Die „Untreue-ist-Chance“-Lüge

Von  |  0 Kommentare

Sad and upset woman deep in thoughtEs hört und hört und hört nicht auf: das Geschwafel davon, dass Untreue auch eine Chance ist. Für die Beziehung.

Ich weiß nicht, wann es anfing damit, dass derlei Artikel das Netz überschwemmten.

Irgendwann hat wahrscheinlich mal einer oder eine begonnen, ein Buch darüber zu schreiben, seit dem machen sich auch viele (selbst ernannte? Möchtegern)Coaches daran, dieses Thema intensiv zu bearbeiten.

Und das Gros der etablierten Medien springt natürlich auf.

Um der Leserschaft dieses – mit Verlaub – „karierte“ Gefasel als „Expertenrat“ zu verkaufen. Man kann es nicht mehr hören oder lesen!

In die Riege derjenigen, die das Fremdgehen als Pluspunkt für die Beziehung verkaufen will, reiht sich nun auch ein gewisser amerikanischer Herr ein, von BRIGITTE als „renommierter Paarforscher“ betitelt. Der Herr heißt mit Nachnamen „Schnarch“ und auf selbiges Körpergeräusch möchte sich auch mein Mund einstellen, wenn man das Thema, was Herr Schnarch parat hat, näher betrachtet. Er oder/und die BRIGITTE-Redaktion haben zudem die Überschrift „Was bedeutet ein Seitensprung für die Beziehung?“ gewählt.

Das wäre ja noch akzeptabel, aber liest man Schnarchs Geschwurbel quer, ist rasch klar, wo sein halbseidenes „Expertenwissen“ hin möchte: auf die Schiene, dass ja das alles dazugehört, mit der Untreue, den Seitensprüngen und so weiter…Man möchte das alles nicht ausgiebig lesen, da diese verquere Meinung leider zum –zigsten Mal hoch gekocht wird.

Und wohl kaum einem Menschen, der betrogen wurde oder aktuell betrogen wird, was nützt…

Spätestens nach der Zwischenüberschrift, die da lautet: „Mein Partner soll treu sein, aber ich nicht unbedingt“ kann man es getrost lassen, dem Artikel zu folgen.

Denn er möchte – wie so viele verquere „Experten-Ausführungen“ und angebliche „Umfragen und Studien“ auf genau das hinaus, was die allermeisten von uns in Beziehungen eben überhaupt nicht wollen: auf die Legitimierung des Fremdgehens, auf ein „gibt doch schlimmeres“.

Dass gerade in den heutigen Zeiten Menschen in Paarbeziehungen oder (erweiterten) Kennenlernphasen Wert auf Treue und Ehrlichkeit legen, blendet der verSCHNARCHte „Experte“ aus.

Wie übrigens viele seinesgleichen, die den Leuten – zumeist medial – Glauben machen wollen, dass es halt nun mal so ist, dass gewisse Menschen nicht treu sein können. Und dass man das als Partner eines solchen Menschens doch eigentlich gut und gerne hinnehmen könnte…Meist erfolgt noch ein mehr oder weniger dezenter Hinweis auf die – man ahnt es – Gene.

Leute, denen das Fremdgehen des Partners emotional zusetzt, sollen sich doch bitte mal nicht so haben. Das ist leider ein allzu oft dahergeredeter Tenor.

Portale jedoch wie www.wen-datet-er-noch.de sprechen da eine ganz andere Sprache.

Dass sie – in diesem Fall von weiblichen misstrauischen Herzen – sehr rege genutzt werden, steht im Gegensatz zu all den Schnabels & Co dieser Welt. Und beweist nicht zuletzt, dass sehr wohl ein Großteil der Menschen in Beziehungen oder am Anfang von Partnerschaften, Treue und ein vertrauensvolles Miteinander sehr schätzt.

Ganz ehrlich: das ist auch gut so!

Bildnachweis: Fotolia, #50031686 – © Johan Larson, http://de.fotolia.com/id/50031686

Frauenpanorama unterstützen? Über eine Spende freut sich Frauenpanorama.de

Frauenpanorama unterstützen? Über eine Spende freut sich Frauenpanorama.de

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.