Großalarm in Leipzig: Unbekannter versuchte, kleine Mädchen zu entführen

Von  |  0 Kommentare
Kind

In Leipzig stehen zur Stunde Eltern und Kinder unter Schock – Symbolbild

Viele Eltern in Leipzig stehen unter Schock. Denn in der Pleißestadt soll heute ein unbekannter Mann mehrfach versucht haben, Kinder zu entführen. Die Fälle sollen sich unabhängig voneinander ereignet haben.  Es soll sich um Kindergarten- bzw. Grundschulkinder handeln. Tatort war jeweils der Stadtteil Paunsdorf – vielen Einheimischen durch das große Shoppingareal „Paunsdorf-Center“ bekannt.

Unbekannter Täter noch auf der Flucht

Zur Stunde soll der Täter noch auf der Flucht und die Polizei mit einem Großaufgebot unterwegs sein – inklusive Hubschrauber und Hundestaffel. Die LEIPZIGER VOLKSZEITUNG berichtete hierzu heute auf ihrer Online-Präsenz unter anderem wie folgt:

„(…)Der Schock sitzt tief bei Kindern und Eltern im Leipziger Stadtteil Paunsdorf. Es ist am Dienstagmorgen gegen 6.45 Uhr, als ein unbekannter Mann versucht, drei kleine Mädchen wegzuzerren. Eines von ihnen ist gerade mit einem Elternteil auf dem Weg in die Kita „Kleiner Kiebitz“ in der Bisamstraße, ein anderes Mädchen geht alleine zu einer Grundschule, als der Mann versucht sie an sich zu reißen. Die Kinder wehren sich, auch Passanten greifen ein. Der Unbekannte flüchtet anschließend, nach bisherigen Erkenntnissen in Richtung Paunsdorfer Wäldchen.(…)“

Und weiter heißt es:

„(…)Die drei Fälle sollen sich unabhängig voneinander ereignet haben. Die Polizei rät Eltern vorsorglich, ihre Kinder am Dienstag von der Schule abzuholen oder – falls dies nicht möglich sei – telefonisch engen Kontakt zu halten und sie nicht alleine, sondern in Begleitung anderer Kinder nach Hause gehen zu lassen.(…)“

Warum in dem besagten LVZ-Artikel keine Beschreibung des Täters veröffentlicht wurde, bleibt unklar. Angeblich gibt es verschiedene Beschreibungen zu dem #EinMann(?).

Aufmerksame Eltern werden hierzulande verächtlich gemacht

Nun – diese Fälle strafen erneut all die (Medien)Mäuler, die gefühlt tagtäglich das alleinige Zur-Schule-Gehen von kleinen Kinder als DAS Größte schlechthin predigen, Lügen. Stammleserinnen und Stammleser kennen unsere Meinung dazu.

Wer den Original-Artikel der LVZ lesen mag, klickt hier.

Recherche-Nachweis: lvz.de vom 06. Oktober 2020

Bildnachweis (Symbolbild): stock.adobe.com / Natal.is
"

Frauenpanorama unterstützen? Über eine Spende freut sich Frauenpanorama.de

Frauenpanorama unterstützen? Über eine Spende freut sich Frauenpanorama.de

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

de_DEGerman
de_DEGerman