Vielfältiges Italien: Reiseziele für jeden Geschmack

Von  |  0 Kommentare

Seit Jahrzehnten zählt Italien zu den beliebtesten Reiseländern der Deutschen. Im Jahr 2020 verbrachten die meisten Bundesbürger ihren innereuropäischen Urlaub in Österreich sowie Italien.

Dies verwundert nicht, denn das Land in Stiefelform bietet viele Verlockungen: paradiesische Strände, malerische Felsbuchten, mächtige Berge, grüne Täler, ausgedehnte Obst- und Weinanbaugebiete, beschauliche Fischerdörfer sowie berühmte Städte mit einzigartigen Sehenswürdigkeiten. Dazu genießen viele traditionelle Speisen und Weine einen herausragenden internationalen Ruf.

Faszination Toskana

Die im Norden Italiens gelegene Reiseregion ist insbesondere für ihre faszinierenden mittelalterlichen Städte und zahlreichen Weingebiete bekannt. Darüber hinaus finden sich dort idyllische Landschaften, die zu einem Spaziergang in Begleitung des einzigartigen Dufts unzähliger Kräuter einladen.

Die Hauptstadt der Toskana, Florenz, hält eine Vielzahl an interessanten Sehenswürdigkeiten bereit, darunter:

  • Dom von Florenz – erbaut im gotischen Stil mit einer beeindruckende Marmorfassade und einer 107 Meter hohen Kuppel mit atemberaubendem Ausblick über die Dächer der Stadt
  • Uffizien – Museum mit einer Sammlung von 3.000 Gemälden und Skulpturen berühmter Künstler wie Michaelangelo, Leonardo da Vinci, Giotto und Botticelli, größtenteils aus der Renaissancezeit

Zu den Highlights Florenz zählen die unzähligen Lokale mit Dachterrasse. Bei einem Glas regionalen Wein wie dem Terenzi, Atinori oder Castello Banfi erleben Urlauber Entspannung pur mit herrlicher Aussicht aus der Vogelperspektive. Darüber hinaus erwarten Reisende köstliche Speisen, darunter die Zuppa di ricotta, eine Suppe, die auf dem gleichnamigen Frischkäse sowie Zwiebeln basiert.

Ziel Nr. 1 für Städteentdecker: Rom

Die italienische Hauptstadt empfängt ihre Besucher mit einem außergewöhnlichen Abwechslungsreichtum. Empfehlenswert ist der Kauf eines Rom City Passes, der sowohl die Fahrten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln als auch den Eintritt für die bedeutendsten Sehenswürdigkeiten beinhaltet. Es bietet sich an, die verschiedenen Attraktionen am frühen Morgen oder späteren Abend aufzusuchen, denn tagsüber sind diese meist überlaufen.

Einige Highlights, darunter der Trevi Brunnen, bezaubern insbesondere in der Dunkelheit mit ihrer romantischen Beleuchtung. Auf den glückbringenden Wurf von Münzen über die rechte Schulter in das Wasserbecken sollte man nicht verzichten. Gemäß einer Legende verlieben sich die Werfer zweier Münzen in einen Italiener bzw. eine Italienerin. Wer nur ein Geldstück investiert, wird auf jeden Fall nach Rom zurückkehren.

Herausragende Besichtigungsziele Roms sind außerdem:

  • Vatikanstadt mit dem Petersdom, Petersplatz sowie den vatikanischen Museen
  • Spanische Treppe, ein beliebter Treffpunkt bei Einheimischen und Touristen
  • Kolosseum, das größte je gebaute Amphitheater weltweit
  • Forum Romanum mit Überresten von den Tempeln des Gottes Saturn sowie von Castor und Pollux

Wandern im Nationalpark Cinque Terre

Vor allem im Frühling und Herbst verspricht die traumhafte Naturlandschaft Italiens Wandergenuss pur. Mit einem Wegenetz von rund 120 Kilometern lädt der Nationalpark Cinque Terre ein, der sich an der Küste Liguriens entlangzieht.

Während man durch weitläufige Weinberge und immergrüne Olivenhaine wandert, bietet sich immer wieder ein herrlicher Blick auf das Meer. Insbesondere im Frühjahr bezaubert die reiche Vegetation mit ihrer Blütenpracht. Mit einem romantischen Flair präsentieren sich die Küstendörfer Monterosso, Vernazza, Corniglia, Manarola und Riomaggiore.

In urgemütlichen Tavernen bietet sich die Gelegenheit, die regionalen Köstlichkeiten der Region kennenzulernen. Bei den Liguriern hoch im Kurs steht frisch gebackene Focaccia. Dabei handelt es sich um einen einfachen Hefefladen aus Weichweizenmehl. Sie werden mit vielen verschiedenen Zutaten verfeinert, darunter dünnen Kartoffelscheiben, feingehackten Zwiebel, Oliven, Rosmarin oder Salbei. Dazu passen die Weißweine Vermentino oder der Rosé Rosa di Albenga. 

Unvergesslicher Strandurlaub auf Sardinien

Die italienische Insel hält noch immer einige Hotspots bereit, die vom Massentourismus verschont geblieben sind. So attraktiv beispielsweise die berühmte Costa Smeralda auf Sardinien ist, wer in der Sommersaison ein entspannendes Flair sucht, sollte die Westküste oder das Inselinnere aufsuchen.

Auf menschenleere Strände, sogar in der Hauptsaison, treffen Urlauber an der Costa Verde. Mit einzigartiger Schönheit präsentiert sich der 47 Kilometer lange Küstenabschnitt zwischen Capo Frasca und Capo Pecora, der größtenteils unter Naturschutz steht. Hier erwarten Reisende bis zu 40 Meter hohe Sanddünen vor der Kulisse einer schroffen Felslandschaft sowie dicht bewachsenen Berghängen.

Eine der beeindruckendsten Attraktionen Sardiniens ist die Grotte di Nettuno. Auf einer Länge von vier Kilometern bietet die golden glänzende Tropfsteinhöhle imposante Stalaktiten und Stalagmiten sowie einen über 50 Meter tiefen, halbmondförmigen See. Daneben entdecken Besucher bizarre Karstformen und einen leuchtend weißen Sandstrand im Inneren der etwa zwei Millionen Jahre alten Grotte.

Bildnachweis: stock.adobe.com / ksch966

Frauenpanorama unterstützen? Über eine Spende freut sich Frauenpanorama.de

Frauenpanorama unterstützen? Über eine Spende freut sich Frauenpanorama.de

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x