Folteropfer in Höxter: vertrauten Frauen hier zu schnell?

Von  |  0 Kommentare

Innocent victim of rape in white sheet

Deutschland schaut in diesen Tagen auf einen Fall, der fassungslos macht: in Höxter soll ein verbrecherisches Paar Frauen getötet und gefoltert haben. Der Tatverdächtige, Wilfried W., soll die Frauen auch in Singlebörsen kennen gelernt haben – im Magazin SPIEGEL wurde sein Profil auf der Dating-Plattform veröffentlicht.

Dort gab er sich nett und harmlos, wählte sogar ein kuschelig-flirtiges Motto für seinen Account („Zu zweit ist alles schöner“).

Und tatsächlich scheinen über diesen Weg mehrere Frauen den Weg nach Höxter gefunden zu haben, in ein Haus, das zur Falle wurde.

Wie Medien in den letzten Stunden berichten, soll es weitere Misshandlungs-Opfer aus ganz Deutschland geben. Zwei Frauen mussten die Neigungen des Tatverdächtigen – und vielleicht auch seiner Ex-Partnerin, die während der Verbrechen mit im Haus lebte und ebenso unter Verdacht steht – mit dem Leben bezahlen.

Auffällig in diesem Fall ist laut SPIEGEL, dass es offenbar zwischen den Frauen, die Wilfried W. über Online-Datingplattformen und wohl auch über Kontaktanzeigen köderte, und dem Tatverdächtigen, stets recht rasch zu persönlichen Treffen kam. Eine Frau, die nicht zu den Opfern gehört, Wilfried W. aber persönlich kennengelernt hat, gab gegenüber dem Nachrichtenmagazin an, dass der Tatverdächtige eines Abends – nachdem man sich lediglich durch Mail und Telefon erst kurz kannte – unverhofft bei ihr vor der Haustür stand.

Dass sowas in einer Kennenlernphase auf jeden Fall vermieden werden soll, ist bekannt.

Trotzdem kommt es immer wieder dazu, dass Frauen, die  beim Online-Dating – aber auch im realen Leben – einen Mann kennenlernen, diesen nicht selten nur allzu arglos und rasch in ihre vier Wände lassen. Und somit nicht selten nahezu unbekannten Männern schnell Vertrauen schenken.

Das geht in den meisten Fällen ja auch gut, kann aber definitiv zur tödlichen Falle werden.

Unser Partnermagazin männliche-untreue.de, das Magazin des Lügner- und Fremdgeher-Aufdeckportals www.wen-datet-er-noch.de, befasst sich seit Jahren schon mit den Spielregeln rund ums Dating, und die Kennenlernphase ist dort stets ein großes Thema.

Aus aktuellem Anlass – den entsetzlichen Verbrechen in Höxter – wurde dort soeben ein Beitrag veröffentlicht, der nochmals ganz klar thematisiert, worauf FRAU in einer Kennenlernphase unbedingt achten sollte, auch wenn es natürlich niemals eine Garantie gibt, dass nicht auch nach längeren Kennenlernphasen Verbrechen passieren können.

Lesen Sie hier auf unserem Partnerportal weiter: http://maennliche-untreue.de/2016/05/10/fall-hoexter-kennenlernphase-geht-ueber-alles/#more-2659

Bildnachweis (Symbolfoto): Fotolia, https://de.fotolia.com/id/87766173

Datei: #87766173 | Urheber: Photographee.eu

Frauenpanorama unterstützen? Über eine Spende freut sich Frauenpanorama.de

Frauenpanorama unterstützen? Über eine Spende freut sich Frauenpanorama.de

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

de_DEGerman
de_DEGerman