„Wunder“-Pille für`s Abnehmen & zum Schlafen – bloß nicht!

Von  |  0 Kommentare

Gewicht in rasend schneller Zeit und ohne wirklich etwas dafür zu tun, zu verlieren, dürfte seit jeher der Traum vieler Menschen mit Übergewicht oder die, die abnehmen wollen, sein. Lange Zeit schien es auch, als hätten windige Geschäftemacher mit dieser Klientel leichtes Spiel.

Kapseln zum Abnehmen, Pulver für den rasanten Gewichtsverlust und absurd wirkende Verkabelungs-Systeme, die ein Abnehmen im Liegen versprechen gehörten jahrzehntelang als Werbeseiten in drittklassigen Illustrierten und Fernsehzeitschriften, aber auch im Angebotssortiment einstiger Versandhauskataloge dazu.

Aufgrund vieler öffentlicher und jahrelanger Aufklärungskampagnen glauben jedoch immer weniger Leute an diesen Hokuspokus, nicht zuletzt, weil viele dieser Anbieter auch mit unseriöser Abzocke von sich reden machten.

Zeiten obskurer Schlankheitspulver und -pillen sind vorbei

Und dass Schlankheitsdrinks, die aus Pulver zusammengemischt werden, nicht viel besser schmecken, wie wohl Tapetenkleister munden dürfte – diese Erfahrung haben mittlerweile auch diverse Abnehmwillige gemacht.

Für dieses Thema  dürften also seit vielen viele Menschen sensibilisiert worden sein, auch haben diverse Kampagnen in Sachen gesunder Ernährung daran sicher ihren Anteil.

Sieht man also von kruden Diät-Märchen ab, die immer und immer wieder auf den Titeln von Frauenzeitschriften erscheinen und mit ihren hohlen Versprechen („5 Kilo in 5 Tagen“) vielleicht noch die eine oder andere Zeitgenossin erreichen, kann man sagen, dass die Aufklärung betreffs fragwürdiger Wundermittel einiges gebracht haben dürfte.

Immer wieder Lifestyle-Hype um angebliche Wundermittel

Umso ärgerlicher ist es nun, dass auf diversen Kanälen schon wieder ein Lifestyle-Hype bezüglicher gesunder Lebensführung, die angeblich einfach so mit irgendwelchen Kapseln erlangt werden kann, entfacht ist.

Da ist zum einen ein Produkt aus der beliebten Start-up-Show: „Die Höhle der Löwen“.

Aktuell macht hier ein Protagonist von sich reden, der Pillen entwickelt hat, die angeblich ein zu kurzes Schlafpensum ausgleichen und trotz nur weniger Stunden an der Matratze horchen körperliche Leistungsfähigkeit hervorbringen können.

Mittlerweile ist die Kapsel sogar beim Großhändler SELGROS erhältlich und wird dort mit dem Hinweis auf die VOX-Sendung beworben.

Dass das Ganze nichts als fauler Zauber ist, dürfte eigentlich jedem mit gesundem Menschenverstand klar sein, denn: Schlaf ist Schlaf. Keine Tablette der Welt und auch kein Lebensmittel der Welt kann dieses natürliche menschliche Bedürfnis ausgleichen.

Bekanntlich kann man ja nicht mal „vor“schlafen.

Also.

Insofern wirkt es grotesk an, dass jemand ein angebliches Wundermittel gegen Schlafmangel in aller Öffentlichkeit präsentieren kann.

Der Erfahrungsbericht eines Mannes, der diesem Mittel null Wirksamkeit bescheinigt, verwundert nicht und bestätigt nur die Einschätzung eines jeden klardenkenden Zeitgenossen.

So schreibt Daniel Benedict auf svz.de über das Präperat – „Smart Sleep“ genannt – folgendes:

„(…)Ich bin Vater von zwei kleinen Kindern und immer sehr müde. Auf das Versprechen erholsamen Schlafs falle ich noch bereitwilliger herein als auf Haarwuchsmittel oder Einlegesohlen, die mich in zehn Sekunden zehn Zentimeter wachsen lassen. Eigentlich sollte Dr. Markus Dworak also leichtes Spiel mit mir haben. Sein Nahrungsergänzungsmittel Smart Sleep, ein Mix aus Kautabletten und diabolisch schmeckenden Trinkampullen, verspricht Menschen mit grausam kurzem Schlaf die Erholung einer ausgedehnten Nachtruhe dank einer Kombination aus Creatin („das Energiemolekül“), Glycin, Magnesium, Zink und einiger Vitamine. Ich habe es mehrfach geschluckt und war am Morgen danach genauso gerädert wie immer. Dabei hätte mich selbst über einen klitzekleinen Placebo-Effekt gefreut.(…)“

Was soll man dazu noch sagen? Eben!

Thema Abnehmen ist immer wieder reißerisches Thema

Doch damit dem Hokuspokus noch nicht genug. Auch beim Thema „Abnehmen“ soll Leuten, die mit ihrem Gewicht nicht zufrieden sind, offenbar wieder dummes Zeug eingeredet werden.

Der reißerischen, absolut nicht zeitgemäßen Überschrift auf merkur.de –„Studie enthüllt: Nehmen Sie diese Pille – und die Pfunde purzeln ruckzuck“ – folgt eine wahre Lobhudelei auf dieses Medikament und zwar in dieser Form:

„Wer abnehmen möchte, quält sich oft mit kalorienreduzierten Diäten und/oder schweißtreibenden Workouts. Doch nun wollen Forscher eine Wunderpille getestet haben, die alles verändern kann.

Dieses Wundermittel soll es laut einem internationalen Wissenschaftler-Team in sich haben – und Ihre Pfunde ruckzuck zum Schmelzen bringen. „Semaglutid“ nennt sich die revolutionäre Substanz, die bereits in mehreren Probandentests Riesenerfolge im Kampf gegen Übergewicht verzeichnen konnte.“

Dass das „Wundermittel“ als Nebenwirkung Übelkeit verursachen kann und eigentlich als Antidiabetikum auf dem Markt ist (und das weit weg – nämlich in Kanada) erfährt der Leser erst ziemlich am Ende des Artikels und das wie ganz nebenbei.

Dass der Beitrag zudem noch mit dem Bild eines sehr, sehr übergewichtigen Frauenleibs illustriert ist, setzt der Unseriosität, von der die Zeilen geprägt sind, noch die Krone auf.

Althergebrachtes gilt noch immer!

Allerdings: Leute mit Köpfchen dürften derlei Geschreibsel durchschauen. So wie beispielsweise die wenigsten Frauen noch auf die in Zeitschriften angepriesenen Wunder-Diäten hereinfallen, dürfte jedem normal denkenden Menschen angesichts solcher unangebrachten Lobpreisungen klar sein, dass hier ganz bestimmt nicht die Abnehm-Revolution im Anmarsch ist, sondern in Sachen Gewichtsreduktion nach wie vor althergebrachte Regeln gelten. Die da lauten: gesunde Ernährung, Verzicht auf allzu viele süße und fettige Speisen und die gute alte, tägliche Bewegung respektive (für ganz Charakterstarke) kontinuierlicher Sport.

Dass dies wohl auch die nächsten Jahre so bleibt und Pillen für Schlafersatz oder für`s leichte Kilo-Purzeln nie auf den Markt kommen werden, ist zudem sehr wahrscheinlich. Insofern tut Leute, denen das klar ist, sehr gut daran, Freunde oder Bekannte, die dazu neigen, dem medialen Hokuspokus – oft getarnt als Lifestyle-Hype – zu glauben, aufzuklären.

Jeder, der den Geschäftemachern dieser obskuren Mittelchen, nicht auf den Leim geht, ist wichtig!

Quellen:

Text:

 https://www.svz.de/21061367 ©2018 

merkur.de

Bildnachweis (Symbolbild):

pexels.com

Frauenpanorama unterstützen? Über eine Spende freut sich Frauenpanorama.de

Frauenpanorama unterstützen? Über eine Spende freut sich Frauenpanorama.de

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Cookie-Präferenz

Bitte wähle eine Option. Mehr Informationen zu den Folgen Ihrer Wahl finden Sie unter Hilfe.

Wählen Sie eine Option, um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortzufahren, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Im Folgenden finden Sie eine Erklärung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • alle Cookies zulassen:
    Alle Cookies wie Tracking- und Analyse-Cookies.
  • First Party Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Website.
  • keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, außer die aus technischen Gründen notwendigen Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit ändern: Datenschutz. Impressum

zurück