Der Dresscode beim Pferderennen – Wie man sich optimal kleidet

Von  |  1 Kommentar

Nicht jeden Tag ist man bei einem Pferderennen. Es hat aber durchaus seinen Reiz, auf eine Galopp- oder Trabrennbahn zu gehen und vielleicht auch zu wetten. Doch wie muss ich mich kleiden? Oder gibt es sogar einen Dresscode bei Pferderennen?

In Deutschland gibt es einige Pferderennbahnen, Hoppegarten bei Berlin gehört zum Beispiel dazu. Hoppegarten lädt seine Gäste mit dem Slogan „Grundsätzlich gilt: Jeder kommt so, wie er/sie möchte, ob tiefenentspannt oder elegant!“ ein. Doch natürlich sollte man nicht mit einer Jogginghose zu einem Renntag erscheinen. Vielmehr geht es darum, möglichst schick zu sein.

Pferderennen haben ihren Ursprung in England. Dort besucht auch die englische Königsfamilie hin und wieder ein Pferderennen, in Ascot etwa. Einige Wettanbieter haben dazu sogar Wetten im Programm. So könnte der Kleidungsstil von Prinz William oder von Kate Middleton als Vorbild dienen.

Ein Anzug für den Mann und ein Kostüm oder Mini-Kleid für die Frau ist nie verkehrt, doch beim weiblichen Geschlecht sollte eher auf zu kurz geschnittene Kleidung verzichtet werden. Auch zu groß ausfallende Dekolletees werden auf Pferderennbahnen nicht gerne gesehen. Daher gilt der Grundsatz: möglichst klassisch und edel. Doch natürlich sollte man sich auch wohlfühlen.

Ein Hut beim Pferderennen ist Kür, aber keine Pflicht

Die Dachmarke „Deutscher Galopp“ führt auf ihrer Internetseite aus, dass acht von zehn Besuchern einer Pferderennbahn in ihrer Alltagskleidung kommen. Ausnahmen sind die sogenannten Gruppe I-Rennen. Dort fällt der Kleidungsstil etwas üppiger aus.

Aber sich etwas schicker zu kleiden, kann nicht schaden. Schließlich ist ein Renntag etwas Besonderes. Daher könnten Frauen auch einen Hut tragen. Hier gibt es unzählige Modelle und Kreationen und mit einem schönen Hut kann für Aufsehen gesorgt werden. Ein Hut ist aber dennoch keine Pflicht.

Sich wie Pretty Woman fühlen

Jeder kennt sicherlich den Kinofilm Pretty Woman mit Richard Gere und Julia Roberts. In dem Hollywood-Streifen gibt es auch eine Szene, die auf einer Pferderennbahn spielt. Julia Roberts sieht in ihrem Kleid einfach hinreißend aus und zieht alle Blicke auf sich. Dieser klassisch-elegante Stil könnte ebenfalls als Orientierung bei der Kleiderwahl dienen. 

Ist das passende Outfit gefunden, kann es auch ans Wetten gehen. Sicherlich haben die Wenigsten einen Bezug zum Wetten, doch auf einer Pferderennbahn gehört es einfach dazu, Tipps auf die Rennausgänge abzugeben. Der britische Buchmacher Betfair bietet beispielsweise Pferdewetten an und so kann einem aufregenden Tag auf der Pferderennbahn nichts mehr im Weg stehen.

Bildnachweis: stock.adobe.com / Goodpics

 

 

Frauenpanorama unterstützen? Über eine Spende freut sich Frauenpanorama.de

Frauenpanorama unterstützen? Über eine Spende freut sich Frauenpanorama.de

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Luzie, der Schrecken der Straße
Luzie, der Schrecken der Straße
16 Tage zuvor

Hihi *Lach*, wenn ich so einen schicken Hut auf dem Kopf hätte, wie auf dem Foto, würde man von mir nichts mehr sehen.
Außer den Füßen vielleicht.
Aber hübsch sieht so eine „Renntag-Kleidung“ schon aus.

Allerdings stehe ich persönlich nicht auf Pferderennen.
Für mich gehört jedes Tier in die Natur und sollte so leben, wie es von der Natur vorgesehen ist.

Kennt jemand noch die Rockabilly Kleider und Röcke mit wunderschönen Petticoats darunter, die auch gern ein kleines Stück länger als das Kleid/Rock sein dürfen?
Das ist meine Welt und ich fand in der Stadt, wo ich wohne, sogar einen kleinen Laden, der genau solche Kleider/Röcke nach Maß anfertigt und auch alle kleinen Dinge hat, welche diese Kleidung komplettieren.
Von den spitzen Schuhen mit kleinem Pfennigabsatz, über breite Lackgürtel, bis hin zu schmalen Tüchern für die Haare.
Da lebt die Zeit des Rock ’n‘ Roll wieder auf. Schöööööön, *seufz*.

4
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x