So merken Sie, dass er die Kennenlernphase beenden will!

Von  |  2 Kommentare
Beim Kennenlernen ist manchmal Skepsis angebracht

Beim Kennenlernen ist manchmal Skepsis angebracht

Zunächst ist da nur ein belangloses Hin- und Her Geplänkel, dann intensiverer Kontakt, ein erstes Date, ein zweites, es folgen Herzklopfen, und, und, und… Da bahnt sich was an…! Die Kennenlernphase erlebt ihren Auftakt. So beginnen wohl die meisten Verbindungen zwischen Mann und Frau, egal, ob man sich online oder im wahren Leben kennen gelernt hat.

Kennenlernphase – aufregend in jedem Alter

Gerade wenn es einen als Frau so richtig „erwischt“ hat, macht das Herz bei jeder Message von IHM einen Hüpfer, den gemeinsamen Treffen fiebert man (FRAU) regelrecht entgegen. Ganz egal, ob man als Singledame 30, 48 oder 65 ist. Das hört nie auf!

Allerdings müssen heute eine Menge Frauen feststellen, dass gerade Männer, die eben noch ihr Entzücken darüber, dass man sich kennengelernt hat, zum Ausdruck gebracht haben und nicht selten auch schon langfristig planen („Du – nach Santorini fahren wir im nächsten Sommer gemeinsam!“), sich auf einmal von heute auf morgen zurück ziehen.

Dieser Rückzug, der viele Kennenlernphasen leider nicht in eine Beziehung übergleiten lässt, beginnt häufig mit den immer wieder selben Anzeichen. Oft weiß man es gar nicht richtig einzuordnen, was da gerade passiert, auch wenn das Bauchgefühl einem signalisiert, dass das was nicht stimmt. Leider begreift man oft erst spät, was einem das „zweite Gehirn“ eigentlich übermitteln wollte…

Wenn Sie also vielleicht gerade in der Situation sind und bemerken, dass der Mann, den Sie neu kennen gelernt haben und mit dem Sie sich bereits in einer (fortgeschrittenen) Kennenlernphase befinden, sich merkwürdig benimmt, dann überprüfen Sie sein Verhalten mal anhand nachfolgender Anzeichen. Diese basieren auf Erfahrungswerten verschiedener Frauen und sind somit nicht irgendwelche wertlose Tipps aus der Theorie, sondern entstanden aus teilweise sehr leidvollen, emotionalen Erfahrungen.

Plötzlich Funkstille – keine Seltenheit in der Kennenlernphase

Der Tod jeder Kennenlernphase beginnt mit dem

abrupten Einstellen des täglichen Kontaktes.

Die „Guten Morgen“-Nachricht oder die E-Mail mit lieben Grüßen für einen wunderbaren Tag – wer sich neu auf jemand anderen einlässt, kennt das. Man schreibt sich zwischen den Dates täglich (auch mehrmals) Nachrichten, bis man sich dann meist abends am Telefon hört.

Oft jedoch, bleibt mit einem Mal das E-Mail-Postfach leer, das Handy zeigt keine Nachricht an und auch das Telefon am Abend (…man hofft ja noch, dass er sich abends meldet, wahrscheinlich war er tagsüber nur zu beschäftigt…) bleibt stumm.

Diese Situation kommt täglich hunderttausendfach in Kennenlernphasen vor und ganz oft sind es die Männer, die sich von jetzt auf gleich nicht mehr melden.

Natürlich kann jeder mal beschäftigt, in Besprechungen, auf Beerdigungen oder wo auch immer sein. Nur: hat der tägliche Kontakt schon eine gewisse Qualität erreicht, dann kündigt man(n) das ja an.

Kennenlernphase mündet in Beziehung: Ideal!

Diese Erfahrung hat wohl jede von uns, bei der die Kennenlernphase dann tatsächlich auch in eine Beziehung mündete, schon gemacht. Was aber, wenn man tatsächlich am selben Tag und auch am Abend nichts von ihm hört? Obwohl er sich die Tage zuvor mehrfach gemeldet hat?

Abwarten heißt die Devise! Aber – das kann wohl gleich gesagt werden: hier stimmt was nicht! Aus diesem Grund endet dieses Gebaren auch in den aller-, allermeisten Fällen mit

  • einer Mail am nächsten oder übernächsten Tag, in der er erklärt, dass man doch nicht so gut zusammenpasst oder
  • mit einem völligen Abtauchen (das heißt, Sie hören nie wieder von ihm) oder
  • mit einem wochenlangen Schweigen, aus dem er dann plötzlich wieder den Kontakt zu Ihnen sucht.

Häufig kommt es auch dazu, dass die betroffene Frau – zu Recht – via SMS, Mail oder Telefon nachfragt was los ist und daraufhin dann sein Statement zu hören kommt.

Selbstredend hält keine der aufgeführten Variante die Chance bereit, dass man doch noch ein Paar wird.

Auch sei dazu gesagt, dass natürlich nicht JEDES kurze Stillschweigen gleich das Ende der Kennenlernphase bedeutet. Die berühmten Ausnahmen gibt es natürlich – wenn auch sehr, sehr, sehr selten…!

Gute und schlechte Erfahrungen…

Die meisten von uns haben da ja schon so ihre Erfahrungen…! Zudem haben wir viele Frauen hierzu befragt und nicht zuletzt entsprechende eigene Erfahrungen gemacht.

All das zeigt: der plötzliche Unfall, bei dem er „ganzkörpervergipst“ im Krankenhaus liegt und eine Telefontastatur nicht mal ansatzweise bedienen, geschweige einen Telefonhörer halten kann, ist eigentlich nie die Ursache des plötzlichen Verstummens oder Abtauchen eines Mannes.

Eher kann man wirklich sagen, dass der Mann, wenn er denn so einen plötzlichen „Cut“ in die vorher so flüssig gelaufene Kommunikation vornimmt, einen Grund dafür hat. Und in den allermeisten Fällen heißt der Grund: er hat kein Interesse. Punkt.

Ob Sie eine ausführliche Erklärung von ihm einfordern oder nicht, ist sicherlich eine „Typ-Sache“. Die eine steckt das Ende der doch so gut begonnenen Kennenlernphase ganz gut weg, eine andere ist vielleicht am Boden zerstört.

Fakt ist: äußert er sich kurz, warum er den Kontakt nicht fortsetzen möchte oder Sie bekommen seinen Grund auf Nachfrage geliefert, ist das natürlich allemal besser, als wenn man nie wieder was von ihm hört, er völlig abtaucht. Was es leider auch sehr häufig gibt.

In allen Altersstufen! Das ist – mit Verlaub – jedoch das Allerletzte!!! Ein Trost kann hier eigentlich nur sein, dass man als Frau froh sein kann, wenn ein solcher Zeitgenossen sich mit derlei Verhalten outet.

Ein Tipp noch: für Frauen, die ahnen, dass da noch andere Frauen im Spiel oder ihm gegenüber misstrauisch sind, lohnt ein Klick auf das Portal männliche-untreue.de 

Bildnachweis: Fotolia, http://de.fotolia.com/id/53450492 – #53450492 – vision © frank peters

Frauenpanorama unterstützen? Über eine Spende freut sich Frauenpanorama.de

Frauenpanorama unterstützen? Über eine Spende freut sich Frauenpanorama.de

2 Kommentare

  1. Marcel

    18. November 2018 at 6:28

    Ganz deiner meinung. Und immerhin gibt es auch introvertierte Männer. Vertraun ist Das A & O, wenn dieses schwer aufzubauen ist klappt’s eben nicht auf anhieb. Das ist dann nicht böse gemeint, doch männer können auch verletzt werden. Schlechte erfahrungen führen oft dazu, kenne das zu genüge. Falls mein verhaften ablehnend ankommt tut mir das auch leid, doch sensibilität hilft da sehr. Frauen behaupten doch immer empatisch zu sein, menschen sollte man nicht nach ihrem äusseren verhaften beurteilen . Mann und Frau als einheit anders funktioniert es nicht.

  2. mike

    14. August 2018 at 13:28

    Kontaktabbruch kann auch heißen er hat Interesse und sie hat schlichtweg Mist gebaut. Sind nicht immer die doofen Männer schuld liebe Autorin. Außer schwarz und weiß gibt es noch mehr.

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.