Liebe Bundesregierung! Offener Brief einer Bürgerin

Von  |  3 Kommentare

BundesregierungEin Gastbeitrag von Anna. „Liebe Bundesregierung, Altparteien, Medien und „Nazis-raus-Schreier“…und alle Anderen, die so gar nicht verstehen können, worüber zur Hölle sich diese ganzen „besorgten Wutbürger“ eigentlich so grundlos aufregen und wie zum Teufel man nur so bescheuert sein kann, sich über zu viele Flüchtlinge aufzuregen, auf der Strasse dagegen zu protestieren oder gar AfD zu wählen.

Nein, ich bin immer noch kein AfD-Wähler, mag die nicht mal besonders, kann den Erfolg aber leider nur zu gut verstehen und gebe Ihnen, …ja, richtig gelesen, IHNEN liebe Regierung, Altparteien, Medien und „Nazis-raus-Schreier“ sogar die Schuld daran, bzw. einen großen Batzen davon. Dass eine Partei wie die AfD für sich ausnutzt, was hier die letzten Jahre passiert, ist nur logisch und der Erfolg gibt ihnen recht.

Bundesregierung instrumentalisiert sehr wohl für politische Zwecke

Sie selber, liebe Regierung, Altparteien, Medien und „Nazis-raus-Schreier“, stehen dem aber in Nichts nach, Vorkommnisse auf Ihre Weise für eigene politische Zwecke zu instrumentalisieren. Ja sogar für Falschmeldungen sind Sie sich nicht zu schade und bagatellisiert/verschwiegen wird sowieso schon lange (ich sag nur Köln und Konzert in Chemnitz). Also gilt statt ständiger Vorwürfe in Richtung AfD wohl eher: Wer im Glashaus sitzt… kennen Sie sicherlich… und wir stellen Sie alle mal vor den Spiegel und fordern Sie auf, sich ans eigene Näschen zu fassen, was Ihr Beitrag dazu war und nach wie vor ist.

Ich bringe da gerne ein wenig Licht ins Dunkel des Unverständnisses für viele Ihrer Bürger, denn mich macht das alles mittlerweile nur noch zornig. Uuuuhhhh, schon wieder so ein rechter Wutbürger… upps, Wutbürger*in muss ich ja neuerdings schreiben. Mir mittlerweile sowas von wurscht, wenn mich jemand so betitelt, denn ich selber und alle die mich kennen wissen, dass nichts weiter von mir entfernt sein könnte. Von daher LMAA.

Fakt ist allerdings, dass ich mittlerweile null Verständnis mehr dafür habe und zu Recht empört bin, wie Sie als Politiker, als Medien oder als angeblich moralisch besserer „gegen-rechts“-Bürger immer so weiter machen können, ohne zu bemerken, dass Sie mit Ihrem Verhalten genau das selber mit groß gemacht haben und immer weiter wachsen lassen, was Sie doch so ablehnen. Ja, schlimmer noch, Sie reden, denken und handeln doch nicht anders, als die die Sie anprangern.

Bürger sind nicht nur im Osten zornig

Ich versichere Ihnen, dass sich diese frustig zornigen Bürger mitnichten in so großer Zahl nur im Osten finden. Oh nein, die gibts genauso zahlreich im Westen. Unterschied: Der Wessi hat da wesentlich mehr Hemmungen, Ansichten die als rechts eingestuft werden könnten, öffentlich zu äußern oder gar die AfD zu wählen, die ja nicht nur rechts-konservativ ist, sondern sogar in Teilen tatsächlich Neo-Nazis beherbergt, das weiß man spätestens, wenn man sich mal eine ätere Rede eines Herrn Höcke zu Gemüte geführt hat.

Da tut sich der Wessi nun mal sehr viel schwerer, bei einer solchen Partei sein Kreuzchen zu machen, was aber keineswegs heißt, dass er der Ablehnung und dem Frust über die Politik der letzten Jahre und deren Folgen sehr viel anders gegenübersteht als der Ossi, der dann halt einfach auf die Strasse geht und/oder die AfD wählt. Der Wessi hält es dann (wie lange noch?) eher so, entweder gar nicht zu wählen oder auf eine der anderen etablierten Altparteien umzuschwenken, in der abwegigen, unrealistischen Hoffnung, dass sich dadurch dann wie durch ein Wunder doch mal etwas ändern würde.

„‚The same procedere as last year, Miss Sophie?“ „The same procedere as every year, James“

Fragen wir uns doch zuerst, welche Alternative man als Wähler denn hat, wenn man wie ich mit Flüchtlings- und Migrationspolitik, sozialer Politik und der EU (z.B. deren Russlandpolitik) nicht einverstanden ist? Tja, wird schwierig, gell? Denn gerade in diesen 3 großen Themenbereichen herrscht in den Altparteien größtenteils einheitlicher Konsensbrei.

Missstände sind hausgemacht

Bliebe linker und rechter Rand. Wähle ich aufgrund der Sozialpolitik und der Russlandlinie die Linken, wähle ich aber gleichzeitig eine Flüchtlings- und Migrationspolitik, der ich so gar nichts abgewinnen kann. Wähle ich die AfD wegen Flüchtlings- und Migrationsfrage und EU-ablehnung, muss ich aber mit unsozialer Linie (Alleinerziehende, Hartz-4) leben und obendrein die Kröte Neo-Nazis innerhalb dieser Partei schlucken. Also NEIN DANKE! Die zahlreichen anderen kleinen Parteien haben aber keine Chance.

Da kann eine SPD jetzt auch mit Rentenverbesserungen, Mietpreisbremse und einem Grundeinkommen in Schummelpackung daherkommen, wo jeder einigermaßen klar denkende Bürger weiß, wer genau diese Missstände nicht nur die ganzen letzten Jahre mitentschied, sondern in ehemals rot-grüner Regierungsverantwortung sogar selber auf den Weg brachte. Ganz so blöde ist der Bürger dann offenbar doch nicht, auch wenn er sich im Westen noch schwer tut, die Hoffnung zu begraben und sehr viel zögerlicher eine AfD zu wählen bereit ist.

Aber es brodelt auch hier im Westen. Eins weiß ich ziemlich sicher: Sollte die AfD sich entschließen und es sogar schaffen, Mitglieder aus ihren Reihen zu entfernen, die wie Höcke eindeutig dem rechtsradikalen Spektrum zuzuordnen sind und sich damit öffentlich klar von einer solchen Richtung distanzieren, wird der Wessi es dem Ossi gleichtun. Aus lauter Verzweiflung mangels irgendwelcher Alternativen. Von daher kann ich mich gerade nicht entscheiden, ob ich mir nicht lieber wünschen soll, dass diese Leute in der Partei verbleiben?

Sollte das derzeit Unwahrscheinliche innerhalb der AfD aber doch passieren, beschweren Sie sich bitte woanders, wenn eine AfD dann an der Regierung sitzen sollte, aber nicht bei Ihren Bürgern, die wegen der oben genannten 3 Punkte in großen Teilen die Nase voll davon haben, dass sie keine glaubhafte Wahl-Alternative angeboten bekommen, die ihre Interessen vertritt und auch keine direkte Demokratie, bei der sie wirklich mitbestimmen könnten.

Was treibt Bürgern von Altparteien weg?

Schauen wir uns doch mal gemeinsam an, was es denn wohl sein könnte, das so viele Bürger in den letzten Jahren in den Frust und in nicht gerade geringen Anteilen von den Altparteien weg oder sogar zu einer Partei wie AfD hintreibt.

Wandern Sie mit mir stichprobenartig durch einen Cocktail aus gesellschaftlichen Ereignissen, politischen Vorgehensweisen, medialer Berichterstattung und empörtem Gutmenschentum, die da so ihr Scherflein zu beigetragen haben.

Ich greife spontan und wahllos heraus, was mir und sehr vielen anderen Bürgern die letzten Jahre so um die Ohren flatterte. Dabei gäbe es für jeden einzelnen Punkt, den ich benenne, nicht nur den einen Beleg den ich anführe, sondern jedes Mal eine Flut an unzähligen weiteren Beispielen dafür.

Tagtägliche Nachrichten haben es in sich

Ein Gang durch verschiedene Themen, die alle irgendwie dazu betragen:

Haushaltsüberschüsse ohne Ende jedes Jahr,  während überall beim Bürger und in den sozialen Bereichen der Gemeinden seit Jahren gespart und gekürzt wird, die Lebenshaltungskosten für täglichen Bedarf wie Lebensmittel rasant steigen, die Ärmsten, bzw. deren Kinder die auf Hartz-4 angewiesen sind, von keiner angepriesenen Kindergelderhöhung profitieren, unter der Begründung, dass Arbeit sich im Gegensatz zu Sozialleistungen noch lohnen müsse.

Wobei man geflissentlich ignoriert, dass 30 % der erwerbsfähigen Hartz 4- Empfänger sog. Aufstocker sind, die also durchaus arbeiten gehen, aber trotzdem nicht profitieren, wenn Kindergeld erhöht wird.

Ganz zu schweigen davon, dass natürlich Alleinerziehende obendrein noch mehr betroffen sind, da ja das Kindergeld vom Unterhalt für die Kinder abgezogen wird, wobei aber die Krönung des Ganzen die Tatsache darstellt, dass 50 % der Väter gar keinen und weitere 25 % zu wenig Unterhalt zahlen, diese Kinder also durch diese Regelungen doppelt gestraft sind und ein Gesetzgeber da nicht durchgreift.

Rekordgewinne dort, Armut da

Die Wirtschaft erzielt nach regelmäßigem Jammern Rekordgewinne, verdoppelt sie teils. Die Reichen werden immer reicher, während die Armen immer mehr und immer ärmer werden, immer mehr Tafeln für Bedürftige schießen wie Pilze aus dem Boden,  an denen die Schlangen der Bedürftigen immer länger werden.

Dann liest du, dass auch dieses Jahr der gesamte Überschuss des Bundeshaushaltes in den Flüchtlingsfonds fließt, der damit auf 35 Mrd. anwächst, während dein Kind in einer maroden Schule, wo der Putz von den Wänden fällt,
wegen Lehrermangel nicht die notwendige Bildung erhält und viele Flüchtlinge den verbliebenen Lehrern den Unterricht erschweren bis unmöglich machen.

Mobbing an vielen Schulen normal

Ja – sogar an vielen Schulen es mittlerweile verschwiegener Alltag ist, dass deutsche oder nicht-islamische Kinder von in Mehrheit vorhandenen Muslimen massiv gemobbt, sogar körperlich angegangen werden.

Du bist gerade dabei, die vielen Mißstände und Ungerechtigkeiten zu verdauen, während du kurz drauf das hier liest:
Minister Altmaier verspricht Wirtschaft Milliarden-Erleichterungen. Und dann warnt Merkel schon mal vor der nächsten Bankenkrise. Nicht dass es so überraschend kommt, wenn das ganze Geld wieder an notleidende Banken geht, näch?

Und du hast auch mitbekommen, dass die Kindergeld-Zahlungen an Kinder, die gar nicht in Deutschland leben nahezu explodieren und dass die EU Östereich verklagen will, weil die das Kindergeld an die günstigeren Lebenshaltungskosten in den Ländern angleicht, wo diese leben, während in Deutschland lebende Flüchtlinge ihre 2. und 3. Frau nebst 10 Kindern oder mehr nachholen und unverfroren in die Kamera grinsend konstatieren, dass sie noch nie so gut gelebt haben.

Kinderehen werden geduldet

Und Kinderehen neuerdings geduldet werden, sowie die Scharia-Gesetze eigentlich schon lange klammheimlich neben unseren eigenen Gesetzen geduldet und Burkinis für den Schwimmunterricht angeschafft werden.

Und immer mehr Mädchen in Schwimmbädern sexuell belästigt werden, was aber nicht mehr thematisiert wird.

Ausserdem weißt du, dass viele Deutsche seit Jahren keine bezahlbare Wohnung mehr finden, Tendenz stark steigend, während du sowohl in deiner eigenen Gemeinde/Stadt mitbekommst, dass massenweise neue Wohnungen für Flüchtlinge gekauft und aufwändig saniert und sogar in vielen Städten ganz neue moderne Häuserkomplexe für sie gebaut wurden.

Die dann in genauso vielen Städten völlig von diesen Hilfesuchenden zerstört wurden.

Bezahlbare Wohnungen? Fehlanzeige

Und du in deinem Bekanntenkreis mehrere Rentner oder Familien kennst, die seit Jahren nix bezahlbares finden.

Nur wer als Säugling mit dem Klammerbeutel gepudert wurde, erkennt nicht die sich geradezu aufdrängende zwingende Logik, dass zwischen dem Einen und dem Anderen sowohl ein direkter Zusammenhang besteht, ja bestehen muss, als auch dass hier offenbar eine Ungerechtigkeit in der Prioritätensetzung unserer Regierung besteht.

Wer sich da noch wundert über den Unmut des schon-länger-hier-Lebenden, gar selbigem dann Sozialneid und dergleichen vorwirft, hat irgendwie Ursache und Wirkung in dieser Kausalkette vertauscht.

Genauso hast du natürlich mitbekommen, wie massiv sexuelle Belästigung, Vergewaltigung in öffentlichen Räumen wie Parks usw. zugenommen hat (bitte beachten, dass diese Karte bei weitem nicht alle Fälle aus 2017 erfasst), sog. Gruppenvergewaltigungen wie in Freiburg immer öfter in den Nachrichten auftauchen: schwere Gewalt und Tötungsdelikte genauso zunehmen,  wie insbesondere Taten mit Messern.

Während eine Presse bei jeder neuen Tat sofort als erstes davor warnt, das ja nicht zu benutzen um gegen Flüchtlinge/Migranten zu hetzen, ja sogar postwendend nach einer Tötung in Chemnitz durch einen Migranten und berechtigten Bürgerprotesten, weil in ihrer Stadt (und vielen anderen) die Gewalt auf den Straßen und Plätzen durch marodierende Migrantenhorden schon lange unzumutbar wurde, ein Konzert gegen rechts veranstaltet, einen Link spare ich mir jetzt, wir alle kennen den Fall.

Es gibt vieles, was informierte Bürger auf die Palme bringt

Aber wir sind ja noch lange nicht am Ende mit Dingen, die den kritisch interessierten und sich informierenden Bürger langsam immer mehr auf die Palme bringen.

Da wäre ja noch…

…zum Einen z.B. die Seenotrettung im Mittelmeer, wo sofort lauthals empört aufgeschrien wird, wenn man der Ansicht ist, dass „wir hier halt nicht alle aufnehmen können“ und gerne damit argumentiert wird, dass andere Länder, die viel ärmer als Deutschland und EU sind, ja viel mehr aufnehmen und wie unmenschlich und egoistisch man eigentlich sein könne…

…zum Anderen die Mahnung welche Gefahr es birgt, so viele Menschen (hauptsächlich jüngere Männer) aus archaischen islamischen Kulturen in die EU, bzw. nach Deutschland rein zu lassen, was sofort zu dem Reflex führt, man sei angeblich islamophob usw…

Fein, schauen wir uns auch das mal genauer an, ja?

5 Länder nehmen mehr als De auf. Hier die Liste der Aufnahmeländer:

Gucken wir uns die mal an, sortiert nach:

Land – Religion – Sprache

Türkei – 99% Islam, türkisch
Pakistan – 96,3% Islam, urdu/engl
Uganda – 60 versch. Religionen, (Flüchtlinge nur aus afrik. Umgebung) swahili/engl
Libanon – 60% Islam/40% Christ (1950 noch umgekehrt, Gründe: hohe Migration + Geb-raten von Muslimen / geringe Geb-raten + Auswanderung von Christen), arabisch
Iran – 99,4% Islam, persisch
Deutschland – 59% Christ – sinkend / 36% ohne + andere / 5% Islam – stark steigend (Zahlen von 2011, Schätzung heute Christ 56% Islam 8%), deutsch

Die 5 Länder, die mehr aufnehmen als wir, sind also alle in Sprache, Kultur, Religion den Flüchtlingen, die sie aufnehmen gleich od. sehr ähnlich, ausser De/Europa natürlich.

Massive Konflikte auch in Deutschland vorprogrammiert

Massive Konflikte mit enormem Explosionspotential sind also in Europa/Deutschland vorprogrammiert und hausgemacht.

Stimmt nicht? Ist Quatsch?

Ok, Fakten – gucken wir noch genauer hin. Ich empfehle ab S. 492 die Zusammenfassung zu lesen. Bei einer Regierungsstudie ist davon auszugehen, dass die das Gefahrenpotential nicht dramatisiert, sondern wohl eher dazu neigt, äußerst vorsichtig zu formulieren. Ein kleiner Überblick:

Studie unserer Regierung von 2007:

Lokalisiert wurden damals schon 12% der Muslime als gefährdet für eine Radikalisierung, die Hälfte davon, also 6% sogar als gewaltaffin im Sinne einer Akzeptanz massiver Formen politisch-religiös motivierter Gewalt, insgesamt ging man von bis zu 16% Muslimen aus, die man als klar demokratiedistant bezeichnete.
Hauptsächliche Altersgruppen: Jugendliche bis mittleres Erwachsenenalter.

Das Problem dürfte sich bis heute massiv verfielfacht haben. Man bedenke, dass 2007 knapp über 3 Mio. Muslime hier lebten, die Zahl hat sich bis heute fast verdoppelt. Auch nicht wie vorher 50% davon aus der Türkei stammend, sondern aus anderen, viel radikaleren islamischen Ländern, wovon dann obendrein fast 80% aus genau diesen Altergruppen s.o. kommen. Davor warnen immer mehr ehem. od. gemäßigte Muslime, Islamwissenschaftler usw. immer vehementer und das aus sehr naheliegenden Gründen.

Wer sich damit beschäftigen möchte, was ehemalige Muslime, Islamwissenschaftler dazu sagen, hier eine Liste.

Werfen wir noch kurz einen Blick auf die 17 weltweit größten Kriege und schauen mal, wer da so beteiligt ist:

2 x Drogenkartelle, 1x Ukraine und den Rest kann man sich in dem Link angucken.

Und wem das immer noch nicht nicht reicht, der möge einen Moslem seines Vertrauens auswählen, den in unterschiedliche Moscheen schicken und sich berichten lassen, was da so gepredigt wird oder sich aus arabischen, türkischen, afrikanischen Gesprächsforen mal übersetzen lassen, wie da von Muslimen über Deutsche und den deutschen Rechtsstaat gesprochen wird. Ich habs getan, Sie auch? Sollten Sie dringend nachholen, ist echt `ne Wissenslücke, aber stellen sie sich den Lavendeltee und die Baldriantropfen in greifbare Nähe, könnte nützlich sein.

Realitätsfernes Gesabbel kaum noch zu ertragen

Ich kann dieses realitätsverweigernde Gesabbel über alle, die wir hier gefälligst aufnehmen müssen, weil… blabla nicht mehr hören. Es geht um die Zukunft meiner Kinder und Enkel und darum ist es mir herzlich egal, ob Rechte das Gleiche sagen o. das gar benutzen. Soll ich Fakten und alle Gefahren die sich daraus ergeben, negieren, nur weil Rechte auch…? Nee, echt nicht! Wer gerne in den nächsten Jahren in Zuständen wie in Afghanistan, Syrien, Libanon, Türkei usw. leben möchte, kann ja da hin auswandern.

Ich für meinen Teil werde mich dagegen wehren, dass wir hier solche Zustände kriegen und werde mir auch von keinem mehr ein Ohr abkauen lassen, wie rechts, islamophob usw. es angeblich sei. Der eingewanderte Islam stellt ein immer größeres Problem und eine wachsende Gefahr für unsere freie Gesellschaft dar. Punkt.

Auch einige Flüchtlingshelfer erkennen die Lage

Spätestens, wenn selbst schon Flüchtlingshelfer, Integrationshelfer, Sprachkursleiter usw. sich zusammenschließen, weil sie aus ihren Erfahrungen mit vielen dieser sog. Hilfesuchenden erkannt haben, dass diese Entwicklung gefährlich ist und es dringend Zeit wird, das laut zu benennen und etwas dagegen zu unternehmen:
und immer mehr Lehrer und Erzieher eigentlich schon seit Jahren Alarm schlagen, aber zum Schweigen gebracht wurden, während alles wieder bagatellisiert und als angeblich nicht existent von Politik und Medien negiert wird: , sich diese Problematik aber immer mehr verschärft, insbesondere seit der Flüchtlingskrise.

Und du obendrein mitbekommst, wie immer mehr drauf gepocht wird, dass wir als Einheimische gefälligst Rücksicht zu nehmen haben, beim Essen.

Irgendwas läuft grundlegend falsch!

Singen und Weihnachten feiern in Kindergärten umbenannt wird oder in Schulen sogar ausfallen müssen, dann sollten vielleicht so langsam auch mal bei dem Letzten die Alarmglocken schrillen, dass hier irgendetwas seit Jahren aber mal sowas von grundlegend falsch läuft?

Zusammengenommen mit wachsender Armut und den sozialen Ungerechtigkeiten für immer mehr Einheimische, wird es Zeit, dass viel mehr Leute die sehr reale Gefahr von steigender Krisengefahr bis hin zum Bürgerkrieg im eigenen Land erkennen und auch benennen. Dass dies bisher von offizieller Seite incl. Medien versäumt wurde, und auch nicht dementsprechend gehandelt wird, um das zu verhindern, ja sogar ständig kleingeredet und vertuscht wird, ist doch erst der Grund dafür, dass die Rechten so leichtes Spiel haben.

Glückwunsch dazu an dieser Stelle nochmal liebe Bundesregierung, Altparteien, Medien und „Nazis-raus-Schreier“…

Jeder, der abends im Park, in Bussen, Zügen, Bahnhöfen oder einfach nur in der Stadt unterwegs ist, sieht und spürt diese Veränderungen des öffentlichen Raumes jetzt schon mehr als deutlich. Und wer von euch liebe Bundesregierung, Altparteien, Medien und „Nazis-raus-Schreier“… bewegt sich denn tagtäglich an den Orten, wie der Normalbürger?

Lösungen müssen endlich gefunden werden!

Ok, die linken Antifa-Klatscher und Steinewerfer, denen es nicht chaotisch genug sein kann und die sich in breiten Teilen mit dem faschistischen Gedankengut des Islams identifizieren, die man dann letzte Zeit oft genug Seite an Seite mit Vertretern der Politik und Prominenz gegen „rechts“ krakeelen sieht und hört, während die Gefahr von einer immer größer werdenden Zahl von Islamisten, Salafisten und gewaltbereiten Muslimen, die unseren Rechtsstaat ablehnen, geflissentlich ignoriert wird. Gehts noch? Jemand zu Hause da oben Mac Fly?

Und nein, ich halte NICHT alle Flüchtlinge für kriminell, islamistisch oder sonstwas. Spielt aber keine Rolle, denn die kommen nun mal in großer Zahl seit Jahren mit hier rein, also kann die Lösung nicht lauten, weiterhin so viele wie möglich aufzunehmen. Man muss schlicht andere Lösungen suchen und finden. Nennt sich überlebensnotwendiger Selbstschutz, haben schon die Trojaner nicht geschnallt und viele hier sind anscheinend ähnlich blind, überheblich und selbstgerecht

Wie viele Afrikaner noch?

Zur Aufnahme von afrikanischen Flüchtlingen insbesondere, statt sie zwar vom Meer zu retten und dann aber zurück zur afrikanischen Küste zu bringen, gerne noch ein wenig mehr Realitäten aufs Diskussionsfeld geworfen. Wie viele Afrikaner müssten wir denn wohl aufnehmen, damit sich dort etwas bessert?

Na? Was meinen Sie liebe Bundesregierung, Altparteien, Medien und „Nazis-raus-Schreier“…?

50 Mio? 100 Mio? 200 Mio? Ach? Das ist völlig übertrieben und utopisch? Really?

Na, dann die Lauscher gespitzt, bzw. die Glubscherchen aufgerissen, was in deutschen Medien zwar kaum zu finden ist, aber gelegentlich sehr wohl thematisiert wird

Östereich – hier.
Zu einer Studie aus den USA – hier.

In dieser Studie wird sehr schön vorgerechnet, wieso eine Migration von über 100 Mio Afrikanern nach Europa in den nächsten Jahren keineswegs utopisch ist. Sie liegt allein schon in den extremen Geburtenraten begründet, die selbst bei einer so hohen Auswanderung eine weiter anhaltende Bevölkerungsexplosion in Afrika nicht verhindern wird, sowie einer sehr hohen Prozentzahl an befragten Afrikanern, die nur zu gerne alle auswandern und nach EU oder USA kommen möchten, wenn man ihnen die Gelegenheit gibt.

Nichts bessert sich durch Milliarden Entwicklungshilfe

Und dann? Wachsen die nächsten 100 Mio schnell nach, während wir korrupten afrikanischen Machthabern weiterhin Mrd. Entwicklungshilfe in den Rachen schieben, von der sich aber mal gar nichts in diesen Ländern bessert, während europäische/amerikanische Konzerne fröhlich weiter in und mit Afrika ihr Geld scheffeln und dem Kontinent damit die Lebensgrundlagen zerstören und sich die nächsten 100 Mio Bedürftigen auf den Weg nach Europa machen. Also kann und muss einer der existentiell wichtigsten Lösungsansätze nur lauten, dass die Geburtenraten ganz schnell und wirksam runter müssen.

Ich könnte jetzt noch seitenweise damit fortfahren, Ihnen klar zu machen, wieso so viele pöhse, pöhse Bürger die Nase voll haben und auch keine Lust mehr haben, sich von Ihnen verarschen, belügen und für dumm verkaufen zu lassen, um sich dann obendrein noch beschimpfen zu lassen von genau den Leuten die an der Entwicklung in unserem Land und anderswo schuld sind und diese erst ermöglicht haben, liebe Bundesregierung, Altparteien, Medien und „Nazis-raus-Schreier“…

Mangelnde Meinungsfreiheit – auch für Promis ein Thema

Zuletzt möchte ich nur noch auf eine Sache hinweisen:

Unsere sogenannte Meinungsfreiheit, von der auch immer mehr Prominente feststellen, dass die irgendwie nicht wirklich existiert und sie unangenehme Konsequenzen erfahren, wenn sie nicht, wie so viele andere ihrer Kollegen sich als Systemhuren betätigen, sondern klare Kante zeigen und Fakten benennen oder gar Kritik üben

Beispiele? Gerne!

Xavier Naidoo – als angeblicher Antisemit verunglimpft, finanzielle und auftragstechnische Negativ-Auswirkungen für ihn, obwohl er einfach nur unbequem wurde durch zig kritische, mahnende Aussagen.

Peter Maffay – nachdem er sich mehrfach sehr kritisch zu Flüchtlingen äußerte und Obergrenzen forderte,
gab es immer mehr sog. Enthüllungen über angeblichen Rassismus und mehr.

Andreas Gabalier – von einem angeblichen Hakenkreuz auf seinem Plattencover bis hin zu Nazi-Vorwürfen.

Stefan Kretzschmar – seit er äußerte, dass man als Prominenter negative Konsequenzen zu fürchten hat, wenn man nicht der Mainstream-Meinung huldigt, wird er zerrissen.

All das, während Stars, die sich für dieses System prostituieren, hochgepuscht werden, wie „Feine Sahne Fischfilet“, die gemeinsam mit Bands wie „Tote Hosen“ und „Kiz“ auf einem Konzert „gegen rechts und Gewalt“ Texte von sich gegeben haben, die jeder Beschreibung spotten und so weit von gewaltfrei entfernt sind, wie Kohlekraftwerke von umweltfreundlicher Energie.

Wut und Frust bei den Bürgern verwundert nicht

Mal ehrlich, liebe Bundesregierung, Altparteien, Medien und „Nazis-raus-Schreier“…

Ihr wundert euch allen Ernstes über immer mehr Frust und Wut bei den Bürgern? Ihr wundert euch über einen Rechtsruck? Darüber, dass der Unmut über Flüchtlinge, Islam, soziale Ungerechtigkeit und EU wächst? Und werft euren Bürgern das auch noch moralinsauer vor? Ihr heuchlerisches Pack?

Während unsere Presse seit nunmehr 12 Wochen versäumt, über bürgerkriegsähnliche Zustände zu berichten, in denen Macrons Schlägertruppen, die teils sehr offensichtlich bezahlte Söldner sind und mit einer Brutalität gegen friedliche Gelbwesten vorgehen, dass einem bei 1000-en privater Videos von Franzosen, sowie stundenlangen live-streams im Netz nur schlecht werden kann, zeigt ihr mit euren schmutzigen Fingerchen auf Venezuela oder einen Putin?

Euer Ernst?

Haltet ihr die Bürger hier wirklich alle für so blöd, dass die noch viele weitere Jahre auf euren Scheiß rein fallen werden? Oder schafft ihr euch genau deshalb jetzt schon mal vorsichtshalber neue Flugzeuge an? Nicht dass die Dinger am Boden liegen bleiben, wenn die Guillotinen ausgepackt werden?

Ich hoffe, ich konnte euch den Frust eurer als „besorgte Wutbürger“ verunglimpften Mitmenschen in diesem Land etwas verständlicher machen und hoffe, meine Mitbürger mögen endlich alle etwas französischer werden, sich zu Hunderttausenden gelbe Westen anziehen und euch endlich den Platz zeigen, wo ihr eigentlich hingehört und der ist definitiv nicht an der Macht.“

Mehr von Anna, die uns schon einmal einen offenen Brief geschickt hat, hier.

Bildnachweis: (c) dpa

Frauenpanorama unterstützen? Über eine Spende freut sich Frauenpanorama.de

Frauenpanorama unterstützen? Über eine Spende freut sich Frauenpanorama.de

3 Kommentare

  1. edmund wojtas

    17. Februar 2019 at 18:22

    Sehr geehrte Frau Anna,
    ich habe mir jetzt ihre drei Artikel in dieser Publikation zu Gemüte geführt und schwankte teilweise zwischen Entsetzen und Zustimmung.
    Eines hat sich mir allerdings nicht erschlossen. Wo „für“ sind Sie?
    Wie muss ein Staat und eine Gesellschaft aussehen, die Sie akzeptieren?
    Welche aktuellen politischen Fragen würden Sie wie regeln wollen?
    Wenn sie nicht wie die von ihnen kritisierte „Linke“ nur gegen etwas sind
    müssten Sie dseutlich machen “ wo für“ Sie sind.
    MkG
    E.Wojtas

    • Michael Weinreich

      18. Februar 2019 at 19:38

      Für Deutsche ?

    • Anna

      7. März 2019 at 12:16

      Vorweg:

      Ich habe nur 2 Artikel hier veröffentlicht, diesen hier und den über meinen austritt aus der linken Fraktion.
      Ich habe aber schon gesehen, dass hier noch jemand unter dem Namen Anna schreibt, das ist in der Tat wohl etwas verwirrend.

      Ich bin für:

      soziale Gerechtigkeit
      ehrliche, kritische Berichterstattung
      klare Benennung der Problematik mit Einwanderung und wirkungsvolle Maßnahmen
      Europas Abschottung, stattdessen Hilfen vor Ort
      weniger EU, mehr Souveränität der Staaten
      Annäherung an Russland und mehr Zusammenarbeit
      weniger USA-Hörigkeit
      BGE
      echten Naturschutz

      u.v.m.

      Gruß, Anna

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.