Wenn der Partner Pornos schaut – Grund zur Aufregung?

Von  |  46 Kommentare

„Mein Freund schaut heimlich Pornos“ oder „Mich verletzt es, wenn mein Partner Pornos schaut“ – so oder ähnlich lesen sich im Internet die Google-Ergebnisse zu diesem Thema.

Dass selbiges ein sehr großes ist, zeigt sich auch daran, dass die Suchmaschine die Wortkette “Freund schaut heimlich Pornos“  schon automatisch ergänzt, wenn man (FRAU) nur die ersten zwei Worte eingibt.

Viele Frauen beklagen im Web, dass Partner Pornos schaut

Die vorwurfsvollen Klagen der Frauen, die solche Postings im Web anonym veröffentlichen – meist in Frauen-Foren – lesen sich fast allesamt gleich, es sind viele zehntausende Beiträge, die sich allein im deutschsprachigen Raum zu diesem Thema im Internet finden lassen.

Die Situation ist in nahezu allen Veröffentlichungen in drei, vier Sätzen erklärt: der Partner schaut – heimlich zumeist- Pornos und die Partnerinnen dieser Männer empfinden das häufig als Belastung für die Beziehung und sind nicht selten persönlich verletzt.

Nur: ist das angebracht? Wer sich je einen Porno angeschaut hat, weiß, dass diese Art Filme mit der Wirklichkeit nicht das Geringste zu tun haben! Insofern irritiert es, wenn man sich Beiträge von Frauen im Netz durchliest, die befürchten, der Freund oder Ehemann würde sie – die Partnerinnen – womöglich mit den Darstellerinnen der schmuddeligen Filmchen vergleichen.

Entspannt bleiben!

Ehrlich gesagt können Frauen hier ganz beruhigt sein:

das tun Männer nämlich nicht!

Im Gegenteil: während des Pornokonsums tauchen sie für die paar erotische Minuten ganz in das Filmgeschehen ein, ohne dabei an die Partnerin oder sonst wen zu denken, sie nutzen die Sequenzen allein dafür, um sich einen Orgasmus zu verschaffen.

Daran ist nichts schlimm oder verwerflich, denn für den der Großteil der Männer  geht „danach“ der Alltag wie gewohnt weiter.

Weder erwartet er von seiner Partnerin, dass sie sich wie eine Pornodarstellerin geriert noch wird er das ganze Repertoire des Gezeigten mit seiner Frau oder Freundin umsetzen wollen.

Die eine oder andere Anregung nimm man(n) sicher ganz gern mal mit, aber an und für sich brauchen sich Frauen keinen Kopf darüber machen, dass er auch im heimischen Bett das große Porno-Kino erwartet. Simpel gesagt, ist es einfach so, dass wohl die allermeisten Männer auf diese Art Filme stehen und  sie für den Orgasmus zwischendurch auch gern und eben auch immer wieder nutzen.

Keine Frau muss sich dadurch verletzt fühlen

Damit verletzten sie weder ihre Partnerin noch nehmen sie der Beziehung mit dem Konsum dieser Filme irgendwas weg – weshalb sich auch keine Frau, deren Mann solche Videos konsumiert, verletzt oder gar hintergangen fühlen muss.

Immerhin sind die Darsteller/innen eine Art Phantasiefiguren, mit denen wohl kaum ein Mann im wahren Leben etwas anfangen könnte.

Die Streifen sind erotische Illusionen – nicht mehr und nicht weniger! Und es macht wenig Sinn, wenn Frauen, deren Männer sich Pornos anschauen, deshalb einen Streit oder gar eine Beziehungskrise vom Zaun brechen.

Ein Mann hat einen Porno nach dessen Konsum schnell vergessen, es bedeutet ihm nichts und schon gar nicht „hintergeht“ er damit seine Partnerin.

Man(n) kann auch schlecht jemanden mit einer surrealen Figur betrügen, das trifft ja auch ebenso wenig zu, wenn Frauen irgendeinen Leinwandhelden (Brad Pitt und Konsorten…..!)  anschmachten. Kaum ein Mann würde hier Eifersucht verspüren oder gar den Vorwurf, seine Partnerin hintergeht ihn, wenn sie sich einen Film mit so einem Sahnestückchen anschaut und für den Hauptdarsteller schwärmt, in den Raum stellen.

Lassen Sie ihm diesen Spaß!

Insofern sollten Partnerinnen von Porno-Konsumenten ganz relaxt sein und IHM diesen Spaß lassen. Es ist und bleibt surreal und somit auch ohne Berührungspunkte zum Alltag eines Paares. Meist hat sein Pornokonsum nicht mal Einfluss auf das gemeinsame Liebesleben.

Und wenn, dann eher in Form neuer Anregungen, die man vielleicht mal zusammen ausprobieren könnte. Eigentlich ja auch nichts, was Frauen zum Nachteil gereicht…!

Ausgenommen natürlich DIE Männer, die sich in Pornos an extremen und ausgefallenen Praktiken aufgeilen und ihre Partnerinnen damit verstören. Die gibt’s auch und in solchen Fällen ist Klärungsbedarf und ein klarer Standpunkt der Frau (wenn sie sich dafür nicht erwärmen kann) definitiv angebracht, aber so dürften die wenigsten Männer drauf sein.

Für die allermeisten Männer ist ein Pornofilm lediglich Entspannung pur, ohne Bezug zur Beziehung, deshalb: lassen Sie ihm den Spaß!

Es hat nichts – aber auch gar nichts – mit Ihnen, der Partnerin, zu tun – verlassen Sie sich einfach drauf und stressen Sie sich nicht aufgrund dieses Themas!

Ignorieren Sie es einfach und Sie werden sehen: es lebt sich beziehungstechnisch leichter.

Sehr viel leichter sogar!

Bildnachweis: pexels.com

Frauenpanorama unterstützen? Über eine Spende freut sich Frauenpanorama.de

Frauenpanorama unterstützen? Über eine Spende freut sich Frauenpanorama.de

46 Kommentare

  1. Kathi

    26. März 2020 at 14:03

    Fakt ist, dass „Mann“ niemanden fragen muss ober er Pornos schaut.
    Fakt ist aber auch, dass wenn ein Mann zufrieden mit seiner Partnerin ist, er gar nicht auf die Idee kommt sich so einen Scheiß anzuschauen.
    Meine Beziehung zerbricht daran. Denn ich fühle mich in seiner Nähe nicht wohl seitdem ich weiß, dass er Pornos schaut.
    Was dazu führte, dass wir inzwischen gar keinen Sex mehr haben.
    Klar der Mann baut dadurch seinen Druck ab. Ich hingegen werde zunehmend frustrierte und empfinde inzwischen nur noch Wut und Enttäuschung statt Liebe und das Bedürfnis nach Nähe.
    Sicher sagen jetzt viele das ich selbst das Problem bin. Mir selbst im Weg stehe.
    Das mag sein. Denn ich traue mich noch nicht den Schritt der Trennung zu gehen, in der Hoffnung man findet wieder jemanden der Interesse an einem zeigt.
    Ein Porno ist schnelle und aufwandsloser geschaut als die Beziehung zu pflegen.
    Männer gehen immer den leichten Weg und durch den Text da oben wird es ihnen noch leichter gemacht das Selbstwertgefühl der Frau mit Füßen zu treten.

  2. Andrea

    23. März 2020 at 16:26

    Hallo ich bin seit 2 Jahren mit meinem Freund zusammen und er hat sich schon immer pornos angeschaut und ich sage nichts wenn er es nur ab und zu anschaut aber jetzt habe ich in seinem verlauf gesehen dass er die letzte woche fast jeden tag sich einend oder manchmal sogar mehrmals am tag einen porno anschaut. Ich bin die ganze zeit über bei ihm und anscheinend nutzt er jede möglichkeit wo ich schlafe oder einkaufen bin um sich einen anzuschauen
    ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll, mich verletzt es weil ich mit denke warum muss er sich sowas anschauen wenn ich doch eh bei ihm bin? was stimmt mit mir nicht? oder was habe ich nicht was die darstellerinnen haben?
    ich habe zurzeit meine periode aber wir machen es öfter so dass ich ihm dann beim wichsen helfe
    ich habe ihn gefragt warum er sich täglich pornos anschaut und er meint nur „ich habe eben oft so einen druck“ und als ich fragte warum er dann das alleine macht meinte er „ich habe keine lust das du mir immer hilfst beim wichsen“ und jetzt ist er mir sauer dass ich mich darüber aufrege dass er sie sich täglich anschaut.
    Was soll ich bloß tun damit er das sein lässt?

    • Markus

      27. März 2020 at 13:51

      ich weiß ehrlich gesagt nicht so ganz was ich dir raten soll. du schreibst nichts darüber, wie häufig ihr sex habt und bei seinen motivationen pornos zu gucken, kann ich nur spekulieren. aber wenn er täglich will und du nur 2x die woche, dann ist pornos der ausweg und aus meiner männlichen sicht, 10x besser als reines masturbieren. du sagst das du ihm dabei helfen, doch ich stelle mir die frage nach der motivation dafür. wenn meine frau mir das anbieten würde und ich merke, das sie das NUR macht, damit ich keine pornos gucke, dann würde ich auch sagen „nein danke“ denn genießen kann ich da nur, was aus freier begierde kommt und nicht wozu sie sich genötigt fühlt um was anderes zu unterbinden. im endeffekt macht er etwas, das dich verletzt, was er aber genießt. einer von euch wird verzichten/leiden müssen. du fragst dich was die haben was du nicht hast, dabei solltest du die frage deinem partner stellen. ich kann sie dir aus meiner warte, als mann in einer ehe beantworten. meine frau hasst oralverkehr, ekelt sich vor sperma und mag kein anal.. rate mal was für pornos ich daher schaue. aus meiner sicht kann ich nicht sagen: besser sich den visuellen reiz dort zu holen, als bei anderen frauen. aus meinem bekanntenkreis und von mir selber kann ich dir sagen die meisten gründe sind: er will mehr sex als sie. er will andere sachen beim sex als sie. die figur/aussehen des partner hat in seinen augen nachgelassen und er richtet seine begierde auf sein schlnheitsideal in pornos, der sex mit ihr langweilt ihn oder letztens: sie macht ihn nicht mehr an und er sucht abwechslung. es gibt 2 möglichkeiten, er lässt es für dich sein oder du lebst damit. beides ist gleichwertig und gleichberechtigt. es gibt ja kein richtig oder falsch. liest man sich mal durch frauen foren versteht man, dass es bei sowas kein „recht“ gibt. genauso wie männer es nicht mögen können, das frauen dildos nutzen, hört man in diesen foren „leb damit“

  3. Phine

    15. März 2020 at 22:30

    Unfassbar! Wer auch immer diesen Text verfasst hat, hat hier großen Mist gebaut! So einseitig und vorurteilsbehaftet ist die Thematik (insbesondere hier aus Sicht der Partnerinnen und Partnern) definitiv nicht. Und es ist auch nicht falsch, dass es einen verletzt oder stört. So etwas sollte man ansprechen und darüber reden, insbesondere, wenn es einem in dem Ausmaß beschäftigt, dass man danach im Internet nach einer Lösung, bzw. Hilfe zur Lösung sucht.

    Vielen Dank aber trotzdem fürs nochmal konkret erklären was Frauen doch für ein Bullshit ins Hirn gepflanzt wird.
    Niemand muss etwas hinnehmen, was einen verletzt!

    Schöne Grüße

    • Sandra

      22. März 2020 at 21:50

      Ja das sehe ich ebenso. Vor allem lässt der Artikel völlig außer Acht, dass die meisten Männer, die häufig Pornos konsumieren im normalen Sexleben schlichtweg Erketionsprobleme bekommen, bzw. ganz auf echten Sex verzichten, weil es sie nicht mehr reizt. Die Pornos sind ja völlig übertrieben und nur wenige Frauen haben im echten Leben Lust sich auf so ein Niveau zu begeben.
      So ein bescheuerter Text. An die Autorin Anna: Bitte erst denken, dann schreiben!

      • Markus

        27. März 2020 at 13:54

        „Die Pornos sind ja völlig übertrieben und nur wenige Frauen haben im echten Leben Lust sich auf so ein Niveau zu begeben.“
        und da liegt das problem doch. wenn er genau das will und sie das nicht, dann schaut er pornos in denen das so passiert. er kann ja auch nichts für das, was ihn reizt. die meisten männer haben dadurch erektionsprobleme? wäre mir neu, ich kenne keinen. ist aber wohl dann eher ein problem, das 50+ betrifft

  4. sony

    22. Februar 2020 at 16:47

    Tja mag ja sein, was hier in dem Text steht, aber wenn ich an dem Tag dann auch noch was von ihm wissen will, dann kann er meist nicht mehr oder kommt nicht mehr und dann ist mir klar, dass er sich wieder Filmchen reingezogen hat. Hab ihn schon mehrfach angesprochen, aber er sagt immer – so wie es hier auch steht – es hat nix mit mir zu tun usw. aber mich frustet es, dann er nutzt das Internet dafür bald täglich und immer dann wenn ich bzw. mit den Kids außer Haus bin und das frustriert mich trotzdem mega. Ich will mehr Sex als er und er hat lieber Spaß mit sich allein, aber jedes Gespräch ist zwecklos – leider!

  5. Tanja

    31. Januar 2020 at 16:17

    Hallo ich bin mit meinem Mann seit 2 Jahre verheiratet. Insgesamt sind wir 5 Jahre zusammen. Ich weiß von Anfang an das pornos und nackte Frauen anschaut auf dem Handy. Als ich wehen vorzeitigen Wehen ins Krankenhaus musste und ich drei Wochen im Krankenhaus lag, hat mein Mann daheim pornos angeschaut und sich einen runtergeholt. Er sagt er braucht kein Porno um sich ein runter zu holen aber er weiß nicht oder kann es mir nicht erklären warum er es dann trotzdem mit einem Porno gemacht hat.
    Wer kann es mir erklären ich will es verstehen.

  6. Mika

    15. Januar 2020 at 9:04

    Ich bin 40 und seit 15 Jahren mit meinem Partner zusammen (45). Seit ein paar Jahren lief es nicht mehr wie zuvor und ich hatte auch entdeckt dass er Tag und Nacht heimlich pornos schaut. Jetzt kommen täglich sexphotos hinzu. Seit 1,5 Jahren sind wir nicht intim. Er meint einfach dass er gerade in dieser Lebensphase keine Lust hat. Er liebt mich anscheinend und hat Angst mich zu verlieren. Aber wie auch von andere mitleidenden beschrieben, ich habe sexy Dessous, tollen Körper, habe ihm Fotos von mir geschickt ( wurde nur sauer darüber), gefragt ob er Fantasien hat die wir zusammen ausleben können, zusammen porno schauen. Antwort ist nur nein. Im Bett liebt er kuscheln aber ich darf ihm nicht mal das t-Shirt ausziehen. Bin verletzt und verzweifelt. Ich habe nur ähnliche Situationen wie meine lesen können aber niemand hat es geschafft wieder mehr vom Partner zu bekommen?

  7. Barbara2

    7. Januar 2020 at 14:13

    Diese Männer sind einfach nur zu faul, es macht eben mehr Mühe, eine Frau zu befriedigen,
    als sich selbst einen runterzuholen…

    • Branki

      21. April 2020 at 14:12

      Ich sehe es genau so wie du Barbara, iss so

  8. Stephanie Schlumbom

    9. Oktober 2019 at 15:42

    Das ist lustig, Anna. Es gibt so viele Studien, die zeigen, wie Pornografie Ihr Gehirn und Ihre Dopaminrezeptoren stören kann, dass sie sich in die Art und Weise einmischen können, wie ein Mann Sex sieht und benutzt, und wie wir wissen, ist Pornografie real und die Arten von Pornografie, die die Menschen am meisten suchen, sind bei Jugendlichen, Vergewaltigungen usw. Wir leben in einer Kultur, in der die normale Suche nach Glück und Zufriedenheit nicht mehr ausreicht, und wir müssen immer etwas mehr bekommen, etwas im Internet. Pornografie ist Junk Food Online.

  9. Daniela

    17. September 2019 at 14:00

    Hallo, ich habe auch einen Partner (58), der heimlich aufm Handy Pornos schaut. Ich erkenne es dadurch, da er immer Sexwerbung übers Handy bekommt.
    Bei uns im Bett gehts so lala, er hat öfter keine Errektion und wenn, dann nur für 10 Minuten und dann keinen Orgasmus, und wenn, dann ein Zwischending zwischen Glückstropfen und Orgasmus ohne Stöhnen, ich habe so einen Mann noch nie gehabt, eigentlich der schlechteste Liebhaber, den ich je hatte, doch ich liebe ihn, weil er einen sehr guten Charakter ansonsten hat und immer zu mir steht, in jeder Situation. Ich habe jedoch wesentlich mehr Lust auf Sex als er.

    Ich habe mit einem Sextherapeuten darüber gesprochen, er meinte, dass mein Partner vermutlich in den Wechseljahren ist und dass es viele Männer gibt, die sich durch Pornos meinen aufzuwerten im Bett, es sei nicht die Partnerin betrügen zu wollen.
    Meistens seien nicht die Frauen frigide wie so oft gemunkelt, sondern leider sehr viele Männer sozusagen, sie sehen dann Pornos an und schauen anderen Frauen hinterher, da sie sich minderwertig fühlen als Mann und ihren Marktwert prüfen wollen, um zu schauen, ob sie überhaupt noch wahrgenommen werden. Im Grunde also totale Minderwertigkeitsgefühle in vielen Männern, was Sex angeht. Wir Frauen seien bis ins hohe Alter sexbereit und Männer nicht oft. Also genau das Gegenteil von dem Klischee, das in den Köpfen vieler Menschen kursiert. Von wegen der Mann will und die Frau hat Migräne, es ist umgekehrt! Die Frauen wollen also Sex mit zunehmendem Alter und Männer können nur kuscheln.. Und davon träumen, wie toll sie mal waren, sie glauben dann so toll wie der Hauptdarsteller im Porno zu sein. Und in der Realität, mit der eigenen Partnerin, versagen sie. Da holen sich die Damen dann eben einen jüngeren Lover, der sie glücklich macht? Schon möglich.

    Für mich jedoch kein Thema, denn ich liebe meinen Schatz.
    Außerdem, ich schau mir ab und zu auch einen Porno an, damit er es auch auf meinem Handy finden kann. Da merke ich dann, dass er stutzt.
    Manchmal schauen wir auch zusammen einen an.

    Ach ja, der Therapeut meinte auch, dass es völlig normal sei, wenn man beim Sex mit dem/der Partner/in an eine andere Person denkt, um sich zum Orgasmus hochzuschaukeln. Das habe eine allgemeine Statistik ergeben.

    Ich wäre ehrlich gesagt eher sauer und eifersüchtig und verletzt, wenn er mit einer anderen Frau reell flirten würde. Das wäre ein No-go!!!

    Grüße
    Dany

    • jens

      30. September 2019 at 13:03

      kann ich so nicht bestätigen. es kommt aber wohl drauf an, was man als referenz nimmt. ich bin 47 und seit ich meinen ersten sex hatte, würde ich am liebsten täglich. mit wenigen ausnahmen. habe aber nie eine fraue gefunden, die das auch noch jahren noch will oder halten kann. mit glück pendelt sich das bei ihr bei 2x die woche ein, mit pech bei 1x im monat. auch im meinem bekannten und kollegenkreis kenne ich nur einen, bei dem es anders läuft zu hause. und du sagst selber „Mit zunehmendem alter“ was ja heißt, in jugen jahren stimmt das klischee. wenn ich von frauen höre, das sie es nicht verstehen können, das männer klagen das frauen ja nie wollen, weil sie selber als frau ja viel wollen, dann sind das die frauen, deren beziehungen meist nie länger als 3 jahre halten und dann ist es kein wunder, das die libido immer oben bleibt.

  10. Chantal

    26. August 2019 at 21:11

    Ich bin auch ein“ Opfer „von meinem Freund der sich auch heimlich pornos ansieht.
    Wir haben auch schon gestritten deswegen und im Bett läuft es für mich sehr schlecht und dann das er auch noch schlaff wird. Ihr könnt euch denken wie ich mich fühle.
    Ist nicht nur das Vertrauen weg sondern auch Respekt. Liebe und Leidenschaft.
    Habe ihn dann auch gefragt was ich falsch mache (schließlich suchen wir Frauen ja immer die Fehler /die Makel bei uns). Ob er was vermisst oder ausprobieren will. Ob ich ihm mehr oder was anderes bieten/ geben soll… Er sagte er hätte Interessehalber schon alles an Genre der pornowelt gesehen. Sagt aber nie auf was er steht…
    Nach dem gespräch dachte ich er lässt es sein weil er gemerkt hat wie sehr es mich verletzt.
    Bis ich am Wochenende wieder pornos entdeckt habe. Und das meiste was mich erschüttert das er sich mittlerweile überwiegend Filme anschaut wie ein Vater seine Tochter…
    Was meint ihr soll man davon halten??
    Er wünscht sich nebenbei gesagt eine Tochter!!!! Bin bei dem Gedanken völlig angewidert und will kein Kind mit ihm.
    Gott sei Dank fährt er seit dem jobwechsel Anfang August auf Montage…

    • jens

      13. September 2019 at 15:59

      wenn du solche verbindungen schon herstellst und sich da solche reaktionenin dir auftun, ist die sache eh gelaufen. trenn dich. selbst wenn ich jetzt sage, das solche sachen einvernehmliche rollenspiele sind die mit der realität nichts gemein haben, wird das deine gefühle zu dem thema nicht ändern. es gibt eben dinge, die einen im kopf reizen können, die real aber garkeinen reiz auslösen können. wir reden hier über beschützer urinstinkte die da bei dir aufkommen. du siehst risikopotential und das wird bleiben, egal was er oder andere sagen. du bist doch eh unglücklich und der einzige weg das DU glücklich werden kannst, ist wenn ER sich ändert und nach deiner gefühlslage/vorstellung handelt. aber nicht für sich, sondern für dich.. von daher, trenn dich.

  11. Marita

    23. Juli 2019 at 16:12

    Hallo, ich habe nach 5 Jahren Partnerschaft auch gerade heraus gefunden das mein Freund sich Pornobilder ansieht. Ich kann noch Verständnis dafür aufbringen das er dieses Bedürfnis hat, aber solte der Partner (egal ob es Mann oder Frau ist die dieses tut) nicht seinen Partner davon in Kenntnis setzen damit der für sich entscheiden kann ob er damit klar kommt oder nicht? Denn wenn es doch angeblich fast alle Männer machen, warum können Sie dann nicht mit dem Partner darüber sprechen? Wenn es den Männer dabei ja gar nicht um andere Frauen geht sondern nur um die Fantasie an zu regnen, warum nehmt ihr dann nicht ein Foto von eurem Partner?

  12. SANE

    8. Juli 2019 at 15:49

    Also mein Partner ist unter der Woche auf Montage. Er schaut sich dort auch immer wieder Pornos an und onaniert dabei. Er hat es mir selbst erzählt. Für mich geht das leider gar nicht. Ich fühle mich dadurch minderwertig und überflüssig… ich verstehe einfach nicht, warum ihm die Fantasie an das gemeinsame Wochenende nicht ausreicht… sexuell bin ich sehr aufgeschlossen, beruflich erfolgreich, hübsch und sexy.
    Er schaut auch ständig andere hübsche Frauen an (sucht Blickkontakt), wenn wir zusammen unterwegs sind. Ich denke, dass hat sich durch den Porno Konsum schon in den Kopf eingebrannt… vielleicht werden damit Assoziationen zu den Darstellerinnen hergestellt.
    Für mich ist das alles sehr verletzend.

    • daniel

      16. Juli 2019 at 21:58

      das geht auch andersrum, ich kenne frauen die bevorzugen vibratoren weil diese mehr gefühl geben als jeder penis. denn die können nicht vibrieren und keine 15minuten dampfhammer. der echte penis wird damit überflüssig. wenn du ihn in der hinsicht nicht verstehst, werdet ihr, bzw du immer ein problem haben. finde dich damit ab, bitte es ihn zu lassen oder trenn dich, mehr geht nicht. aber glücklich wird keiner von euch mit einem der 3 wege. mir würde die fantasy genauso wenig reichen. das ist wie an ein glas wasser denken, wenn man jetzt durst hat und erst in 5 tagen trinken kann.

    • Kathleen Völkner

      10. August 2019 at 8:56

      Ja das glaube ich dir. Mein Freund meinte das er bis jetzt in jeder Beziehung geschaut hatte. Nur bei uns noch nicht. Da meinte ich nur, sag es mir wenn es soweit ist und er meint lieber nicht das gibt nur Ärger. Da frage ich mich, warum machen die es, wenn sie wissen das es uns verletzt. Die kacken ja bewusst darauf.

      • Lena

        17. September 2019 at 14:05

        Ja finde ich auch kann das einfach nicht verstehen! Ich finde dass zählt zum Betrügen wenn man sich einen runter holt bei ner nackten Frau ich mein du hast eine Freundin!!! Sowas macht man einfach nicht in ner Beziehung

  13. jens

    7. Juni 2019 at 12:56

    ich als mann schaue auch pornos. das kam nach jahren der beziehung als sex ersatz wenn simples masturbieren zu langweilig war. besser das als fremdgehen. wenn die bedürfnisse unterschiedlich sind, muss man kompromisse erlauben, sonst stauen sich gefühle auf und es kommt ständig zu reiberein. soll ich als mann aus liebe herraus auf bedürfnisse verzichten, bis an mein lebensende? macht das glücklich? auf was muss sie denn sonst im gegenzug verzichten?

  14. Nadine

    7. Mai 2019 at 16:20

    Hätte ich schreiben können

  15. Lisa

    20. März 2019 at 8:26

    So ein Zu Unsinn!! Und wenn man als Frau so etwas anschaut, dann sind die Männer auch verletzt! Aber Männer dürfen das natürlich und verletzen niemanden damit.. na klar! Und wenn man in einer Beziehung ist dann sollte man in der Lage sein auf den Orgasmus zwischendurch zu verzichten um das mit seiner Partnerin zu teilen!

    • Tina

      8. April 2019 at 23:44

      Ich bin ganz deiner Meinung…leider sieht mein Mann auch Porno, noch dazu wenn er denkt das ich es nicht mitbekomme…man dreht einfach das Tablet so das ich es nicht sehen kann. Das macht mich sehr wütend denn er bekommt eine Errektion beim schauen und wenn es darum geht mit mir zu schlafen ist tote Hose! Also was soll Frau davon halten ?Ich gönne es ihm wenn er alleine ist und Entspannung sucht aber heimlich in meiner Gegenwart und dann funkt nix ist nicht ok

      • Isa

        13. Juni 2019 at 12:12

        Die typischen Anzeichen einer Pornosucht übrigends…auf Filme gut masturbieren zu können, aber bei der realen Partnerin dann zu „versagen“. Da ist dann wirklich Handlungsbedarf…viel findet man im Internet (no fab Bewegung z.B.). Aber auch viele Therapeuten sind mittlerweile auf dieses Gebiet spezialisiert. Dumm nur, dass viele Männer keinen Handlungsbedarf bei SICH sehen..

        • jens

          20. Juni 2019 at 12:05

          viele frauen sehen auch keinen handlungsbedarf bei sich, wenn die libido einbricht und sie meinen das ihr mann, der gerne 2x die woche sex hätte, nur an sex denken würde und es als völlig normal empfinden das man nur einmal im monat sexuelle lust hat. da liegt dann in ihren augen das problem beim mann, der gefälligst seine triebe in den griff kriegen soll. bis sie dann einen anderen mann kennenlernt und sie selber plötzlich mit dem neuen täglich sex will

    • Petra

      12. April 2019 at 12:26

      Recht hast Du, Lisa. Zumal, wenn es offensichtlich häufiger vorkommt und auf Grund dessen dann schonmal die Luft raus ist im Ehebett… Bei uns ist das so, dass mein Mann, und zwar egal, wie geil und erotisch ich mich im Bett verhalte, noch während des Geschlechtsverkehrs seine Errektion verliert. Dann ist irgendwann Schluss bei ihm und wir schlafen „friedlich“ ein miteinander. Bei 4 von 5 Malen kommt er einfach nicht. Oder wenn er kommt, kommt nichts. Heisst ja wohl, das Pulver ist bereits verschossen und er kann dem realen Sex mit mir vor dem Hintergrund seines Filmkonsums nichts mehr abgewinnen. Traurig. Zumal er mich belügt. Er sagt mir frech ins Gesicht, er schaut keine Pornos. Trotzdem ICH ihm ganz offen gesagt habe, dass ICH ab und zu einen ansehe und mich selbst befriedige. Ich habe auch keinerlei Probleme im Bett. Warum lügt er ? Die Frage drängt sich auf, in welchen anderen Dingen ebenfalls von ihm gelogen wird… bin ich doch nicht die einzige Frau für ihn ? Schaut er anderen hinterher und hat erotischen Kram dabei im Kopf… ? hm…. mich stört am meissten die Unehrlichkeit.

      • Nadine

        7. Mai 2019 at 16:18

        Hätte ich schreiben können

      • Isa

        13. Juni 2019 at 12:16

        Das Pulver ist nicht verschossen, wie du annimmst, sondern aufgrund der Überstimulierung bei Porno (hartes, heftiges Wichsen) und dem Coolidge Effekt ( immer wieder wird neues zur Erregung gesucht, weil das „alte“ nicht mehr reicht) bekommt der Partner im realen Paarsex dann keine dauerhafte Erregung. Oder nur dann, wenn er es sich selbst macht, während DU sozusagen Porno spielst und dich vor seinen Augen selbst befriedigst. Damit schaffst du die Distanz, die ein Porno auch beeinhaltet und es wird vermutlich klappen. Nur, wozu hat man dann eine sexuelle Beziehung noch? Es gibt mittlerweile echt gute Therapeute auf dem Gebiet, denn das Thema greift extrem um sich. Daher finde ich solche Artikel wie diesen hier ausgerechnet auf einer Frauenseite mehr als fragwürdig und unreflektiert.

      • Barbara

        31. Juli 2019 at 1:15

        Mir geht es genauso.. bin erst drei Jahre mit meinem Partner zusammen und habe vor drei Wochen rausgefunden, dass er auch ständig Pornos guckt… bin am Boden zerstört.. Hätte ihn nie so eingeschätzt, da er 8 Jahr älter ist als ich.. ich 51 und er 59. Er schaut auch immer anderen Frauen nach… heimlich.. aber ich merke das, wenn ich ihn darauf anspreche tut er so, als hätte er nichts gesehen.. Pornos hat er auch erst versucht abzustreiten.. aber hatte ja Verlauf… sagt er macht das schon seit zehn Jahren und würde es jetzt nicht mehr weitermachen…. aber er hat auf dem Handy Inkognito… habe da Porno eingegeben und da kämmen die Pornos schon hoch.. weiß gar nicht was in dem sein Kopf vorgeht… und denke auch, dass die Bilder ständig in seinem Kopf sind… glaube schon, dass so etwas krankhaft ist..
        LG
        Barbara

    • duschka

      5. Juni 2019 at 17:41

      ich habe meinem Freund die Sachen vor die Tür gestellt – er kann das nicht verstehen, aber ich möchte mit ihm nichts mehr zu tun haben

  16. Warum nur

    4. Februar 2019 at 15:00

    „Kaum ein Mann würde hier Eifersucht verspüren oder gar den Vorwurf, seine Partnerin hintergeht ihn, wenn sie sich einen Film mit so einem Sahnestückchen anschaut und für den Hauptdarsteller schwärmt, in den Raum stellen.“ Hahaha, nein!
    Ich drehe einfach den „Spieß“ um und es stört ihn sehr! Interviews mit bekleideten gut gebauten Schauspielern, mal den Vibrator neben der Wanne liegenlassen, Laptop zufällig geöffnet mit nackten Männern, usw.!
    „Dann brauchst du mich ja nicht mehr!!!“
    Schwuppdiwupp fühlt sich der Mann auch scheiße!

    • Max

      11. Februar 2019 at 22:39

      Nö, tut er ganz und gar nicht!

  17. Jani

    14. Januar 2019 at 20:18

    Die Autorin ist eine Männerversteherin. Und ganz offensichtlich hat sie solch eine Situation nie erlebt. Der Bericht erscheint naiv, denn es gibt Frauen, die im Bett mitbekommen, dass ihr Partner solche Filme schaut, sich dann aber ausschweigt, überdies hinaus damit gegen eine Abmachung verstoßen hat.
    Es geht also doch ein, in das reelle Leben.
    Ich glaube nicht, dass man in einer Beziehung mit Ignoranz weiter kommt.
    Sex ist das Innigste, was eine Partnerschaft erlebt, und dies sollte man nicht ignorieren, erst recht nicht, wenn es die eigene Persönlichkeit und die Gefühle verletzt.
    Zurück bleiben Wut und das Gefühl nicht ernst genommen zu werden.
    Dann nämlich ist der Part der Partnerschaft nicht gleichwertig.

    • Elocin

      18. Februar 2019 at 18:28

      Ich sehe das auch so, den Bericht hat wohl jemand aus der Pornoindutrie geschrieben, wie kann man pauschal behaupten das die Frauen sich nicht verletzt fühlen? Das klingt fast nach jetzt habt dich mal nicht so!
      Ich finde schon den Fakt das die meisten Männer es heimlich machen, spricht dafür das sie schon vermuten das es der besseren Hälfte nicht gefallen würde!
      Man muss doch nicht zwangsweise eine Film schauen man könnte doch auch die eigene Fantasie benutzen und im besten Fall hat der Partner da noch die Hauptrolle. Aber das wäre wohl zu einfach…

      • Nona

        5. März 2019 at 18:51

        Genau – danke, so sehe ich es auch.

    • Stefanie

      28. Februar 2019 at 11:17

      Bin da deiner Meinung. Nur wer selbst in so einer Situation ist, denkt anders. Ich hatte bisher nie das Thema in Beziehungen. Bis auf jetzt. Mein jetziger Freund, mein Verlobter, hat jahrelang Pornos geschaut, hat auf einschlägigen Seiten Profile usw….er machte auch weiter während unserer Beziehung. Als ich es mitbekommen habe, kann vllt der eine oder andere verstehen, wie ich reagiert habe…da ist Vertrauen nicht mehr vorhanden. Und eine Beziehung gerät von null auf hundert ins Wanken
      Zumal ich bis heute nicht verstehe, warum. Denn wir haben fast täglich Sex. Ich gebe ihm alles.

    • Nona

      5. März 2019 at 18:49

      Genau so sehe ich es auch. Danke für den Beitrag.

      • Barbars

        1. April 2019 at 10:24

        Mein Mann schaut seit Jahren Porno Bilder. Zwischendurch habe ich es ignoriert. Seit einigen Monaten ist er nun ständig im Internet unterwegs. Nun habe ich auf dem PC tausende von Sexfotos gefunden, die er sich herunter geladen hat. Er schaut nun quasi in jeder „unbeobachteten“ Minute Sexfotos. Wirklich in jeder! Heute früh war ich beim duschen und bin noch kurz was holen, da sass er um 7Uhr in der früh am Internet und ladet sich eine neue Serie von Pornobildchen runter. Ich sehe toll aus, bin im Job erfolgreich und ziehe mich auch Sexi an. Drunter und Drüber. Um Sex zu haben, muss ich mich aber immer „verkleiden“. Normal geht gar nichts. Er braucht bestimmte Reize. Wenn ich das Thema anspreche, flippt er aus. Es sei TABU. Also soll ich das einfach ignorieren wie in diesem Artikel. Habe es nun Jahre lang versucht. Aber sorry, es verletzt mich und ich bin sauer über diesen STÄNDIGEN Konsum. Ab und zu, Okay ist bestimmt normal. Aber STÄNDIG?

  18. Maxi

    3. November 2018 at 19:39

    Ehm, nö, in meinem Freundeskreis, ca. 8 Typen haben wir mal darüber gesprochen. Darunter Ärzte, Juristen, ITler, BWLer, Eisverkäufer und ein Handwerker. Einige wenige haben den Jackpot (Traumfrau) gefunden, andere nicht. Die geben sich mit dem zufrieden was sie haben, da sie mit Mitte 30 auch Mal eine Familie gründen wollten und ihnen das wichtiger war. Beim Porno schauen bekommen sie das, was sie wollen, die Traumfrau (äußerlich) und nein, die meisten schauen kein Gesichtsabspritz-Porno, die sind auch nicht die Meistgesehenen, die Meistgesehenen sind die, wo Partner gleichberechtigt Liebe machen. Und Mann hätte eben auch gerne eine so schöne Frau, aber nicht jeder kann sie bekommen, es gibt halt nicht genug. Genauso wie nicht jeder reich werden kann. Einfach Mal mit abfinden, dass die Typen nicht perfekt sind und die Frauen auch nicht und man halt das Beste macht aus seinem Leben…

    • Jani

      14. Januar 2019 at 20:48

      Hallo Maxi,
      wie hast du es denn geschafft, dass dein Kommentar hier veröffentlicht worden ist? Mir gelingt es zum wiederholten Male nicht…

    • Mia

      20. März 2019 at 20:39

      Hallo Maxi,
      also reduzieren die Männer die Frauen in den Pornos auf ihr Äußeres?
      Und schauen nicht auch Männer mit „hübscheren“ Frauen Pornos? Sind sie von ihren Frauen gelangweilt oder wie darf man das dann verstehen?
      Ich meine es nicht böse. Ich bin nur neugierig und würde es gerne verstehen, da ich persönlich ganz anders ticke und mit Pornos nichts anfangen kann.
      LG

    • Amelie

      1. Mai 2019 at 12:15

      Alles klar, was sind das denn bitte für aussagen hahaha.
      Die Männer die sowas gucken sind einfach nur traurig… Mal drüber nachgedacht das es eine Frau verletzt? Dumm… ganz ehrlich schämt euch mit euern Pornos, sowas macht man nicht wenn man vergeben ist, einfach nur ekelhaft🤦🏻‍♀️

      • Barbara

        31. Juli 2019 at 1:26

        sehe ich such sooo… das ist eine Respektlosigkeit gegenüber der eigenen Frau.. damit kann man alles kaputtmachen.. da kann man doch sehen, was in den ihren Köpfen passiert, wenn Männer eine geile Frau sehen.

    • Sarah

      19. November 2019 at 5:53

      Wow… das trifft. Denn viele würden mich als Traumfrau bezeichnen, ich bin erfolgreiches Tattoomodel. Mein Freund hat kein Interesse mehr an gemeinsamem Sex, sagt es läge an seinem Stress den er hat, aber regelmäßig zu Pornos onanieren kann er. Da hätte er genauso kein Interesse daran wenn es am Stress liegen würde. Dann ist es wohl eine Lüge und er findet mich nicht mehr anziehend. Denn ich habe Lust auf Sex.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

de_DEGerman
de_DEGerman