Düsseldorfer Grüne wünschen sich Zebrastreifen in Regenbogenfarben

Von  |  1 Kommentar
Regenbogenflagge

Die Grünen in Düsseldorf wollen Zebrastreifen in Regenbogenfarben.

Bunt, bunt und nochmals bunt: Das ist Düsseldorf. Das kann man freilich so oder so sehen. Ich für meinen Teil war mal vor fast zwanzig Jahren in Düsseldorf und fand den Großteil der Stadt grau und öde. Vor allem die vielgepriesene Kö enttäuschte mich. Ich hatte mir den Einkaufsboulevard einfach schöner, glitzernder und lifestyliger vorgestellt.

Statt dessen viel Beton und hinter den Kulissen fiese Ecken mit Uringestank, Graffiti und Müll.

Zebrastreifen in Regenbogenfarben – Wunsch der Grünen

Wie bunt die NRW-Stadt nach 2015 geworden ist, weiß ich nicht, denn es zog mich dort nie wieder hin. Da bin ich ehrlich. Dennoch horchte ich nun auf, als ich hörte, dass die Grünen in Düsseldorf bunte Streifen an Übergängen für Fußgänger haben und herkömmliche Zebrastreifen damit ersetzen wollen. Seltsam – eigentlich könnte man auf die Idee kommen, dass man in Düsseldorf derzeit andere Sorgen hat. Vor kurzer Zeit erst hat das Düsseldorfer Rheinbad Schlagzeilen gemacht, als dort Ausländer-Gangs für Furcht und Schrecken sorgten und man dieses Bad sogar kurzfristig schließen musste. Zweimal sogar! Zudem musste die Polizei anrücken, um vornehmlich Zugewanderte, die von Integration nichts, aber auch gar nichts, halten, in die Schranken zu weisen. Und aktuell hat das Bad laut Medienangaben auch einen Sicherheitsdienst engagiert.

Ob das zu dem „Bunt“-Verständnis gehört, das die Grünen meinen? Oder ist vielleicht der engagierte Sicherheitsdienst für das „Furcht-und-Schrecken“-Bad noch nicht teuer genug, dass es nun Regenbogenfarben Beläge für Fußgängerüberwege braucht?

Prüfantrag soll in städtischen Gleichstellungsausschuss eingebracht werden

Definitiv ist man überrascht und befremdet, was man auf nrz.de zu lesen bekommt. Und zwar das (der weitere Teil des Artikels ist kostenpflichtig):

„Die Grünen in Düsseldorf wollen einen Prüfantrag stellen, wonach es schon bald Straßenüberquerungen in Regenbogen-Farben geben soll. Bunt wie der Regenbogen und nicht mehr öde schwarz-weiß – so soll es künftig Zebrastreifen in Düsseldorf geben. Die Ratsfraktion der Grünen will einen entsprechenden Prüfantrag in den städtischen Gleichstellungsausschuss einbringen, bestätigte Grünen-Ratsfrau und Ausschussmitglied Angela Hebeler.“

Gleichstellungsausschuss – wenn ich das schon höre, oh je! Olle Akif Piricci hat schon recht, wenn er mit diesem Gleichstellungs-Heer, das seit einigen Jahren in sämtlichen Behörden und offiziellen staatlichen Stellen eingezogen ist, abrechnet. Auf diesen überflüssigen Posten, in gleichnamigen Ausschüssen und sonst welchen Vereinigungen, in denen einer ideologischen Gleichstellung gehuldigt wird, kann man wahrscheinlich nur auf solche absurden Ideen kommen!

Ist es nicht jetzt schon bunt in Düsseldorf?

Und bekanntlich ist im Deutschland 2019 nichts zu bizarr, als dass es tatsächlich umgesetzt wird. Gern auch noch ideologisch umhüllt – vergangene Diktaturen lassen grüßen!

Warten wir es ab, ob der bunte Straßenbelag denn kommt. Bis dahin geht es sicher auch so ganz schön bunt zu – auf Düsseldorfs Straßen. Wetten…?!

Bildnachweis: stock.adobe.com, railwayfx

"

Frauenpanorama unterstützen? Über eine Spende freut sich Frauenpanorama.de

Frauenpanorama unterstützen? Über eine Spende freut sich Frauenpanorama.de

1 Kommentar

  1. Karl Kranich

    30. August 2019 at 15:06

    Ihr habt doch wirklich einen an der Klatsche.

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.