Singlebörse – abtörnende Nicknames

Von  |  0 Kommentare

Funny body builders

Würden Sie, liebe Leserin, einen Mann daten wollen, der sich „Rammler_63“ nennt? Oder „Hanswurst_LE“? Gastautorin Juliane, 34 Jahre, Single, kennt da nur ein Wort: nein! Und macht sich im folgenden Gastbeitrag darüber so ihre Gedanken:

Ich frage mich, wie manche Männer in den Singleportalen „an die Frau“ kommen wollen. Mit so manchen „Gaga“-Namen bestimmt nicht…!!! Aber von vorn:

da die ersten Frühlingsstrahlen sich bereits hervorwagten und ich noch immer Single bin, habe ich es mal wieder gewagt und mir einen (sogarkostenpflichtigen) Account in einer bekannten Singlebörse angelegt. FRAU kann sich ja mal umschauen, vielleicht ergibt sich ja doch was….

Also: registriert, bezahlt, eingeloggt und – ja, und schon kamen sie: die Hanswürste, die Rammler, die Kuschelbären. Sie zwinkern, sie stupsen, sie machen wie wild auf sich aufmerksam – aber schreiben tun sie nicht….Nun, dass soll mich bei diesen Pseudonymen auch nicht weiter stören, aber irritieren tun sie mich schon – diese merkwürdigen Namen.

Am liebsten würde ich mir die alle zur Brust nehmen und sie mal eben durchschütteln. Und aufklären. Aufklären darüber, dass es wohl kaum eine Frau geben dürfte, die einen Mann mit einem entsprechend verqueren Nickname ernsthaften daten mag.

Nur: kommen diese Männer nicht selbst da drauf? Oder haben die nicht auch irgendwie eine weibliche gute Freundin, eine Schwester, eine Cousine? Man(n) kann ja gut und gerne mal um Feedback zu seinem Profil im weiblichen Umfeld bitten! Oder ist das dem geneigten Singlemann zu doof? Nun, doofer als ein ewiges Umher-Irrlichtern in den Singlebörsen kann das ja nun auch nicht sein!

Denn ich bin aus tiefsten Herzen davon überzeugt, dass die Wahl solch eigenartiger Nicknamen sehr wohl einen Einfluss darauf hat, ob man(n) wahrgenommen wird, Dates bekommt oder – eben nicht.

Da wir einmal beim Thema „Nicknames“ sind. Aufgefallen sind mir auch einige Kandidaten, die an ihren Namen eine Jahreszahl hängen, so á la „Joachim_2013“ oder „Neuanfang_2014“. Was sagt uns das? Genau!

Dass diese Herren wohl schon eine ganze Weile als Single durch die Welt gehen. Lässt sich durch derlei Nicknames ja im Nu erschließen… Womit ich natürlich nicht den Umstand, dass man(n) Single ist, negativ reden möchte – ganz und gar nicht! Ich bin`s ja auch. Nur ist es freilich heikel, sich mit einem Nickname, dem eine Jahreszahl anhängt, in der Singlebörse anzumelden – um nach einigen Jahren immer noch dort (und offensichtlich solo) zu sein.

Ist meine Meinung. Mir wäre das nämlich eines: peinlich!

Gut, Männer sollen ja bekanntlich in einigen Bereichen hart (härter) im Nehmen sein – eventuell stört es sie ja nicht, dass FRAU auf den ersten Blick sehen kann, dass da einer schon länger sucht…Wer weiß!

Ich jedenfalls kann vielfach die Wahl der Nicknames so überhaupt nicht nachvollziehen, aber nach mir geht’s ja nun auch nicht.

Was halten Sie übrigens von „Klein-Maik“? Klingt nach IKEA-Rundruf, dass selbiger bitte von seinen Eltern aus dem Bällebad abgeholt werden soll? Mag sein.

Ist aber als Pseudonym ebenso im großen Singlebörsen-Reigen anzutreffen, wie die eingangs erwähnten abtörnenden Namen…!

Nun denn – fröhliches Daten!

Bildnachweis: http://de.fotolia.com/id/67430937 – #67430937 –
© Nomad_Sou

Frauenpanorama unterstützen? Über eine Spende freut sich Frauenpanorama.de

Frauenpanorama unterstützen? Über eine Spende freut sich Frauenpanorama.de

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.