Frühjahrsputz und Osterdeko: Gemeinsam mit der Familie basteln und dekorieren

Von  |  0 Kommentare
Osterkörbchen

Ist das neue Jahr erst einmal angebrochen, naht Ostern mit großen Schritten

Der Frühling ist eine Zeit, in der ja bekanntlich die Natur wieder zum Leben erwacht. Das darf sich natürlich in den eigenen vier Wänden wiederspiegeln. Traditionell gibt es dazu den Frühjahrsputz, bei dem die ganze Familie mitanpackt. Sodass man die Feiertage zu Ostern schön sauber begehen kann. Aber das perfekte Osterfest braucht nicht nur Sauberkeit, sondern auch die passende Deko. Die kann man entweder schon fertig kaufen oder einfach selbst etwas basteln. Wir haben für Sie und Ihre Familie ein paar kreative Deko-Ideen zusammengetragen, mit denen der Osterhase wohl ganz happy sein wird. 

Das große Reinemachen vor dem Osterfest

Der Frühjahrsputz hat Tradition, die schon bei den alten Römern gepflegt wurde. Allerdings wurde damals ein früherer Zeitraum als heutzutage gewählt, nämlich der Februar. Kein Wunder, denn der Name des Monats geht auf das lateinische Wort „februum“ zurück, was übersetzt „Reinigungsmittel“ oder auch „Reinigung“ bedeutet. 

Der Grund für die Großreinigung war damals, dass die Häuser überwiegend mit Feuer oder Öfen beheizt wurden und sich in den Wohnräumen wie Kohlestaub und Ruß angesammelt hatte. Da im Februar die größte Heizphase vorbei war, könnte der Schmutz entfernt werden. In Deutschland putzen die meisten jedoch zwischen März und Mai. Perfekt also, um die Wohnung oder das Haus auf das kommende Osterfest vorzubereiten. 

Für die Kinder ist es wichtig, dass sie miteingebunden werden. Kleinere Aufgaben, wie etwa Staubwischen, saugen oder sogar anspruchsvollere Aufgaben können von ihnen erledigt werden. Beim Umgang mit aggressiven Putzmitteln sollten Sie und Ihre Kinder allerdings vorsichtig sein. 

Haben Sie den Frühjahrsputz dann schließlich erfolgreich hinter sich gebracht, kann das Osterfest auch schon kommen. Ostersonntag liegt in diesem Jahr auf dem 12. April. 

Inspiration suchen

Wenn Sie sich auf die Suche nach Deko-Ideen für Ihr Osterfest begeben, haben Sie gleich mehrere Möglichkeiten. Viele Ideen kann man etwa aus Bastelbüchern oder aus dem Internet ziehen. Eine weitere Möglichkeit kann aber auch ein Besuch auf einer Messe sein. Beispielsweise bietet die CREATIVA, die vom 18. bis 22. März in Dortmund stattfindet unzählige neue Ideen. Im Schnitt treffen sich hier rund 650 Aussteller und präsentieren im Rahmen von Ständen, Vorträgen und Workshops alles Mögliche rund um Kreativprodukte und Kreativtechniken. Hier sollte man auf jeden Fall fündig werden. 

Deshalb sollte man die Deko selbst basteln

Vor allem im Rahmen der Familie kann es ein großer Spaß sein, wenn man sich selbstständig um die Osterdekoration kümmert. Vor allem Kinder freuen sich, auf diese Weise Zeit mit ihren Eltern zu verbringen. Dabei sollten Sie darauf achten, dass hier die ganze Familie mitmacht. Am Ende freuen sich Groß und Klein über ihr Werk und können Ostern noch ein bisschen mehr genießen. 

Im Gegensatz zu Produkten aus dem Supermarkt, können Sie bei der selbstgebastelten Deko noch Geld sparen. Denn nicht alle Materialien müssen gekauft werden. Blumen, Äste oder Steine lassen sich kostenfrei in der Natur beim nächsten Familienspaziergang aufsammeln und später weiterverwenden. 

Besser für die Umwelt ist es allemal, denn Sie sorgen gleichzeitig für weniger Verpackungsmüll, wenn Sie die Deko selbst basteln. 

Ostereier färben 

Es ist der DIY-Klassiker zu Ostern: das Eierfärben. Ähnlich wie das Schmücken des Weihnachtsbaums, handelt es sich beim Färben der Ostereier um ein richtiges Familienevent. Alles, was Sie dazu brauchen sind gekochte oder ausgeblasene Eier, ein paar alte Tassen und die passenden Farben, idealerweise können Sie die selbst herstellen. 

  • Rot: rote Beete oder Rotkohlblätter
  • Gelb: Safran oder Kamille
  • Grün: Spinat oder Petersilie
  • Blau: Heidelbeeren oder Holunderbeeren

Um die entsprechende Farbe aus den Zutaten herauszubekommen, werden sie einfach kleingeschnitten und mit Wasser übergossen. Nach einer kurzen Einwirkzeit, könne Sie die Eier dann eintauchen. Daneben gibt es aber auch noch viele weitere Möglichkeiten, wie sie Farbe an Ihre Eier bekommen, wie beispielsweise mit Filzstiften, Zitronensaft mit speziellen Stempeltechniken. Am Ende können die ausgeblasenen Eier als Deko dienen, die gekochten werden verspeist. 

Oster-Deko

Tolle Deko-Idee: Eine Serviette wird zum Häschen gefaltet!

Hasen aus Servietten

Es ist die perfekte Dekoration für das Osteressen oder für Kaffee und Kuchen mit der Familie. Neben den ausgeblasenen Ostereiern, die man auf dem Tisch finden kann, machen sich auch Hasen sehr gut, die aus Servietten gefaltet werden. Dazu braucht man nur Servietten, egal, ob sie aus Stoff oder Papier sind, und je eine Büroklammer. Ansonsten könnten die Osterhasen am Ende wieder auseinanderfallen. 

Osterkranz

Nicht nur zur Adventszeit gehört ein anständiger Kranz, sondern auch zum Osterfest. Die werden in der Regel an der Tür aufgehängt und vermitteln direkt eine gewisse Festtagsstimmung. Dabei können gesammelte Äste, Zweige und Sträucher als Basis dienen. Sie werden in einer Kreisform angeordnet und mit Draht fixiert. Der Klassiker dabei sind natürlich Weidenkätzchen. 

Wenn Sie vor den Feiertagen noch einige Blüten von Frühlingsblumen, wie etwa Tulpen, Narzissen und Co. trocknen, können Sie diese ebenfalls mit in den Kranz einarbeiten. Vor allem das Sammeln des Materials und das Trocknen der Blüten ist für Kinder geeignet. Beim Umgang mit Draht, sollte man allerdings etwas vorsichtiger sein, da hier Verletzungsgefahr besteht. 

Bild: © unsplash.com, Annie Spratt

Video: ©YouTube, Chefkoch.de
"

Frauenpanorama unterstützen? Über eine Spende freut sich Frauenpanorama.de

Frauenpanorama unterstützen? Über eine Spende freut sich Frauenpanorama.de

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

de_DEGerman
de_DEGerman