In Hannover: Kinder bekamen bei Corona-Impfung Erwachsenendosis!

Von  |  0 Kommentare

In Sachen Corona, dem damit verbundenen Maßnahme-Wirrwarr und Impfen hält hierzulande der himmelschreiende Dilletantismus an. Wurde bereits schon ein Kind „aus Versehen“ geimpft, geht es in diesem Stil munter weiter.  Denn nun wurde bekannt, dass in Hannover Kinder die höhere Impfdosis, die für das Impfen vom Erwachsenen dosiert wird, gespritzt bekamen.

Auf welt.de ist dazu am 4. Januar 2022 folgendes zu lesen:

„(…)Im Impfzentrum am Zoo in Hannover haben 42 Jungen und Mädchen Impfstoff mit der höheren Konzentration für Erwachsene gespritzt bekommen. Für die Kinder war eigentlich der Impfstoff für Fünf- bis Elfjährige vorgesehen, wie eine Sprecherin der Region Hannover am Montag mitteilte. Laut Einschätzung der leitenden Fachärztin des Gesundheitsamts, Marlene Graf, seien jedoch keine gravierenden Folgen zu erwarten.(…)“

„Impfzentrum am Zoo“:  Man sieht förmlich vor seinem geistigen Auge ein hastig zusammengeschustertes Center, in dem im Akkord geimpft wird.

Impfung als „Drive-in“-Erlebnis

Man kennt das ja inzwischen, denn landauf-landab werden öffentliche und nichtöffentliche Räumlichkeiten in Impfcenter verwandelt. Mancherorts stehen auch Zelte, die an das Ambiente schmieriger Gebrauchtwagenhändler erinnern und dienen als Anlaufstelle für Impfwillige.

„Impfen als Driv-in-Erlebnis“ – so wirkt das.

Und wenn man dann noch hört, dass Kneiper, Eventmanager oder andere Vögel der Nacht jetzt „Impfhelfer“ sind, dann verwundern solche gravierenden Pannen nicht!

Skandalös auch die Aussage der im Artikel erwähnten leitenden Fachärztin des Gesundheitsamtes, die gravierende Folgen offenbar rundheraus ausschließt. Was hat es mit dieser Fachärztin überhaupt auf sich? War sie dabei oder „leitend“ nur dem Namen nach, mit dem Hintern im warmen Amtssessel hockend? Während vor Ort fachfremde Helfer die Mixtur zusammengestellt haben? Fragen über Fragen, die belegen, dass man sich im „Besten Deutschland aller Zeiten“ auf nichts – aber auf gar nichts mehr! – verlassen kann.

Wo einst penibel auf Ordnung und Struktur geachtet wurde, scheinen heute Verlotterung und Verwahrlosung den Ton anzugeben. Das hat man ja am Anfang und auch mittendrin in der Pandemie  schon gemerkt, als auf einmal der Verdacht im Raume stand, Clans könnten Testzentren betrieben und im großen Stil widerrechtlich abkassiert haben.

Der Irrsinn rund ums Impfen wird nicht abebben

Ein Irrsinn, zu dem auch die Zugabe einer Bratwurst oder eines Döners nach Impfung passt wie die Faust aufs Auge! Und der in der nächsten Zeit garantiert nicht abebben wird – im Gegenteil.

Allerdings muss jeder Erwachsene selber wissen, ob er sich in diesen fraglichen Verhältnissen impfen lassen mag. Und wer das will, der soll es tun. Bei Kindern allerdings hört es auf! Eltern sollten ob dieser Fälle mehr als sensibilisiert sein und eine Impfung des Nachwuchses sehr genau abwägen.

Aktuell dürfte es allerdings nicht verkehrt sein, nach dem Motto zu verfahren: „Warten hat sich noch immer gelohnt“!

Recherche-Nachweis: welt.de vom 4. Januar 2022

Bildnachweis (Symbolbild): stock.adobe.com / bilanol

 

"

Frauenpanorama unterstützen? Über eine Spende freut sich Frauenpanorama.de

Frauenpanorama unterstützen? Über eine Spende freut sich Frauenpanorama.de

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x