Gesundheits- und Fitnesstipps von Tennis Superstar Serena Williams

Von  |  0 Kommentare

Die Amerikanerin Serena Williams gilt als eine der besten Tennisspielerinnen aller Zeiten. Mit insgesamt 23 Grand Slam Titeln fehlt der 36-Jährigen nur noch einer, um mit Margaret Court in der ewigen Bestenliste gleichzuziehen. Dies könnte schon beim kommenden Turnier in Wimbledon gewinnen, zu dem sie als eine der Favoriten anreist. Das Kraftpaket Williams war aber nicht immer so erfolgreich. In den Jahren 2010 und 2011 hatte sie große gesundheitliche Probleme. Neben einer Fußverletzung, die eine Operation notwendig machte, kämpfte sie mit einer Lungenembolie. Als Sie 2013 auf den Tennisplatz zurückkehrte, war sie allerdings so dominant, wie nie zuvor und bekam schnell wieder die Nummer 1 im Damentennis. Diese Dominanz ist auf ihre strikte Ernährung und Trainingsprogramme zurückzuführen, die auch für Hobbysportler sehr gut geeignet sind.

Zum Frühstück nimmt Sie meist Haferflocken zu sich. Dazu gibt es Obst. Williams bevorzugt Mandarinen und Erdbeeren. Mit Mandelbutter veredelt schmeckt dieses Frühstück nicht nur sehr gut, es regt auch Stoffwechsel und Kreislauf an. Zum zweiten Frühstück gibt es meist ein Eiweißbrotsandwich, das auch wieder mit Mandelbutter bestrichen ist. Mittags gibt es meist grünen Salat mit Spinat, Kirschtomaten, Zwiebeln und Croutons. Dazu gibt es Mandarinen, Mandeln und Limettensaft. Nachmittags gibt es gelegentlich gegrilltes Hähnchen, Zitronensaft und grünen Matcha Tee mit Zimt. Abends gibt es dann noch Kalorienarmen braunen Reis mit Hanf- und Chia Samen und dazu Salat und anderes frisches Gemüse.

Natürlich variiert die Ernährung je nach Trainingsprogramm und Lust der Amerikanerin. Als Leitfaden ist diese Ernährung aber sehr gut geeignet, da es sich um gesunde Mahlzeiten handelt, die leicht nachzukochen sind.

Ihr Trainingsprogramm ist natürlich sehr spezifisch. Als Tennisprofis gilt es besonders die Ausdauer, Schlagkraft und Beweglichkeit zu trainieren. In einem kürzlich erschienenen Interview für das britische Womens Health Magazin nannte die ehemalige Nummer 1 der Tenniswelt aber auch Übungen, die sie, wenn die Zeit da ist, einschiebt. Diese sind sehr einfach und brauchen kein Fitnessstudio oder viel Platz, um ausgeführt zu werden. Die Erste kann als Gymnastikball-Übergabe bezeichnet werden. Auf dem Rücken liegend wird der Gymnastikball, der mit etwas Ähnlichen einfach ersetzt werden kann, von den Armen zu dein Beinen und zurück übergeben.

Diese Übung wird bis zur Erschöpfung ausgeführt und stärkt besonders die Körpermitte. Eine weitere Übung ist eine Art rollende Kniebeuge. In Liegestützposition mit dem Gymnastikball unter der Hüfte werden die Knie über den rollenden Ball nach oben gezogen. Auch hier wird die Körpermitte gestärkt, aber auch Arme und Beine beansprucht. Die letzte Übung ist besonders für Beine und Po gedacht. Auf allen vieren wird ein Gymnastikband mit kleinem Widerstand unter einem Fuß geklemmt. Dabei wird das Ende des Bandes mit dem Arm festgehalten und der Fuß langsam gegen den erhöhten Widerstand gestreckt.

Ernährungsplan und Fitnessübungen geben einen schönen Einblick in die tägliche Routine des Tennisstars und sind auch gut für Menschen, die sich gesund ernähren, abnehmen oder nur fitter werden wollen, geeignet.

Bildnachweis: unsplash

Frauenpanorama unterstützen? Über eine Spende freut sich Frauenpanorama.de

Frauenpanorama unterstützen? Über eine Spende freut sich Frauenpanorama.de

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Cookie-Präferenz

Bitte wähle eine Option. Mehr Informationen zu den Folgen Ihrer Wahl finden Sie unter Hilfe.

Wählen Sie eine Option, um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortzufahren, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Im Folgenden finden Sie eine Erklärung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • alle Cookies zulassen:
    Alle Cookies wie Tracking- und Analyse-Cookies.
  • First Party Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Website.
  • keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, außer die aus technischen Gründen notwendigen Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit ändern: Datenschutz. Impressum

zurück