Genießer-Tipp: Grüne Woche öffnet am 19. Januar 2018

Von  |  0 Kommentare

Leute, die gern schlemmen und sich an kulinarischen Neuigkeiten erfreuen, sind ab kommenden Freitag in Berlin richtig.

Dort präsentieren sich bis 28. Januar dieses Jahres Aussteller aus allen Bundesländern Deutschlands sowie aus Bulgarien – dem diesjährigen Partnerland – mit regionalen Produkten.

In Sachen Themenwelten liegt der Schwerpunkt dieses Jahr unter anderem auf der Landlust und auf Bauernhöfen.

Damit trägt die Messe offenbar der weiter wachsenden Lust am ländlichen Leben Rechnung. Immer mehr Familien zieht es aufs Land, was in vielen Dörfern in Form einer regen Bautätigkeit zu beobachten ist.

Günstige Kredite für das eigene Haus im Grünen und die wachsende Kriminalität in den Städten sind oft die Hauptgründe für Leute die eine Familie gründen wollen oder bereits Kinder haben, ihr Domizil in ländlichen Gefilden aufzuschlagen.

Zudem zieht es immer mehr Städter, die sich bewusst und gesund ernähren möchten, zum Einkaufen aufs Land – nutzen „Großstadtpflanzen“ die Möglichkeit, sich vor den Toren der Stadt mit regionalen Lebensmitteln vom Direktvermarkter einzudecken.

Wer auf der Suche nach neuen kulinarischen Horizonten ist, ist auf der Grünen Woche in Berlin genau richtig und kann gezielt nach Erzeugern seiner Region Ausschau halten.

So ist beispielsweise der Freistaat Sachsen mit 35 Ausstellern dabei, wie aus der Pressemitteilung der Leipziger Tourismus- und Marketing GmbH hervorgeht. Darin heißt es:

Aus Sachsen sind 35 Aussteller dabei, die sich unter dem Motto „Sachsen genießen“ auf etwa 1.700 Quadratmetern in der Länderhalle des Freistaates Sachsen (Halle 21b) präsentieren. Aus der LEIPZIG REGION nehmen sechs Unternehmen teil.

Zum Messeauftakt wird am 19. Januar 2018 die Markranstädter Gewürze GmbH ihr Angebot an Edelgewürzen, Kräutern und Gewürzmischungen vorstellen. Am 20. Januar präsentiert Straußenland Glöckner aus Grimma diverse Spezialitäten, darunter Straußeneierlikör sowie Schinken und Knacker vom Strauß. Die Berryline GmbH aus Belgern-Schildau ist am 21. und 22. Januar am Stand u.a. mit Nussmischungen und Tee präsent. Geräucherte Salze, Gewürze und Öle sind Spezialitäten der Räucherwelt Delitzsch, die das Unternehmen am 23. bis 25. Januar dem Publikum vorstellt.

Deftig geht es am 26. und 27. Januar zu, wenn der Landwirtschaftsbetrieb Kühne aus Liebschützberg Wildprodukte, darunter Leberwurst, Blutwurst und Salami, verkosten lässt. Fuchs-Spirituosen aus Delitzsch setzt am letzten Messetag Akzente und stellt u.a. den beliebten Naumann-Bitter vor.“

Es ist also unglaublich vielfältig – das Angebot, das sächsische Unternehmen und Produzenten in Berlin vorstellen (siehe auch Bild).

Dass die weiteren Bundesländer unseres Landes mit einer ähnlichen Fülle aufwarten, davon kann man ausgehen.

Genießer und die, die es werden wollen, sollten sich also den Zeitraum vom 19. Bis 28. Januar definitiv vormerken!

Bildnachweis: Andreas Schmidt

Mehr Infos: https://www.gruenewoche.de/DieMesse/

 

 

Frauenpanorama unterstützen? Über eine Spende freut sich Frauenpanorama.de

Frauenpanorama unterstützen? Über eine Spende freut sich Frauenpanorama.de

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.