Die Welt entdecken und Vorurteile abbauen: So geht es!

Von  |  0 Kommentare

Ob Rio oder Rimini: Die Welt ist voller spannender Ziele. Viel zu viele Menschen kratzen im Urlaub jedoch nur an der Oberfläche. Dabei können Reisen mehr als alles andere zum Abbau von Vorurteilen beitragen.

Sicher reisen dank guter Vorbereitung

So ziemlich jede Frau hat ihre eigene Bucket List mit Traumzielen in aller Welt und immer mehr Frauen haben den Mut, diese auch allein zu besuchen. Eine gründliche Vorbereitung trägt dazu bei, sichere Orte und Regionen zu wählen. Zum einen betrifft dies die Länder selbst, denn der Respekt, der allein reisenden Frauen entgegengebracht wird, kann enorm variieren.

In vielen Ländern können sie sich vollkommen sicher bewegen, in anderen werden sie durch patriarchalische Strukturen oder eine Machismo-Kultur als leichte Beute betrachtet. 

Dies sollte kein Grund sein, spannende Länder gar nicht zu besuchen. Wer sich an bestimmte Regeln hält, zum Beispiel bei der Wahl der Kleidung, und Sicherheitsvorkehrungen trifft (lieber Taxi als öffentlicher Nahverkehr), wird auch in diesen Ländern wunderbare Erlebnisse haben können.

Nicht zuletzt, weil sich die Frauen in diesen Ländern ganz besonders herzlich um weibliche Besucherinnen kümmern. 

Mit Sprachkenntnissen Barrieren abbauen

Natürlich ist es nicht unbedingt erforderlich, für jede Auslandsreise eine Fremdsprache fließend zu lernen. Doch schon ein Grundwortschatz kann die Kommunikation erheblich erleichtern. Mehr noch: Der Wille, sich in der Landessprache auszudrücken, öffnet die Herzen. 

Vokabeltrainer-Apps wie Phase6 machen es leicht, täglich neue Vokabeln auf dem eigenen Smartphone zu erlernen. Die Vokabelsammlungen sind auf gängige Schul- und Lehrbücher abgestimmt. Ein Vorteil gegenüber dem klassischen Reisewörterbuch ist die Möglichkeit, die fremde Sprache gesprochen zu hören. Gerade bei tonalen Sprachen, bei denen die Betonung die Bedeutung des Wortes bestimmt, ist dies unverzichtbar, um Missverständnisse oder sogar großen Ärger zu vermeiden.

Zu Gast bei Einheimischen 

Mit einigen Fremdsprachenkenntnissen lassen sich leicht Kontakte zu Einheimischen knüpfen, doch meist bleiben diese an der Oberfläche. Einen echten Einblick in das Leben der Menschen, ihre Alltagskultur und Denkweisen, bekommen Reisende nur, wenn sie wirklich bei ihnen zu Gast sind. 

Eine beliebte Methode ist das Couchsurfing: Einheimische Gastgeberinnen oder Gastgeber bieten Fremden ihre Couch (oder ein Gästezimmer) zur kostenlosen Übernachtung an. Oft bewirten sie ihre Gäste, zeigen ihnen die eigene Stadt und beantworten natürlich auch viele Fragen zu ihrem Leben.

Allerdings gilt gerade für alleinstehende Frauen, ihre Gastgeber mit Vorsicht auszuwählen. Eine andere alleinstehende Frau oder eine Familie mit Kindern sind zweifellos eine sicherere Wahl als ein alleinstehender Mann. Wer sorgfältig auswählt, der wird oft wunderbare Kontakte knüpfen, Vorurteile gegen andere Kulturen abbauen und Freundschaften fürs Leben schließen. 

Bildnachweis: ©istock.com/anyaberkut

Frauenpanorama unterstützen? Über eine Spende freut sich Frauenpanorama.de

Frauenpanorama unterstützen? Über eine Spende freut sich Frauenpanorama.de

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x