Urlaub auf dem Hausboot: Wenn Freiheit und Komfort eine Symbiose eingehen!

Von  |  2 Kommentare

Flüsse, Seen und Meere als Sehnsuchtsort! Keine Frage: Die Deutschen zieht es ans Wasser. Die Touristenzahlen an Nord- und Ostsee sind seit Jahren hoch und weisen zudem eine steigende Tendenz auf. Ebenso boomen Kreuzfahrten auf Flüssen und Meeren. Die Liebe zum kühlen Nass dürfte viele Gründe haben.

Neben dem „Drumherum“, wie den wunderschönen Gegenden um Deutschlands Seen und an den Küsten, sowie den spannenden Zielen auf Fluß- und Meeres-Kreuzfahrten, ist es das Gefühl der Freiheit, das vom Wasser ausgeht und auf viele Menschen eine Anziehungskraft ausübt.

Dazu kommt die beruhigende Wirkung dieses Elements, die wohl jeder bestätigen kann, der je gestresst zum See oder ans Meer fuhr. Schaut man auf das Wasser, kommt man rasch zur Ruhe und kann Kraft tanken.

Wer all diese Vorzüge individuell, exkclusiv und ohne andere Urlauber genießen möchte, der sollte über Ferien auf dem Hausboot nachdenken. Diese Art des Reisens hat sich in den letzten Jahren mehr und mehr etabliert und wird vor allem von Familien geschätzt.

Im Hausboot die Freiheit auf dem Wasser genießen

Komfortabel wie eine Ferienwohnung bringt es seine Passagiere an die verschiedensten Orte – ganz nach Bedarf! Die Freiheit auf dem Wasser genießen, bei schönem Wetter baden und dann schon wieder zum nächsten Ziel gleiten, was gibt es Schöneres?

Die Anmietung eines solchen schwimmenden Urlaubsdomizils ist unkompliziert und setzt keinen Bootsführerschein voraus. Urlauber auf einem Hausboot werden zu Beginn der Nutzung ausführlich mit der Bedienung ihres gewählten Bootstyps vertraut gemacht und können schon kurz darauf mit einem ersten „Leinen los“ ihren Hausboot-Urlaub starten.

Für diese genußvolle Art des Reisens können Sie sich zudem ein Hausboot mieten, das perfekt zu Ihren Urlaubsvorstellungen passt und genügend Platz für alle Mitreisenden bietet.

Wer so ein schwimmendes Heim vor einem ersten großen Urlaub zunächst ausprobieren will, kann für ein ganzes Wochenende lang Kapitän sein und das Hausboot seiner Wahl erst mal für eine kurze Auszeit anmieten.

Möchte man dann die Ferien auf dem Hausboot verbringen, hat man die Qual der Wahl, denn in den verschiedensten Regionen Europas stehen reizvolle Bootstouren zur Auswahl. In Frankreich beispielsweise kommen unter anderem der Burgund oder der berühmte Canal Du Midi in Frage. Wer flache Landschaften mit Kanälen und Hebebrücken mag, wird von einer Hausboot-Tour durch Holland  begeistert sein, wo Tulpenfelder und Windmühlen die Ufer säumen und traumhaft schöne Radwege zu einer Spritztour auf dem Land einladen.

An Land Kulinarisches und Kultur genießen

In Deutschland Landen lädt die Mecklenburger Seenplatte zu einem Urlaub auf dem Wasser ein. Hier von See zu See zu fahren und immer wieder neue Gewässer zu entdecken, macht einfach Spaß!

An Land locken die unterschiedlichsten Ziele – von der beschaulichen Kleinstadt, die zu einem Bummel einlädt, über gute Restaurants bis hin zum barocken Schloss aus alten Zeiten, in dem Kultur- und Geschichtsfans auf ihre Kosten kommen.

Mit dem Hausboot neue Regionen erkunden, ist eine Bereicherung für die ganze Familie. Das Urlaubsprogramm bietet eine riesige Vielfalt, die für Groß und Klein täglich spannende Neuentdeckungen bereithält. Zudem ist dieses außergewöhnliche Urlaubsdomizil dazu prädestiniert, auch mal ganze Tage dort zu verbringen. Ein großer Unterschied zu einem Hotelzimmer, das im Urlaub eigentlich nur zum Schlafen genutzt wird.

Das Hausboot dagegen ist Ferienwohnung, Erholungsort, Sonnendeck und Badesteg in einem. Bei warmem Wetter kann gleich vom Boot aus ins erfrischende Nass eingetaucht werden und Sonnenanbeter gehen einfach nur einen Schritt nach draußen, um Vitamin D zu tanken!

Für die Kleinen kommt der eigene Swimmingpool einfach mit

Wer Hausbootferien mit kleineren Kindern plant, für den ist die Option des Swimmingpools, der einfach an das Hausboot dran gehangen werden kann, sicherlich interessant. Hier kann im warmen Wasser sicher und unter den Augen der Erwachsenen geplanscht werden.

Wenn der Nachwuchs dann abends von den neuen Eindrücken, Unternehmungen und Erlebnissen in der Koje träumt, können sich die Erwachsenen einen exklusiven Romantik-Moment gönnen und an Deck mit einem edlen Tropfen auf den Urlaubstag anstoßen. Die untergehende Sonne oder schimmernder Lichterglanz am Ufer sorgen ganz von allein für eine zauberhafte Kulisse, die man sonst nur auf Postkarten oder im Kino findet.

So inspiriert kann gleich die nächste Auszeit geplant werden: Eine neue, spannende Tour mit dem Hausboot. Denn: Wer einmal solche Ferien genossen hat, wird vom schwimmenden Urlaubsdomizil so schnell nicht mehr lassen können!

Bildnachweis: hausboot-nicols.de
"

Frauenpanorama unterstützen? Über eine Spende freut sich Frauenpanorama.de

Frauenpanorama unterstützen? Über eine Spende freut sich Frauenpanorama.de

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Luzie, der Schrecken der Straße
Luzie, der Schrecken der Straße
11 Tage zuvor

Oh ja, und DAS (siehe folgenden Link) bekamen die Ost & Nordsee Touris gratis dazu – und eine Quallen Invasion ebenfalls.
Es gab auch einige Tote, darunter Kinder und Jugendliche.
Die MSM berichteten darüber nur gaaanz vereinzelt, regional, zögerlich und mit viiieeel Framing gewürzt.
WANN es mal wieder Aussichten gibt, aus den „Corona“ Ghettos herausgelassen zu werden und z. B. im Sommer auch ein Hausboot mieten zu können, DAS wissen und bestimmen unsere „Eliten“ ganz allein.
Erstmal bleibt unsere Ghettoisierung bis Ende Juni/Mitte Juli 2021 bestehen bzw. wird lt. dem Franken Söder noch drastisch „optimiert“ und nach seinem Willen in gesamt „Deutschland“.
Also warten wir die nächsten „Corona“ Verkündungsphrasen von Merkel, Spahn, dem Tierarzt Wieler und dem Chef-Ideologen (sorry, Chef-Virologen) Drosten, samt den 16 Länder „Ministern“, nach dem nächsten „Corona-Gipfel“ am 25.01.2021 ab.
Popcorn und was zum Trinken (muß ja nix Alkoholisches sein) bereitstellen, wäre nicht schlecht- und dann „freudig erregt“ den neuen, weiteren Verkündungen lauschen.

13.08.2020 um 12:00
ndr.de/ratgeber/gesundheit/Blaualgen-Vibrionen-Zerkarien-Gefahr-beim-Baden,baden196.html

Luzie, der Schrecken der Straße
Luzie, der Schrecken der Straße
9 Tage zuvor

Vielleicht sollte ich den Link nochmals einsetzten. Denn, wenn ich auf den Button „Link“ klicke, den das Magazin anbietet, passiert gar nichts.

https://www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/Blaualgen-Vibrionen-Zerkarien-Gefahr-beim-Baden,baden196.html

1
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x
de_DEGerman