Jetzt also doch! Jugendamt darf bei Quarantäne-Verstoß Kind(er) wegnehmen!

Von  |  0 Kommentare
Kind

Die aktuellen Maßnahmen der Bundesregierung fühlen sich oftmals unverhältnismäßig an!

Vor kurzem machte eine Meldung die Runde, die so mancher gar nicht glauben konnte: Jugendämter, so hieß es, können bei Verstößen gegen die Corona-Regeln Kinder aus Familien nehmen. Der Aufschrei war groß – nicht zuletzt, weil die Meldung über die etablierten Medien kam und viele Menschen davon erfuhren. Genauso schnell wie die Reaktionen erfolgten aber medial Beschwichtigungen, die wohl von Seiten der zuständigen Jugendämter herausgegeben wurden. Nach dieser Nachricht war hinsichtlich dieses Themas dann auch erst mal wieder Funkstille, obgleich Inobhutnahmen von Kindern durch das Jugendamt immer wieder ein großes Thema sind. Auch, weil Ämter eben auch irren können.

Jugendamt darf bei Quarantäne-Verstößen Kind(er) in Obhut nehmen

Nun – nachdem sich die Stimmung durch immer mehr Verbote (Weihnachtsmärkte, eine große Berlin-Demo….) mehr und mehr aufheizt – kommt zusätzliches Öl ins politische Feuer. Denn ausgerechnet heute, ein Tag, nachdem Berlins Innensenator Geisel (Ex-SED`ler) bräsig und demokratieverachtend seine persönliche Haltung im Zusammenhang mit dem Demo-Verbot in der Hauptstadt am kommenden Sonnabend kund tat, platzt eine Meldung rein, die einmal mehr aufhorchen und an diktatorische Zeiten erinnern lässt.

So titelt das Internetportal epochtimes.de in einem Beitrag von heute in der Überschrift wie folgt

„NRW-Landesregierung: Jugendamt darf bei Quarantäne-Verstoß Kind wegnehmen“

Im Artikel steht dann unter anderem folgendes:

„Verstoßen Eltern, deren Kinder unter Corona-Verdacht stehen, gegen die Quarantäne-Anordnungen der Gesundheitsämter, kann das nach Angaben des NRW-Gesundheitsministeriums eine Inobhutnahme des Kindes rechtfertigen.„Wenn eine Kindeswohlgefährdung durch Verstöße gegen die Quarantäne vorliegt, kann es zu einer Inobhutnahme durch das Jugendamt kommen“, sagte ein Sprecher des Ministeriums der „Neuen Westfälischen“.“

Diese Aussage steht jener, die da lautete, dass Eltern sich in Sachen Corona und Kindesentziehung keine Sorgen machen müssten, ganz klar gegenüber.

Harte Maßnahmen in ganz Deutschland – auf allen Ebenen!

Auffällig ist zudem, dass in Deutschland dieser Tage auf allen Ebenen die Zügel angezogen werden. Gesundheitsminister Spahn sprach gar von einem „Quarantäne-Regime“, das er einzuführen gedenkt. Wahrscheinlich fällt eine solche Inobhutnahme von Kindern dann auch darunter. Insofern: Dass die Verantwortlichen und (Noch?)Machthaber das alles auch ernst meinen – daran besteht kein Zweifel.

Es fühlt sich ….diktatorisch an! Und nach einem heißen Herbst.

Recherche-Nachweis und Original-Artikel: epochtimes.de

Bildnachweis: stock.adobe.com / Aleksey

 

Frauenpanorama unterstützen? Über eine Spende freut sich Frauenpanorama.de

Frauenpanorama unterstützen? Über eine Spende freut sich Frauenpanorama.de

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

de_DEGerman
de_DEGerman