Glühwein selbst machen – Besser als auf jedem Weihnachtsmarkt

Von  |  0 Kommentare
Glühwein

Glühwein – den kann man auch selbst machen!

Die kalte Zeit des Jahres ist nicht weit und schon denken die ersten an einen heißen Glühwein. Er ist neben der bekannten Feuerzangenbowle das typische Advents- und Weihnachtsgetränk. Was sonst nur auf dem Weihnachtsmarkt genossen wird, ist bei manchen gesellschaftlichen Feiern Standard. Selbstgemacht schmeckt er auf jeden Fall am besten.

Was auf den ersten Blick kompliziert scheint, ist aber eigentlich ganz einfach und mit wenigen Schritten zubereitet. Außerdem gibt es Standard-Rezepte und Eigenkreationen, die um weitere Zutaten erweitert werden. Für welche man sich hier entscheidet, ist letzten Endes Geschmackssache. Zusammen mit dem passenden Adventskuchen oder -gebäck ist er einfach nur lecker.

Nachfolgend haben wir die zwei besten Rezepte für einen leckeren Glühwein zusammengestellt:

Standard-Glühwein

Dieses Rezept ist für vier Tassen konzipiert und beinhaltet folgende Zutaten:

  • 700 ml trockener Rotwein
  • 1 Orange
  • 2 Zimtstangen
  • 3 Gewürznelken
  • 2 EL Honig oder Zucker

Die Orangen sollten zunächst gereinigt und dann in Scheiben geschnitten werden. Besonders einfach und gleichmäßig geht das mit einer geeigneten Küchenmaschine. Sämtliche Zutaten kommen in einen Topf und werden erwärmt. Es ist wichtig, dass das Ganze nicht kocht. Anschließend lässt man ihn für eine bis zwei Stunden ziehen und erwärmt ihn vor dem Verzehr noch einmal.

Kinderpunsch ohne Alkohol

Dieses fruchtige Heißgetränk kann sowohl von Kindern als auch Erwachsenen genossen werden und besteht aus folgenden Zutaten:

  • 1/4 Liter Apfelsaft
  • 5 Früchteteebeutel
  • 3 Nelken
  • 1/4 Liter Orangensaft
  • 2 TL Vanillezucker
  • 1 Liter Wasser
  • 1 TL Zimt

Das Wasser im Topf zunächst zum Kochen bringen. Darin lässt man dann die Teebeutel etwa für zehn Minuten ziehen. Danach werden sämtliche anderen Zutaten in den Topf gegeben und alles gut verrührt. Das Ganze lässt man dann für etwa 30 Minuten ziehen, wobei auch hier darauf geachtet werden muss, dass die Mischung nicht kocht.

Welcher Wein sich eignet

Für den Glühwein mit Alkohol sollten nur bestimmte Weinsorten zum Einsatz kommen, da sonst sein Geschmack nicht so gut harmoniert. Daher greifen die meisten zu den folgenden Weinen:

  • Dornfelder
  • Pinot Noir
  • Spätburgunder
  • Merlot

Innerhalb der letzten Jahre sind außerdem immer mehr Glühweine im Kommen, die aus Weißwein hergestellt werden. Hierbei kann man einen Riesling oder einen Silvaner sehr gut nutzen.

Weitere Gewürze für den Glühwein

Außer Nelken und Zimt ist es außerdem möglich, weitere Gewürze hinzuzugeben. Neben den bereits genannten, verleihen die folgenden Gewürze dem Wein einen besonderen Geschmack:

  • Kardamom
  • Zitronen
  • Pfefferbeeren
  • Ingwer
  • Fenchelsamen

Um die Gewürze nach der Zubereitung leichter aus dem Wein zu fischen, bietet es sich an, sie währenddessen in einem Teeei aufzubewahren, oder aber in einen Teebeutel zu geben.

Alternativen als Süßungsmittel

Unsere beiden Rezepte beinhalten Zucker, Honig, oder Vanillezucker. Es gibt jedoch noch weitere Alternativen, die man nutzen kann. Mit dazu gehört Agavendicksaft, manche geben auch gerne Marmelade hinzu. Wichtig ist, dass das Süßungsmittel nicht zu stark in den Vordergrund tritt und man zunächst ein wenig sparsam damit ist. Soll es dann doch etwas süßer sein, darf man ruhig noch etwas nachgeben.

Bildnachweis: Pixabay.com / guydudka
"

Frauenpanorama unterstützen? Über eine Spende freut sich Frauenpanorama.de

Frauenpanorama unterstützen? Über eine Spende freut sich Frauenpanorama.de

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.