Ab wann ist es Fremdgehen?

Von  |  6 Kommentare
...ertappt eim Fremd-Chatten. Schon Untreue?

…ertappt eim Fremd-Chatten. Schon Untreue?

Chatten, mailen, simsen und whatsAppen – die Kontakte-Möglichkeiten im Netz sind riesig. Und ein Problem. Zumindest für einen Großteil der Frauen.  

Wie wir vom Portal www.männliche-untreue.de bestätigt bekommen, haben sehr, sehr viele Frauen ein Problem damit, wenn der Partner via Internet mit fremden Frauen Kontakt hat, bzw. Kontakte sucht. Oder – fast schon der Klassiker – sich ganz und gar heimlich in einer Singlebörse anmeldet. Dieses pikante Thema wird auch in der digitalen Welt mehr und mehr erörtert und es stellt sich die berechtigte Frage: ab wann zählt das alles eigentlich zum Fremdgehen?

Hier teilen sich zwei Lager auf: die einen, die meinen, das alles ist harmlos und noch lange kein Fremdgehen und die anderen, für die damit sehr wohl schon die Untreue beginnt.

Fremdgehen – für viele Leute eine Frage der Sichtweise…!

Fakt ist: pflegt der Partner heimlich Kontakte zu anderen Frauen, ist das ein Riesen-Vertrauensbruch. Für manche Frauen ist damit oft auch das Beziehungs-Aus verbunden. Vor allem, wenn sie herausbekommen, dass sich die „bessere Hälfte“ sogar in einer Online-Dating-Plattform angemeldet hat.

Das kommt leider häufiger vor, als man gemeinhin denkt. Viele Frauen haben Erfahrungen damit, dass der Freund oder Ehemann, oder auch der neu kennen gelernte Singlebörsen-Typ, im Netz heimlich (weiter) aktiv ist.

Dass es auffliegt, ist vielen Umständen zu verdanken. Portale, wie das oben erwähnte wen-datet-er-noch.de tragen im großen Stile dazu bei, oft ist aber auch der Spürsinn der Frau oder – sehr häufig – der profane Zufall im Spiel.

Legen Männer erst einmal die untrüglichen Signale, dass da eine andere Frau im Spiel ist, an den Tag, wird der Großteil der Frau misstrauisch. Und passt irgendwann die Gelegenheit ab, einen Blick in sein Handy zu werfen. Was für die meisten freilich nicht einfach sein dürfte. Denn wird erst mal heimlich fremd geflirtet, scheint das Handy am Mann angewachsen zu sein, wird bewacht wie ein Goldschatz.

Gelingt es misstrauischen Seelen doch irgendwie, da ran zu kommen, werden sie – ein unumstößlicher Fakt – fast immer auch fündig. Je nach Inhalt der vorgefundenen Nachrichten reichen die Reaktionen der hintergangenen weiblichen Zeitgenossinnen von Wut bis Schockstarre. Letztere macht sich meist bemerkbar, wenn der jeweilige Mann seeeehr pikante, sprich: schlüpfrige Nachrichten mit einer anderen Frau oder auch mehreren anderen Frauen austauscht.

Heimliches Spionieren tabu, aber oft aufschlußreich

Das gleich gilt freilich auch für E-Mail, Chat & Co.. Hier an die heimlichen Informationen zu gelangen, ist für manche Frauen oftmals gar nicht so schwer, weil viele Männer einfach zu unbedarft an die Sache herangehen und Friendscout, Neu.de, finya & Co. nicht aus dem Internet-Browser löschen. Möchte die Partnerin dann eben eine Online-Bestellung am heimischen Rechner aufgeben, purzelt ihnen nicht selten diese Offenbarung in den Schoß.

Warum dieses Phänomen, dass gebundene Männer so viel anderweitige Frauenkontakte suchen, so verbreitet ist, lässt sich nur erahnen. Oft spielen mehrere Gründe eine Rolle. Zum einen macht viele natürlich die ständige Verfügbarkeit diverser Kontakte-Portale und die damit verbundene stetige Präsenz solcher Möglichkeiten neugierig, zum anderen – traurig, aber wahr – lassen sich viele unbedarfte und an sich treue Männer dadurch verführen, dass sie es beim Kumpel oder Kollegen mitbekommen. Oder der vielleicht sogar davon schwärmt, was er im Netz so an Frauen auftut.

Das Web ist – gerade im Hinblick auf die unendlichen Kontakte – ein wenig wie eine Pralinenschachtel. Vermeintlich locken immer noch süßere Dinge. Und da das alles keinerlei Aufwands bedarf und sich in Sekunden per Mausklick organisieren lässt, tappen viele Männer in diese Falle. Die – einmal entlarvt – doch so viel Stress und oft auch Leid (nicht wenige Partnerinnen ziehen mit Kind und Kegel aus) mit sich bringt.

Freilich sind sich die wenigsten Männer bewusst, wie sehr es ihre Partnerinnen trifft, wenn sie von diesen Kontakten erfahren. Ganz viele nutzen diese Möglichkeiten schlicht, weil es sie gibt. Ein Großteil dieser Männer ist nicht im geringsten auf der Suche nach einer anderen Frau (was selbstredend für die ehrlich suchenden Frauen in Singlebörsen  ein Problem ist – das ist aber ein Thema für sich…), sondern erliegt schlicht dem verbotenen Reiz oder/und sonnt sich in täglich neu gelieferter Selbstbestätigung.

Zweite Chance? Das sieht jede Frau anders!

Im Grunde genommen ist es egal, ob der Partner via Internet oder Telefon heimlich andere Frauen kontaktet – eine Belastungsprobe für die Beziehung ist es allemal. Ob die Trennung oder eine zweite Chance angesagt ist, entscheidet jede betroffene Frau für sich.

Klar aber ist: surft der Partner, mit dem man womöglich schon lange zusammen ist und vielleicht auch Kinder hat, heimlich im Netz, sucht Kontakte zu anderen Frauen oder/und gibt sich als Single aus, sollte man als Frau schon sehr in sich hineinhören.

Und auch Singlefrauen, die sich vielleicht gerade in einer intensiven Kennenlernphase mit einem Mann aus der Singlebörse befinden, sollten, wenn er noch mehrfach parallel datet, überlegen, ob nicht das Zusammensein mit einem solchen Mann nicht doch einigen Stress mit sich bringt? Von der emotionalen Belastung ganz zu schweigen.

Wer ungebunden ist und auf diese Art Männer trifft, ist sicher gut beraten, dies zu beenden und die Suche nach einem ehrlichen Partner fortzusetzen.

Und auch wer gemeinsame Kinder oder/und gemeinsames Eigentum hat, sollte zumindest darüber nachdenken, ob sich die Beziehung mit einem solchen Vertrauensbruch fortsetzen lässt. Denn es ist leider so, dass die Unbefangenheit weg ist, das Kopfkino (im negativen Sinn) von nun an stets anspringt.

Untreue Männer neigen immer wieder zum Fremdgehen

Und – eine weitere traurige Wahrheit: der Großteil der Männer, der einmal unehrlich oder untreu war, ist es (immer) wieder. Dennoch gilt bei jeder Art der Aufdeckung: es ist wichtig abzuwägen, welche Art Konsequenzen FRAU ziehen sollte / möchte.

Tatsache bleibt: mit einem untreuen oder unehrlichen Partner zu leben, ist auf Dauer anstrengend bis unmöglich!

Bildnachweis: Fotolia, http://de.fotolia.com/id/46723067 – #46723067 – © Scott Griessel

Frauenpanorama unterstützen? Über eine Spende freut sich Frauenpanorama.de

Frauenpanorama unterstützen? Über eine Spende freut sich Frauenpanorama.de

6 Kommentare

  1. Pätzold

    9. August 2019 at 18:00

    Habe vor 2 Wochen entdeckt das mein Mann mit einer anderen Frau chattet per Zufall brauchte einen Taschenrechner und da war die Seite auf, konnte nicht viel lesen da mein Mann kam und mir das Telefon weg nahm. War entsetzt darüber habe ihn gefragt was das ist er sagte das ist nichts und hat alles gelöscht bevor ich weiter lesen konnte. Wir sind 26 Jahre verheiratet und haben 3 Erwachsene Kinder und ein Haus. Ich bin hin und her gerissen er hat mir versichert er hätte sein Profil gelöscht und würde es nicht mehr machen. Hat zu mir gesagt er liebt mich ich bin alles für ihn. Aber ich komm damit nicht klar, schlafe mit ihm weil och ihn liebe, wir unternehmen was zusammen aber didie sache kommt immer wieder zurück was soll ich bloß machen?

  2. Petra Thörner

    10. Mai 2019 at 10:17

    Mein Mann chattet mit anderen Frauen im Quizduell,solange es um gemeinsame Hobbys geht, kein Problem, aber muss ich mir das gefallen lassen wenn er Dinge aus dem Alltag erzählt, wie Urlaub, Kinder usw.

  3. NADIA SOLERO

    1. Januar 2019 at 18:34

    Ich bin seid 4 Jahren mit diesem Mann zusammen haben gemeinsam ein Haus gekauft.ich bin Mutter zweier soehne aus erster Ehe.vor 3 Monaten hatte ich entschieden auszuziehen..Da in unserer Beziehung seid längerer Zeit von seiner Seite eiseskaelte herrschte.als ich gehen wollte flehte er mich an.auch weinend..Zu bleiben…Ich bin natürlich darauf reingefallen und blieb..Vor einigen Tagen hatte ich durch Zufall..Fast unmöglich..Da er sein Handy hütet wie einen Schatz. ..Ihn gesehen wie er auf einer partnersuche Website die Liste der dortigen Frauen durchsuchte. ..Was soll ich davon halten….helft mir bitte…Was soll 8ch machen?

    • Eva Dietz

      25. Februar 2019 at 13:42

      hallo Nadia, ich bin seit über 40zig Jahren mit einem bisher treuem Mann verheiratet (alle meine Freundinnen, selbst meine Mutter beneiden mich deshalb auch), wir haben eine erwachsener Tochter und haben auch Eigentum geschaffen. In den letzten 3 Monaten habe ich so viel Schlimmes über sein Tun auf Chat-Seiten verschiedener Art durch Eigenrecherchen erfahren,so daß ich auch schon ernsthaft über die Scheidung/zumindest mal Trennung auf Zeit nachgedacht habe. Mein Mann versichert mir jetzt nach meiner Aufdeckung der Tatsachen, so etwas nie wieder zu tun… aber das muss sich erst bewahrheiten. Heute sofort daran zu glauben, wäre sehr naiv. Er hatte in Chats seine Ehe verleugnet, Selfies von seinem „verziertem Penis“ an die Damen verschickt, Rosen mit Bärchen nach Amerika sogar für 66 €uro!! hatte sich sogar als my future Husband ansprechen lassen!!! Ich hatte Gelegenheit seine Komplimente zu lesen, wusste selbst nicht, daß er solcher Charmeur sein kann! Jetzt habe ich das Gefühl neben mir ist ein fremder Mensch, nicht der vertraute Ehemann; er hatte fast 5 Jahre lang(das was ich noch recherchieren konnte) neben mir verweilt und in meinem Beisein solche ständig Liebeserklärungen verschickt und empfangen… Ich könnte mich ohrfeigen dafür, daß ich es nicht früher bemerkt habe. Ich bin überzeugt davon unsere Beziehung wird nie mehr das sein, was sie mal war – aber ich bin auch überzeugt, daß es keine treuen Männer gibt, deshalb werde ich nicht die Trennung/Scheidung verlangen und werde jetzt nur auf meine Vorteile in unserer Beziehung hin da sein. Habe mal alle Fotos von uns 2, die uns in der Zeit der betreffenden Jahre eigentlich so glücklich zeigten (weil ich nichtsahnend war!) in unserer Wohnung abgehängt und aufgehoben, denn solche so zu sehen macht mich im Nachhinein krank! Schade, aber wahr. Ich glaube es quält der Partner jetzt mehr, wenn sie unsere „Gleichgültigkeit“ so richtig zu spüren bekommen. Bei einer Trennung bestraft du dich selbst.

    • Sarah K

      20. Mai 2019 at 20:32

      Hallo nadia,
      Ich kann so gut nachvollziehen wie es dir geht.
      Ich bin schon fast in der gleichen Situation wie du.
      Ich habe 2 Kinder aus meiner Ehe mitgebracht und hab sogar wie du ein Haus mit ihm gekauft.
      Kurz nach dem Kauf ist es mit seiner heimlichen flirterei und wahrscheinlich auch treffen so weit gegangen, dass ich sogar zu meiner Mutter zog.
      Er versuchte alles um mich zurück zu holen und hat es letztendlich auch geschafft.
      Nur leider hat sich reingarnichts geändert. Nun ist das Vertrauen weg und die ständige Angst was er nun schon wieder hinter meinem Rücken tut raubt mir den Schlaf.
      Es ist mir schon fast selbst unerklärlich warum ich noch mit ihm zusammen bin aber aus unerklärlichen Gründen liebe ich diesen Mann abgöttisch.
      Ich würde gerne wissen wie du dich entschieden hast und ob es wie du dich auch entscheiden hast für dich im Nachhinein das richtige war.
      Ich glaube bei mir ist es Angst, dass ich ihn noch lange lieben werde egal was er tut.

  4. Sybille

    3. Juni 2018 at 6:00

    Mein Freund hat sich in der Vergangenheit immer wieder mal mit anderen Frauen im Internet geschrieben. Vor langer Zeit entdeckte ich mal was er so geschrieben hat. Und es war ziemlich schlimm für mich. Er meinte nur das es nichts zu bedeuten hat. Warum gehen Männer einfach nicht, wenn sie einen nicht mehr lieben. So empfinde ich das. Nur aus Gewohnheit zu bleiben ist kein Grundstein für eine Beziehung. Lg
    B

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.