Heute schon einen Fremdgeher entlarvt?

Von  |  0 Kommentare

Portrait of a liarSchweift man gedanklich in nicht all zu ferne Zeiten, muss man meist schmunzeln, wenn man daran denkt, wie schwer es noch vor 25 Jahren war, eine bestimmte Person (wieder) zu finden.

Egal, ob Klassenkameraden oder verflossene Urlaubsbekanntschaft, außer das Telefonbuch und die Auskunft blieben nicht viele Möglichkeiten. Für die meisten Leute, die in der ehemaligen DDR daheim waren, boten sich indes oft nicht mal die telefonischen Varianten…

Wie praktisch also, dass wir in der neuen, digitalen Welt leben, wo die Suche nach – zum Beispiel – einer alten Schulliebe oft nur die Mühe eines Mausklicks auf Facebook & Co. macht.

Dass das Internet jedoch auch tief in unsere emotionalen, zwischenmenschlichen Verbindungen „eingreifen“ kann, wissen wir alle und für die meisten von uns ist das Fluch und Segen zugleich.

Fluch, wenn man (FRAU) vielleicht schon geraume Zeit in der Singlebörse angemeldet ist und den Kontakt zu einem bestimmten Mann (auch offline) schon intensiviert oder sich bereits verliebt hat  – und ihn dann permanent online sieht. Das nervt  so gut wie jede Singlefrau, die sich in die Welt des Datens begibt. Ein Segen indes ist Online-Dating für jene, die sich über dieses Medium gefunden haben. Die verheiratet sind, Kinder bekommen und einfach den „Partnerschafts-Joker“ auf diese Weise gezogen haben.

Natürlich sind das wohl längst nicht so viele Leute, wie die vielen Werbespots der Online-Dating-Börsen glauben machen wollen, aber auch nicht gerade wenige.

So – und was hat das alles nun mit dem Thema „Fremdgehen“, „Untreue“, „Seitensprung“ und „Singlebörsen-Lügner“ zu tun, fragen Sie sich vielleicht gerade?

Nun – und das ist tröstlich für alle Frauen, die längst schon ahnen, dass sie belogen oder betrogen werden -: auch untreue, lügende Männer lassen sich heutzutage via Mausklick überführen.

Das Portal www.wen-datet-er-noch.de – das dieser Tage auch im Magazin „Gründerszene“ vorgestellt wurde und auch aus TV-Sendungen bei RTL, SAT-1 und dem ZDF bekannt ist – hat nämlich auf den fragwürdigen – und leider aufgrund des Internets, zunehmenden – „Trend“, parallel zu daten, Zweitbeziehungen einzugehen oder beim Kennenlernen das Blaue vom Himmel runter zu lügen, reagiert und schon 2011 eine Plattform geschaffen, die ein bisschen das Pendant zu Singlebörsen ist.

Pendant deswegen, weil auch wen-datet-er-noch.de mit einem Matching-System – wie man es vom Online-Dating her kennt – arbeitet. Das heißt, dass DIE Angaben ein Match, einen Treffer, ergeben, die von zwei (oder mehreren) Frauen übereinstimmend auf der Webseite eingegeben wurden.

Dass das ungeahnte Möglichkeiten, der Wahrheit auf die Spur zu kommen, mit sich bringt, versteht sich. Denn wie sonst könnte z. B. eine misstrauische Frau, die am Bodensee lebt und vermutet, dass ihr Partner, der geschäftlich häufig in Berlin weilt, in der Hauptstadt eine Parallelbeziehung führt, Gewissheit erlangen? Auf realem Wege wohl gar nicht – oder nur mittels Privatdetektiv bzw. einer aufwändigen, meist nicht allein zu stemmenden, Eigenrecherche.

Mit dem erwähnten Lügner- und Fremdgeher-Aufdeckportal aber gibt es eine reale Chance, zu checken, ob das eigene ungute Bauchgefühl trügt oder nicht.

Denn – um bei dem erwähnten Beispiel mit der Frau am Bodensee und dem Mann, der geschäftlich oft in Berlin weilt, zu bleiben -:

in den allermeisten Fällen, in denen sich ein gebundener Mann einer anderen Frau gegenüber als Single und ungebunden ausgibt, merkt diese neue, andere Frau, irgendwann, dass was nicht stimmt.

Zumeist sind das so profane Dinge, wie die telefonische Erreichbarkeit nur zu bestimmten Zeiten oder wenn ER das Handy mit ins Bad nimmt, das Handy am Wochenende ausgeschaltet hat oder er nervös wird, wenn während des romantischen Dinners eine SMS (von der festen Partnerin oder der Ehefrau?) eintrifft.

In fast allen Fällen, wie dem geschilderten, bekommen Frauen eine ungute Ahnung, meldet sich das unbestechliche, blöde Bauchgefühl. Meist gehen Frauen diesem nicht sofort nach, aber nach einer gewissen Zeit merken sie definitiv, dass was nicht stimmt, mit dem neu kennengelernten Mann. In den sie sich zwischenzeitlich vielleicht sogar schon heftig verliebt haben…

Die meisten Frauen besprechen dann solche Situationen mit der guten Freundin oder / und belesen sich im Internet. Zum Thema Fremdgehen, Untreue, Singlebörsen-Lügner und auch Romance-Scamming/Heiratsschwindler (die perfidesten Maschen) gibt es unzählige Webseiten und Foren, wo sich gleichgesinnte, misstrauische und betroffene Frauen austauschen.

Einige Frauen, die realisieren, dass sich der Mann an ihrer Seite merkwürdig benimmt, möchten sich beim Surfen in entsprechenden Internet-Foren und – ratgebern zunächst informieren, wie andere Frauen, die bemerken, dass ihr Mann sie betrügt oder belügt, mit einer solchen Situation umgehen.

Andere wiederum – ein nicht unerheblicher Teil sogar – sucht im Netz allerdings gezielt nach Möglichkeiten und Ratschlägen, wie denn so ein Mann, von dem sie ahnen, dass es wohl ein Lügner oder / und Fremdgeher ist, zu überführen sei.

Hier kommt das erwähnte Portal wen-datet-er-noch.de ins Spiel. Früher oder später stoßen die meisten misstrauischen Frauen, sofern sie es nicht aus den Medien kennen, im Web auf die Plattform. Was auch daran liegt, dass die Seite mit www.männliche-untreue.de ein spezielles Online-Magazin herausgibt, das sich genau um die Themen Fremdgeher, Heiratsschwindler, Parallel-Dater, Romance-Scammer und Singlebörsen-Lügner dreht.

Tja – und dann liegt es an der jeweiligen Frau, ob ihr Verlangen nach Gewissheit so stark ist, sich auf dem Portal anzumelden.

Da es dort nahezu täglich Matchings gibt (was bei der hohen Anzahl von Männern, die heutzutage ihre Frauen offline und/oder online belügen und betrügen, nicht verwunderlich ist), muss FRAU definitiv damit rechnen, dass die von ihr eingegebenen Angaben zu einem gewissen Mann tatsächlich ein Ergebnis ausspucken.

Dann heißt es – durchatmen und sich Rat holen. Entweder bei der guten Freundin oder gleich professionell. Wen-datet-er-noch.de arbeitet mit den Liebeskummer-Expertinnen Silke-Julia Rödel-Schöpker und Sandra Damke zusammen, die im Fall des Falles mit professioneller Hilfe zur Stelle sind.

Viele Frauen jedoch sind, laut Auskunft der Plattform, einfach nur froh, wenn sie die Bestätigung dafür haben, dass es sie nicht getäuscht hat – das gute alte Bauchgefühl! Für viele beginnt damit ein neuer Lebensabschnitt, nicht selten als Single…

Denn – auch das muss und darf gesagt werden: das Leben ist zu kurz, um sich belügen oder betrügen zu lassen. Viel zu kurz!

…und da natürlich auch viele Frauen unehrlich und untreu sind, wird die Plattform zusätzlich wen-datet-sie-noch.de starten – damit auch das männliche Misstrauen eine Anlaufstelle hat!

Bildnachweis: Fotolia, http://de.fotolia.com/id/62898769 – #62898769 – © kantve

Frauenpanorama unterstützen? Über eine Spende freut sich Frauenpanorama.de

Frauenpanorama unterstützen? Über eine Spende freut sich Frauenpanorama.de

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.