Spannende Autorinnen: Heike Fröhling und Daniela Arnold

Von  |  0 Kommentare

Heute möchte ich Ihnen zwei wunderbare Menschen und tolle Autorinnen vorstellen:

Kurzportrait:

Heike Fröhling wurde 1971 geboren. Sie studierte Germanistik, Musikwissenschaft und Schulmusik, arbeitet für kurze Zeit im Schuldienst, um dann kurz vor der Verbeamtung für sich zu entscheiden: Das Leben ist nicht dafür da, um das zu tun, was alle tun.

Man kann die Sterne nicht vom Himmel holen.

Aber wenn Heike Fröhling einmal alt ist und über das Meer blickt, möchte sie sich sagen können, dass sie es wenigstens versucht hat. Doch bei einem Versuch ist es nicht geblieben. Jahrelang war Heike Fröhling als Journalistin für Frauenzeitschriften tätig. Sie veröffentlicht seit 1999 als Verlagsautorin, seit 2012 auch als Selfpublisherin. Mit ihrem Mann, drei Kindern und sechs Katzen lebt sie in Wiesbaden. Zu den Romanen:

Unter ihrem Realnamen veröffentlicht Heike Fröhling Liebesromane, unter dem Pseudonym Leonie Haubrich Psychothriller. Was die Autorin am meisten interessiert, ist, wie Menschen in Extremsituationen reagieren. Was bewirkt Liebe? Was initiiert Hass und Angst? Was geschieht wenn man mit etwas konfrontiert wird, was bisher außerhalb der üblichen Erfahrungswelt liegt? In ihren Romanen geht es Heike Fröhling nicht nur darum zu unterhalten, sondern sie möchte Werke schaffen, die nachklingen.

Heute möchte ich Ihnen ihren neuen Schottlandroman vorstellen:  „Die Zärtlichkeit des Augenblicks“. In dem Buch steckt sehr viel Herzblut, da das Thema Musik / Geige für die Autorin ein Herzensprojekt ist. Sie hat Schulmusik mit dem Hauptfach Geige studiert.

Klappentext: Ein Schottlandroman über die Kraft der Liebe und der Musik. Um sich von ihrer gescheiterten Beziehung zu ihrem Freund Fabio abzulenken, bricht die Geigerin Kristin nach Schottland auf. Dort trifft sie auf Ethan, einen etwas sonderbaren alten Mann, mit dem sie die Liebe zur Musik verbindet.

Ethan erzählt ihr unglaubliche Geschichten über eine außergewöhnliche Höhle und ein verschollenes Manuskript des Komponisten Mendelssohn Bartholdy. Mehr und mehr wird Kristin von Ethans geheimnisvollen Erzählungen in den Bann gezogen. Als Fabio Kristin nachreist und Grace, Ethans Jugendliebe, wieder auftaucht, treffen zwei ungleiche Paare aufeinander. Doch je näher sie sich kommen, umso deutlicher wird, dass Ethan eine grauenvolle Wahrheit verheimlicht, die längst ihrer aller Leben bestimmt …

Heike Fröhlings Roman „Das Leben ist nur ein Moment“ kletterte in die Top 10 der Bild-Bestsellerliste und wird im August diesen Jahres als Taschenbuch in einer Neuauflage im Ullstein Verlag erscheinen. Auch in ihrem aktuell erschienenen Nachfolgewerk (Die Zärtlichkeit des Augenblicks, Verlag: Tinte und Feder), das zuerst exklusiv bei Amazon herauskommt, widmet sich die Autorin einem unbekannten Thema der deutschen Geschichte.

Das Leben ist nur ein Moment

Ging in „Das Leben ist nur ein Moment“ um deutsche Auswandererfrauen in Island, steht diesmal eine Geschichte um den Komponisten Felix Mendelssohn Bartholdy im Vordergrund und seine Reise zu den Hebriden. Hierzu gibt es vielfältige historische Brief- und Tagebuchquellen von Mendelssohn selbst und auch von Theodor Fontane die Reisebeschreibung „Jenseits des Tweet“.

Neben diesen Quellen spiegelt der Roman auch die Vor-Ort-Recherchen der Autorin, der es besonders Staffa angetan hat: eine Insel westlich von Schottland, zugehörig zu den Inneren Hebriden mit einer Höhle, deren regelmäßige Säulenformationen eine Naturkathedrale bilden, mit ihrem Farb- und Lichterspiel, mit den Klangeindrücken von Wellen und tropfendem Wasser ist einer der Haupthandlungsorte des Romans.

Bekannt ist von Mendelssohn die Hebriden-Ouvertüre.

In Heike Fröhlings Roman geht es um ein fiktives Manuskript eines Violinkonzertes, das Mendelssohn beim Kartenspiel verliert und das zukünftigen Generationen nichts als Unglück beschert, bis die Geigerin Kristin auf der Suche nach Geigen aus der Werkstatt ihres Urgroßvaters die Geschehnisse der Vergangenheit aufdeckt und zur Versöhnung beiträgt. Der zweite Schwerpunkt des Romans liegt auf einer doppelten Liebesgeschichte: Ein altes Paar trifft auf ein junges. Hier geht es um die Fragen von Versöhnung und Neuanfang. Ist es je zu spät zum Hoffen?
Heike Fröhling weiß, worüber sie schreibt, gehört doch Musik zu ihrem Leben. Sie studierte Schulmusik mit dem Schwerpunkt Violine und Musikwissenschaft und hat sich schon jahrelang mit dieser Plotidee beschäftigt. Für sie war es ein absolutes Herzensprojekt, das ihre Begeisterung für die Musik, das Geigenspiel und das Reisen spiegelt.

Daniela Arnold

Daniela Arnold, Jahrgang 1974, lebt mit Mann, Sohn und Hund im schönen Augsburg. Die Liebe zu Büchern begleitet sie seit ihrem fünften Lebensjahr. Im Laufe ihrer Kindheit entdeckte sie ihre zweite Leidenschaft, die des Schreibens. Sie schrieb immer und überall, bevorzugt während Unterrichtsstunden wie Mathematik, Chemie oder Physik, in denen sich ihr Interesse für das Unterrichtsgeschehen in Grenzen hielt.

Doch während sie ihre Lehrer mit ihrem offensichtlichen Desinteresse am Lehrstoff fast in den Wahnsinn trieb, wuchs ihre Begeisterung für das Schreiben ins Unermessliche. Nach Abschluss ihrer Schulzeit absolvierte sie eine medizinische Ausbildung und das lagwohl daran, das Kindheitsträume im Laufe des Erwachsenwerdens ihren Glanz verlieren und verblassen – so die Autorin.

Ihre Leidenschaft für´s Lesen, die ihr über die Jahre hinweg geblieben ist, führte am Ende dazu, dass Daniela Arnold ihre Liebe zum Schreiben wiederfand. „Natürlich habe ich, wie viele meiner Kollegen auch, zuerst bei Verlagen versucht meine Bücher unterzubringen. Leider kamen nur Absagen zurück. Oft auch nicht einmal diese, weshalb ich mich irgendwann dazu entschloss, den Weg des Selfpublishing zu gehen, mit dem ich inzwischen sehr glücklich bin.“

Mittlerweile hat die Autorin acht Thriller veröffentlicht und gemeinsam mit Heike Fröhling einen rasanten Romantik-Thriller geschrieben.

Der Bestseller bei Amazon

Ein gemeinsames Projekt der Autorinnen wurde unter dem Pseudonym Ann Julia Martin  soeben veröffentlicht:

Lieber einen Mann als gar keinen Stress

Cathy schlittert von einer Katastrophe zur nächsten. Zuerst verliert sie wegen eines blöden Fehlers ihren Job als Journalistin, dann ertappt sie ihren Verlobten beim Sexdate mit einer anderen Frau.

Schließlich läuft ihr der undurchsichtige Riley über den Weg, der sie entführt und zu einer halsbrecherischen Fahrt quer durch Schottland zwingt. Plötzlich gibt es für Cathy keinerlei Sicherheiten mehr. Weder in Bezug auf ihr Leben und die Zukunft, geschweige denn auf ihre Gefühle. Welche Chance hat die Liebe, wenn nichts so ist, wie es auf den ersten Blick scheint?

Herzliche Grüße – Ihre Astrid Korten!

Frauenpanorama unterstützen? Über eine Spende freut sich Frauenpanorama.de

Frauenpanorama unterstützen? Über eine Spende freut sich Frauenpanorama.de

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.