Pandemie-Maßnahmen: Kontaktbeschränkungen auch für Geimpfte im Gespräch

Von  |  0 Kommentare

Dass die Vorteile der Corona-Impfung wohl nicht lange währen würden, wurde im Netz schon vor Monaten gemutmaßt. Zu sehr häuften sich Zweifel an der Dauer der Wirksamkeit der Impfung und am Impfstoff überhaupt.

Trotzdem fährt die Bundesregierung bis heute eine gigantische Impfkampagne, um die Menschen zum Impfen zu animieren. So mancher (B)Promi wirbt bereits im Auftrag der etablierten Parteien für die Spritze und die Medien werden parallel dazu nicht müde, Impfskeptiker und Impfverweigerer in die schmuddelige Ecke zu stellen. Längst sind jene, die die Spritze nicht wollen für etliche Leute auf demselben Niveau wie Rechtsradikale angekommen und werden medial auch so behandelt.

Kommt der Lockdown auch für Geimpfte?

Doch nun könnte kommen, was sich seit einer gefühlten Corona-Ewigkeit bereits abzeichnete: Der Lockdown auch für Geimpfte. Nachdem immer mehr Fälle bekannt wurden, bei denen sich auch geimpfte Menschen mit Corona ansteckten, werden medial und gesellschaftlich immer mehr Zweifel laut, ob die Impfung denn wirklich das Nonplusultra ist, für das sie von vielen gehalten wird?

Auch etliche geimpfte Menschen zweifeln mittlerweile an ihrer Entscheidung sich haben impfen zu lassen. Das kann man auf Portalen wie Twitter immer wieder lesen. Wie man weiß, ließ sich so mancher die Spritze auch nur deshalb verabreichen, um wieder ganz normal am öffentlichen Leben teilnehmen zu können.

Genau das könnte sich jetzt als absolute Fehlannahme erweisen, denn wie nunmehr bekannt wurde, erwägen die amtierenden Politikern, jetzt auch Geimpfte in die Kontaktbeschränkungen zu schicken.

Erste Politikerin spricht aus, was viele haben kommen sehen

Auf rtl.de wurde in diesem Zusammenhang die Grüne Göring-Eckardt zitiert. Und zwar wie folgt:

„(…)“Ich finde, dass wir pauschale Ausgangssperren nicht machen sollten“, sagte Göring-Eckardt in der Sendung „Frühstart“ von RTL/ntv (…) Eine andere Haltung äußerte die Grünen-Politikerin beim Thema der Kontaktbeschränkungen. Die, so Göring-Eckardt, könnten dann sogar für geimpfte Menschen gelten: „Dass es sein kann, dass man Kontaktbeschränkungen für alle braucht, weil die Situation so angespannt ist, das kann durchaus möglich sein.“(…)“

Zur Stunde ist diese Maßnahme freilich nur erst noch eine Überlegung, aber wie schnell es gehen kann, dass von heute auf morgen das öffentliche Leben eingeschränkt ist, haben ja die letzten langen Corona-Monate zur Genüge gezeigt.

Viele fragen sich: „Was hat die Impfung gebracht?“

Bislang wähnten sich viele Geimpfte erstklassig gerüstet für das was in Sachen Pandemie-Maßnahmen noch auf die Leute zukommt.

So wie sich die Lage aktuell gestaltet, könnte das ein Trugschluss sein. Aber ein ganz großer! Dann stellt sich natürlich zu Recht die Frage, was die Impfung eigentlich gebracht hat?

So wie es jetzt ausschaut, kann man nur konstatieren: Offenbar nicht viel….!

Recherche-Nachweis: rtl.de vom 18. November 2021

Bildnachweis: picture alliance / Eibner-Pressefoto | DROFITSCH/EIBNER
"

Frauenpanorama unterstützen? Über eine Spende freut sich Frauenpanorama.de

Frauenpanorama unterstützen? Über eine Spende freut sich Frauenpanorama.de

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x