Kachelmann – Schmerzensgeld für Presse-Hatz!

Von  |  0 Kommentare

WackelkopfGeraume Zeit schon bemühte er Anwälte und forderte Wiedergutmachung in Form von Schadenersatz: Jörg Kachelmann!

Einst spektakulärer Mittelpunkt in einer Presseschlacht von skandalösem Ausmaß, dürfte er jetzt das wohlige Gefühl der Genugtuung verspüren. Denn die Juristen sprachen ihm mehrere Hunderttausende Euro Schadenersatz zu, sein Anwalt twitterte, dass es zzgl. Zinsen 800.00,00 € sein dürften.

Na also, Herr Kachelmann!

Der Wetterfrosch, den ich schon immer ausgesprochen unsympathisch fand, dürfte triumphieren.

Und sein neues Frauchen, das ihn immer mal auf TV-Auftritte begleitete und sich im Stile von „ich-bin-jetzt-die-Frau-von….“ gerierte und wichtigtuerische Töne spuckte, gleich mit.

Wie gesagt: Kachelmann war und ist für mich die Unsympathie in Persona – warum weiß ich nicht.

Gibt ja so Menschen, die einem unsympathisch sind, ohne dass man den Grund benennen kann.

Aber dennoch – Unsympathie hin oder her: ich gönne ihm diesen Triumph! Wer jetzt überrascht ist, ob dieser Aussage, dem sei erklärt:

Ich bin von Anfang an überzeugt davon gewesen, dass Kachelmann unschuldig ist, auch wenn ich diesen Typen blöd finde.

Warum? Nun – Bauchgefühl. Irgendwie. Warum, weiß ich nicht.

Man hat ja viel mitbekommen in der öffentlich ausgetragenen Medien-Schlacht und von Anbeginn war da so ein Gefühl in mir, dass mir sagte, dass die Dame, in der Presse ja stets als „Kachelmann-Geliebte“ dargestellt, einfach eine Riesen-Racheakt hingelegt hat.

Ihr ist – glaubt man den Medien – widerfahren, was stündlich tausenden Frauen in diesem Land, und Millionen betrogenen Frauen weltweit, widerfährt: sie bekommt heraus, dass ihr Geliebter außer ihr noch andere Frauen hat. Im Falle dieses Promi-Liebchens waren das wohl Flugtickets, die verrieten, dass das Objekt der Begierde gedachte, mit einer anderen Frau zu verreisen.

Flugtickets, Hotelrechnungen, verräterische SMS, Freunde, die Hinweise geben – man kennt das ja. Untreue und Fremdgehen werden sowohl per Zufall als auch gezielt aufgedeckt.

Für letzteres gibt es Privatdetektive und das Fremdgeher-Aufdeck-Portal: www.wen-datet-er-noch.de, über das misstrauische Frauen Gewissheit über Seitensprünge und Parallelbeziehungen erlangen können.

Dass man – im Falle man bekommt sein blödes Bauchgefühl bestätigt – nun nicht in Jubelschreie ausbricht, ist klar.

Trennungen, emotionale Verletzungen und Rosenkriege sind nicht selten die traurige Konsequenz. Wenige Paare reden miteinander, verzeihen und kriegen die Kurve wieder – aber es sind eben Ausnahmen.

Im Falle der Kachelmann-Tragödie müssen der Dame, die einst mit Kachelmann in den Laken kuschelte, wohl alle Sicherungen durchgebrannt sein. Meine Annahme ist: sie sah rot und wollte auf Biegen und Brechen nur noch eines: Rache!

Rache, Rache und nochmals Rache.

Und wie kann man einem Menschen, der in der Öffentlichkeit steht, am besten schaden? Eben!

Ich denke jedoch, dass sie sich verkalkuliert hat. Zwar wurde sie in vielen Medien zu „everbodys Darling“ und dem Unschuldsengel per se hochstilisiert, doch dürfte ihr Leben nach dieser Medien- und Prozess-Schlacht erhebliche Blessuren erlitten haben.

Eine Vermutung natürlich nur.

So wie meine Annahme, dass sie sich diese Story als reinen Rache-Akt ausgedacht hat.

Dass Kachelmann nun eine so hohe Summe als Schadenersatz zugesprochen bekam, hat auch damit zu tun, dass seine intimste Geheimnisse öffentlich wurden. Man zitierte und diskutierte SMS und sexuelle Präferenzen – ein Umstand, der für den erfolgsverwöhnten – stets arrogant daherkommenden – Kachelmann zum Supergau wurde.

Vor allem beruflich.

Mittlerweile widmet er sich ja wieder seinem Hauptthema – dem Wetter. Er lebt sein Leben ein Stück weit unauffälliger, die ihm zugesprochene Summe dürfte es mit Sicherheit etwas einfacher machen.

Wenn die Gegenseite nicht noch in Berufung geht – an den Gerichten ist ja bekanntlich alles möglich.

Nun ja, warten wir es ab – bekanntlich wird’s ja nie langweilig, wenn es um Promis und große Gefühle geht.

Und die Moral von der Geschicht`? Rache lohnt sich nicht!

Mehr Tipps, Erfahrungsberichte und Stories rund um Untreue, Trennung und Fremdgehen bietet die Plattform www.männliche-untreue.de – professioneller Lesestoff für misstrauische Herzen oder Frauen in emotionalen Problem-Situationen!

Bildnachweis: Fotolia, https://de.fotolia.com/id/59082363#

Datei: #59082363 | Urheber: Werner Fellner

Frauenpanorama unterstützen? Über eine Spende freut sich Frauenpanorama.de

Frauenpanorama unterstützen? Über eine Spende freut sich Frauenpanorama.de

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.