Schon wieder #EinMann! Jordanier belästigt 11jährige in Dresden sexuell!

Von  |  0 Kommentare
Mann im Kapuzenshirt

Seit 2015 sind auch ostdeutsche Städte voll mit ausländischen Männern, von denen nicht wenige kriminell sind

Es hört nicht auf! Seit Angela Merkel mit ihrem selbstherrlichen Akt unzählige kulturfremde Männer in unser Land lockt(e), geht es mit den Sexualstraftaten Schlag auf Schlag.

War es bis vor Kurzem noch der Begriff #EinMann, kommt auch die etablierte Presse nicht umhin, die ungeheuerliche Zuwanderer-Kriminalität sichtbar zu machen, indem sie in ihren Artikeln die Nationalität nennt.

Für den Strafbestand, der sich nunmehr in Dresden ereignete, bedurfte es dann aber doch wieder zwei Google-Griffe mehr, weil Portale wie tag24.de es noch immer beim feigen #EinMann belassen und die Nationalität – wie so oft – nicht nennen.

WOCHENKURIER bekennt Farbe und nennt Nationalität vom #EinMann

Der WOCHENKURIER indes bekannte Farbe und so erfährt der gemeine Steuerzahler, der solche Subjekte bekanntlich dadurch unterstützt, dass er Abgaben an den Staat zahlt, in der Online-Ausgabe vom 11. Juni 2020 folgendes:

„Am Mittwoch, 10. Juni, haben Polizeibeamte einen Mann (32) festgenommen, der zuvor ein Mädchen belästigt hatte. Der 32-Jährige hatte die Elfjährige am Elbufer im Bereich der Kötzschenbroder Straße angesprochen und ihre Hand geküsst. Als sich das Mädchen wehrte und zu einer Freundin flüchtete, lief der Mann hinterher und bedrängte sie weiter. Alarmierte Polizisten stellten den Tatverdächtigen und nahmen ihn fest. Der Jordanier wird sich nun wegen Beleidigung mit sexuellen Hintergrund verantworten müssen.(…)“

Es hört nicht auf!

#keintagmehrohne – es hört nicht auf!

Und Seehofer, dieser unerträgliche alte Mann, will noch mehr „Flüchtlinge“ in Deutschland haben.

Man fasst das alles nicht mehr.

Recherche-Nachweis: wochenkurier.info

Bildnachweis (Symbolfoto): stock.adobe.com / illustrissima

 

 

Frauenpanorama unterstützen? Über eine Spende freut sich Frauenpanorama.de

Frauenpanorama unterstützen? Über eine Spende freut sich Frauenpanorama.de

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

de_DEGerman
de_DEGerman