Heiratsschwindler – warnen Sie ruhig auch Ihre Oma!

Von  |  0 Kommentare

Dreist, mies und völlig eiskalt – so handelte ein rücksichtsloser Heiratsschwindler, der dieser Tage verurteilt wurde. Der Richter brummte ihm zwar lediglich eine Geldstrafe auf, aber immerhin!

Mit einer fiesen Masche hat der Mann eine betagte Seniorin um fast 50.000,00 € geprellt, doch das Opfer ahnt, dass der Liebesbetrüger bald schon weitere Frauen um Erspartes oder materielle Dinge bringen wird.

Denn: vor Gericht, das war einer Dokumentation über diesen Betrüger zu entnehmen, wartete bereits eine Frau, die den Mann, der sich laut dem Medienbericht lediglich als „Casanova“ sieht, von der Verhandlung abholen wollte.

Beobachter waren sich sicher: das wird wohl das nächste Opfer sein!

Und da eben keineswegs nur jüngere Frauen oder Damen im mittleren Alter Opfer von Heiratsschwindlern werden, sondern man in letzter Zeit mehr und mehr von hoch betagten Opfern hört, sollte man auf diese Gefahr alleinstehende Mütter, Omas, Schwestern und Tanten unbedingt hinweisen. Denn noch immer scheinen solche Betrüger allzu leichtes Spiel und recht rasch auch Zugang zur Privatsphäre ihres Opfers zu haben.

Lesen Sie mir über den erwähnten Fall auf männliche-untreue.de, dem Magazin des Lügner- und Fremdgeher-Aufdeckportals, Sie finden den Artikel hier: http://bit.ly/2ksulHZ

Bildnachweis: pexels.com

Frauenpanorama unterstützen? Über eine Spende freut sich Frauenpanorama.de

Frauenpanorama unterstützen? Über eine Spende freut sich Frauenpanorama.de

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

de_DEGerman
de_DEGerman