des Steuerzahlers zusteht, sowie ein „Ehrensold“, der ebenso vom arbeitenden Bürger getragen wird und derzeit bei über 200 000 Euro pro Jahr (!) liegt.

Entsprechend dieses absolut unsensiblen Statements fallen natürlich die Kommentare unter dem welt.de-Artikel aus.

Frieren gegen Putin?

So schreibt beispielsweise „Puffreisbällchen“:

„Die Bevölkerung hat in den letzten Jahren gelernt zu gehorchen. Deshalb wird sie gerne frieren und dafür vermutlich noch demonstrieren. Da die Wohnungen dann nicht mehr beheizt werden können, wird die Feuchtigkeit Schimmel verursachen. Aber dagegen haben wir ja schon Masken, was für ein Glück. Wird Herr Gauck auch frieren oder nur die Armen ? Wenn wir in der Politik echte „Fachleute“ und Menschen hätten, würde niemand frieren müssen. Denen ist jede Empathie für die eigene Bevölkerung völlig fremd.“

Und Ralf S. konstatiert trocken:

„Herr Ex-Präsi kann doch auf seinen Sold plus alles mit dem er dem Steuerzahler auf der Tasche liegt, verzichten. Mit diesen Mitteln können etliche Arme in Deutschland unterstützt werden. Worauf wartet er noch? Ach so, „Wir können auch mal frieren“ heißt natürlich „Ihr“.“

Nicola H. kommentiert folgendermaßen:

„Jawoll Herr Gauck- ich friere gerade jeden Montag Abend für meine und meiner Familie Freiheit! Und auch wenn ich dabei zu Fuß unterwegs bin: die letzten Male war es ziemlich kalt! Aber das ist es mir wert. Und ich freue mich, dass Sie meine Mitmenschen auch dazu animieren. Oder war das anders gemeint?“

Dieser kleine Ausschnitt an Kommentaren dürfte stellvertretend stehen für den Großteil der Deutschen, die wohl dieselbe oder eine ähnliche Meinung zu Gaucks altersstarrem Gebabbel haben dürften.

Weitere Entbehrungen nach Corona? Das bleibt abzuwarten…

Allerdings ist auch klar, dass die Geduld der (staatshörigen) Deutschen fast unendlich ist. Aber nur fast. Deshalb bleibt es abzuwarten, ob sich die Bevölkerung nach den harten Corona-Jahren, die ja keineswegs schon beendet sind, nun auch noch das Frieren und etliche Entbehrungen aufzwängen lässt.

Recherche-Nachweis: welt.de vom 10. März 2022

Bildnachweis: picture alliance/dpa | Markus Scholz

"

Frauenpanorama unterstützen? Über eine Spende freut sich Frauenpanorama.de

Frauenpanorama unterstützen? Über eine Spende freut sich Frauenpanorama.de

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x