#Bämvizekanzler – wie sich Til Schweiger öffentlich zum Clown macht

Von  |  0 Kommentare

ShitstormBestimmt kennen auch Sie Geschäftsleute, die, wann immer sie auf Prominente stoßen, Fotos mit denen machen und später dann ihr Büro damit tapezieren. Oder sich brüsten, irgendwelche VIP`s zu kennen. Diese Leute sagen dann oft so Dinge wie: „den XY – jaaaa, den kenne ich, ihn kann ich eben mal anrufen“.

Oft bezieht sich das „kennen“ freilich nur auf eine Fan/Promi-Begegnung auf irgendeinem VIP-Event, auf den sich der „Nicht-Prominente“ durch zufällige Umstände verirrt hat.

Was aber machen Leute, die bereits prominent sind und irgendwie auf sich aufmerksam machen wollen?

Nun, die prahlen damit, dass sie irgendwelche Politiker kennen, von denen sie angerufen werden. So wie im aktuellen Fall bei Til Schweiger.

Genau dieser Typ, der mal irgendwann – in längst vergessenen, noch analogen – Jahren einen Film gedreht hat, der „Manta, Manta“ hieß. Auch in den darauf folgenden Jahren hat er gar nicht mal sooooo schlechte Filme gemacht, auch ich habe sie recht gern gesehen.

Allerdings wuchs wohl mit dem – durchaus anerkennenswertem – Erfolg auch die Arroganz, die Bodenhaftung ging – wie es scheint – beim Schweiger wohl voll verloren.

Til Schweiger legt auch gern mal nach

Zu dem Schluss kommt man jedenfalls, wenn man sich das Gebaren von ihm in den letzten Tagen auf Facebook anschaut. Wer aktuell politische Kritik wagt, den greift er verbal auf unterirdischem Niveau an – und macht hier auch vor seinen Fans nicht halt. Viele dieser Leute dürften zwischenzeitlich zur Liga der „Ex“-Fans zählen….Mit einem „Pöbel-Post“ hat Til Schweiger tausende Leute gegen sich aufgebracht – und legt nun sogar noch mal nach. Allerdings: auf Kleinkind-Nivau.

Denn sein brandneues Posting ist so lächerlich wie kindisch und lautet: „Bäm!!! Der Vizekanzler hat sich gemeldet! Und er hat sich eine halbe Stunde an seinem Feierabend meinen Frust angehört….“.

Was denn, wie denn?! Ein Schauspieler, der hierzulande ernst genommen werden möchte, schreibt „Bäm – der Vizekanzler hat sich gemeldet“?!

Was ist denn das? Was möchte er uns damit sagen? Sollen wir uns vor Verwunderung auf den Boden werfen, weil Sigmar Gabriel bei Til Schweiger anruft? Weil der offenbar um Aufmerksamkeit heischende Schweiger infantil öffentlich damit prahlt, dass sich ein politisches Schwergewicht seinen Frust anhört?

Zudem: SEINEN Frust teilen viele Menschen im Lande gerade eben nicht – das mal nur nebenbei.

So in die Lächerlichkeit abzugleiten, sagt viel über einen Typen, der einer der bekanntesten und bestbezahltesten Schauspieler Deutschlands ist, aus.

Der Schauspieler scheint von Selbstreflexion wenig zu halten

Dieses Verhalten zeugt von wenig Selbstreflexion und lässt außerdem darauf schließen, dass Herr Schweiger wohl auch etwas Nachhilfeunterricht in historischen, politischen und vor allem „knigge“-technischen Gegebenheiten benötigt. Wer sich selbst SO entlarvt, sollte eigentlich nur eines tun: ruhig sein und den Offline-Modus einschalten. Und das bitte mal einige Wochen lang!

Statt Menschen, die von ihrem Recht, politische Misstände kritisieren zu können, Gebrauch machen, zu diffamieren.

Lassen Sie es mal wieder gut sein, Herr Schweiger – Ihre Meinung braucht die Gesellschaft wie einen Schuss ins Knie!

#BämVizekanzler!

Bildnachweis / Copyright: Fotolia, https://de.fotolia.com/id/53689773 – Datei: #53689773 | Urheber: Marco2811

Frauenpanorama unterstützen? Über eine Spende freut sich Frauenpanorama.de

Frauenpanorama unterstützen? Über eine Spende freut sich Frauenpanorama.de

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
2
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x