Ironie bei Seite: Tatsächlich gibt es neben vielen Menschen, die das Nackedei-Format kritisieren – „ekelhaft“, „unangenehm“ „Dies ist keine Show, die ich sehen muss“ – auch Menschen, die den pädagogischen Mehrwert in der nackten Lehrstunde sehen. Einer davon ist Edson da Graça. Nun gut, was soll er auch anderes sagen. Er ist schließlich der Moderator der Show, die den Namen „Gewoon Bloot“ – zu deutsch: „einfach nackt“ – trägt. „Eine realistischere Sicht auf den Körper fördert ein positiveres Selbstbild.“ Ziel sei es, Kindern beizubringen, dass jeder Körper anders sei und dass nicht alle Körper perfekt seien, sagte er gegenüber dem Sender NOS, der die Sendung ausstrahlen wird.(…)“