Erstes Date und überhöhte Erwartungen

Von  |  0 Kommentare

hochzeitstorteManche kennen bereits viele, andere hatten bislang vielleicht nur eines – ein erstes Date.

Die Rede ist von einem solchen Rendezvous, das seinen Anfang im Internet, in einer Singlebörse, nimmt.

Denn im Gegensatz zum Kennenlernen im realen Leben, wo man – wenn man sich zu einem ersten richtigen Date verabredet – zumindest schon einmal gesehen hat, kennt man von einem Singlebörsen-Flirt zunächst nur Ausdrucksweise, Profilbild und meistens auch die Telefonstimme.

Entsprechend projiziert werden Hoffnungen, Wünsche und auch Erwartungen an den Kandidaten, der einige Zeit lang nur digital und fernmündlich existiert.

Am Tag des ersten Dates geht es also – zumindest im Singlekosmos, für Singlefrauen  – um alles.

Hatte man bislang, beim Schreiben und Telefonieren, mit dem potentiellen Lebenspartner, ein gutes Gefühl, dürfte sich am Tag des Dates bei den meisten Frauen ein nervöses Flimmern in der Magengrube breit machen.

Da die allermeisten Dates noch immer auf den Abend gelegt werden (was sich oft als grober Fehler erweist, wie viele Artikel auf männliche-untreue.de, dem Magazin des Lügner- und Fremdgeher-Aufdeckportals www.wen-datet-er-noch.de hinlänglich erklären), ist man bzw. FRAU, an dem Tag, an dem es abends „ernst“ wird, meist schon morgens aus dem Häuschen – wie man so schön sagt.

Es wird lange überlegt – oft gemeinsam mit Freundinnen – was für ein Outfit es sein soll, ob man das eigene Auto oder eher das Taxi nimmt, die Haare hochsteckt oder offen trägt, und so weiter und so fort.

Hardcore-Daterinnen (auch die gibt es – nicht lachen! – ich kenne sogar eine) ficht das alles natürlich nicht mehr an, die integrieren ein Rendezvous mal eben in ihren Terminkalender, aber die Normalfrau tut das nicht.

Für sie ist schon der Tag des Treffens, unabhängig, wie sich selbiges gestaltet, etwas Besonderes. Eben weil so manche Vorbereitung gewissenhaft und überlegt getroffen wird. Man möchte ja einen guten Eindruck machen und sich – hoffentlich! – verlieben.

Letzteres jedoch dürfte – zumindest auf dem Parkett des Online-Datings – eher die Ausnahme sein, denn nur wenige Dates verlaufen so, dass man danach wie auf Wolken geht.

Warum das so ist und wie man damit – und vor allem mit den Gefühlen NACH einem Date – umgeht, ist in einem Artikel auf männliche-untreue.de ausführlich beschrieben worden. Klicken Sie mal rein und lesen Sie mehr unter bit.ly/2cUmvpo

Bildnachweis: Pexels.com, www.pexels.com

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.