Statt Crash-Diäten: Gesund abnehmen – aus Liebe zu sich selbst

Von  |  0 Kommentare
Frau in Unterwäsche

Crash-Diäten bewirken meist nichts.

Lieber rund und gesund? Es ist nicht unbedingt ein schlauer Spruch, denn in Wirklichkeit möchten die meisten der übergewichtigen Menschen abnehmen. Und das nicht nur aus gesundheitlichen Gründen. Immer wieder beginnen Millionen von Menschen eine Diät, mit der sie über kurz oder lang nur kurzfristigen oder mäßigen Erfolg erzielen.

Der Grund dafür ist, dass beim Abnehmen viele Dinge falsch gemacht werden. Natürlich träumt fast jeder Zweite davon, ohne Hungern, Bewegung und körperliche Schinderei mal schnell ein paar Kilos zu verlieren. Das ist allerdings unmöglich, denn für seine Traumfigur muss man schon etwas tun – sonst bleibt es beim Traum.

  • Nicht nur während des Sports werden Kalorien verbrannt – auch in der Ruhephase verbrennt ein trainierter Körper Kalorien.

Es muss nicht beim Traum bleiben. Dazu muss man aber wissen, dass jeder nur für sich selbst und aus Liebe zum eigenen Körper dauerhaft gesund abnehmen kann. Es geht lediglich darum, dass man sich um sich selbst kümmert, was nur mit einem gesunden Maß an Selbstliebe klappt. Es ist sowieso ein allgemeiner Irrglaube, dass es möglich ist, mit wenig Essen und wenig Kalorien den besten Erfolg beim Abnehmen hat. Eine sogenannte Crash-Diät, bei der schnell die lästigen Pfunde purzeln, hält nur für kurze Zeit, dann kommt automatisch Jo-Jo-Effekt. Außerdem sind die ersten Kilos stets nur Muskelmasse und Wasser. Auf lange Sicht hilft zum Abnehmen nur eine nachhaltige Ernährungsumstellung.

Auf das Essen kommt es an

Der Körper soll das bekommen, was er braucht. Dazu gehören Fette, Eiweiß und Kohlehydrate. Aber in der richtigen Auswahl: Kartoffeln und Vollkornprodukte (sie machen lange satt und sind Energielieferanten), Nähr- und Ballaststoffe. Unser Körper braucht auch Fette, aber zum Abnehmen sollten es eher pflanzliche Fette wie Olivenöl oder Rapsöl sein. Sie beinhalten viel Vitamin E und sind reich an wertvollen ungesättigten Fettsäuren. Bei Milchprodukten, Fisch und Fleisch sucht man sich am besten nur die fettarmen Varianten aus.

Aktiv sein – ohne Bewegung geht gar nichts

Das einzige Mittel, was nicht nur beim Abnehmen, sondern auch nach dem Abnehmen hilft, ist neben der Ernährungsumstellung die regelmäßige Bewegung. Sie ist zuständig für eine nachhaltige Fettverbrennung, damit sich auch nach dem Abnehmen die Haut wieder zurückbilden kann. Eine bessere Kondition erhält jeder durch regelmäßiges  Ausdauertraining, das außerdem auch noch das Herz-Kreislauf-System stärkt. Optimale Bewegung während einer Diät sind drei Mal pro Woche mindestens 40 Minuten Walken, Radfahren oder Laufen.

  • Tipp: Täglich entspannen und den Alltagsstress hinter sich lassen. Es reichen schon 15 Minuten, um das sogenannte „Frustessen“ zu verhindern. Stress verhindert gesundes Abnehmen und erhöht den Appetit.

Stress ist immer Anspannung, die Ruhe und Entspannung blockiert. Was für den einen beruhigend und entspannend ist, das muss für den anderen noch lange nicht so sein. Aber es gibt dazu so viele Möglichkeiten: Ein warmes Fuß- oder Wannenbad, eine Meditation, ein Spaziergang im Wald oder ein paar Spiele im Internet. Jeder entspannt anders. Viele Menschen suchen sich ein Online Casino aus, indem sie mit hunderten von Spielen stundenlangen Spaß haben. Auf den Seiten von serioes.org beispielsweise lassen sich jede Menge Möglichkeiten finden, um dem Alltagsstress mit Spielen zu entkommen.

Gedanken und Fakten rund um das erfolgreiche Abnehmen

Stress ist ungesund und kann tatsächlich gesundes Abnehmen verhindern. Deshalb sollte man für einen guten Schlaf und vor allem für Entspannung sorgen. Denn wer müde und aufgeregt ist, hat auch meistens Appetit auf etwas Süßes.

Erfolg beim Abnehmen haben besonders die Menschen, die ihr eigenes Verhalten gut kontrollieren können und die in ihren Erwartungen realistisch sind. Wer keine oder nur wenig Selbstkontrolle hat, wird es schwerer haben. Ganz negativ wirkt es sich sogar aus, wenn schon viele Diäten ausprobiert wurden. Studien haben gezeigt, dass der Diäterfolg umso schlechter ist, je mehr erfolglose Diäten jemand hinter sich hat.

Niemand darf sich auf sein Körpergewicht reduzieren. Er ist nicht der Gradmesser dafür, wieviel man sich selbst oder anderen Wert ist. Und schon gar kein Gradmesser dafür, ob man glücklich ist oder nicht. Nur, weil man ein paar Kilo mehr auf den Hüften hat, heißt das noch lange nicht, dass man dadurch weniger liebenswert ist. Auch wenn man durch eine Diät seine Kilos verliert, bleibt man doch selbst immer der gleiche Mensch. Es kann dann vorkommen, dass nach einer Diät noch immer keine Zufriedenheit eingekehrt ist und auch das Umfeld einen nicht mehr liebt wie vorher. Das sorgt für Frust und neue Kilos – der Teufelskreis würde dann von vorne beginnen.

Fazit

Niemals einer Illusion hinterherjagen. Jeder Mensch, ob dick oder dünn, ist einzigartig und großartig. Deshalb sollte eine Diät nur dann gestartet werden, wenn man sie als effektive Verbesserung der eigenen Lebensqualität ansieht und sie nicht mit dem Wert eines Menschen verknüpft. Denn der Wert eines Menschen wird nicht in Körpergewicht gemessen, den Wert gibt man selbst und zwar durch die Liebe zu sich selbst.

Bildnachweis: pexels.com

Frauenpanorama unterstützen? Über eine Spende freut sich Frauenpanorama.de

Frauenpanorama unterstützen? Über eine Spende freut sich Frauenpanorama.de

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x
de_DEGerman