Statt „Fachkräfte“ jetzt „Götter“? CDU-Mann Kauder sieht in Refugees „Ebenbild Gottes“

Von  |  1 Kommentar

Die CDU fährt mal wieder ganz großes Kino! Wo man von der Regierungspartei im Lockdown eigentlich erwartet, dass sie den Fokus auf all die gerade krachen gehenden Existenzen richtet, interessiert offenbar einmal mehr nur der Lobgesang auf Refugees!

Gab`s da nicht schon mal was im Zusammenhang mit „Goldstücken“? Politkritiker werden sich erinnern, denn das G-Wort wurde bald zu Hatespeech erklärt, zur Hassrede also. Obgleich sich die Menschen aus einem schwärmerischen Satz von olle Martin Schulz nur einen Sachverhalt rausgepickt und daraus dann häufig das schlimme Wort verwendet haben.

Trotz der vielen Verbrechen werden Refugees vergöttert – im Wortsinn!

Im Original hatte Schulz das anders formuliert. Nämlich in dem Tenor, dass Refugees wertvoller als Gold sind, bzw. das, was sie uns bringen.

Dass das oftmals aggressivst-verrohte Kriminalität und obendrein Kosten sind, ist dem Ex-EU-Mann offenbar entgangen…Nun – er hat seine Aussage 2016 getätigt, die ganz großen Verbrechen – darunter der islamistische Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt – sollten da noch folgen.

Und weil sie Schlag auf Schlag folgten und bis heute in nahezu jeder deutschen Region zugewanderte Männer mit Messern ihr Unwesen treiben und nicht selten durch Delikte an Frauen auffallen, sollte man eigentlich meinen, dass. auch die Politiker sehen, WAS da zu uns kommt.

Aber nein, keine Spur von der Kenntnisnahme der Realität. Im Gegenteil: Die Lobhudelei im Zusammenhang mit „Flüchtlingen“ geht schon wieder los – schmierig und unterirdisch, wie einst im Mai. Diesmal ist es ein CDU-Mann, der ins Schwärmen kommt: Volker Kauder.

Volker Kauder gerät in Sachen „Flüchtlinge“ ins Schwärmen

Auf welt.de wird über sein befremdliches Geschwafel in einem Beitrag vom 13. Januar 2021 unter anderem wie folgt berichtet:

„(…)Der CDU-Politiker Volker Kauder hat den Umgang der Europäischen Union mit Flüchtlingen in Griechenland und Bosnien-Herzegowina kritisiert. „Jeder Flüchtling ist Ebenbild Gottes, und jeder Flüchtling muss so behandelt werden, wenn er bei uns ist“, sagte Kauder der „Zeit“-Beilage „Christ und Welt“. „Und bei uns heißt nicht nur in Deutschland, sondern in Europa.“(…)“

Oha! Wenn das keine Ansage ist!

Vor allem der Hinweis darauf, dass jeder Refugee in Europa, wenn er denn (illegal?) eingereist ist, auch wie das „Ebenbild Gottes“ behandelt werden muss. Wie kann sich der deutsche Michel das vorstellen? Mit noch dreisterem Anspruchsdenken, das jene, die hier schon auf unsere Kosten leben, nach der „Merkel-hat-uns-eingeladen“-Litanei fortan auch noch fordern, wie ein „Ebenbild Gottes“ behandelt zu werden?

Die Kommentare unter dem welt.de-Artikel sprechen eine deutliche Sprache.

Und was sind dann wir?

So fragt beispielsweise User „surpreme“:

„(…)Warum wird das Ebenbild Gottes, dargestellt in meiner Person, dann so mit Abgaben und Steuern drangsaliert?(…)“

Gute Frage, oder?

Aber es kommt noch interessanter. User „In E.“ stellt nämlich die absolut richtige Frage, die da lautet:

„(…)Und was sind die „schon immer hier Lebenden“, Herr Kauder? Melkkühe und Schlachtvieh? Lockdown und Co. scheinen bei manchen Politikern schwere und irreparable Schäden anzurichten! Es reicht!(…)“

Auch weitere User haben ihre Kommentare unter dem Beitrag in Frageform gepostet. Ob von Kauder selbst eine Antwort kommen wird? Nun – DIE Antwort kann sich jeder klar denkende Politkritiker ja wohl selbst geben!

Recherche-Nachweis: welt.de vom 13. Januar 2021

Bildnachweis: picture alliance/dpa | Ralf Hirschberger

"

Frauenpanorama unterstützen? Über eine Spende freut sich Frauenpanorama.de

Frauenpanorama unterstützen? Über eine Spende freut sich Frauenpanorama.de

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Luzie, der Schrecken der Straße
Luzie, der Schrecken der Straße
8 Tage zuvor

Dieser Kauder taugte nichts als „Kanzleramt Chef“ (genauso wenig, wie dieser jetzige Braun, Kauders Nachfolger) und als „denkender Mensch“ gleich gar nicht. Soll er doch die Millionen über Millionen Illegalen aus aller Welt, die schon hier sind und jährlich folgen, bei sich zu Hause einquartieren und von der Wiege bis zur Bahre von seinem Privatvermögen fürstlich und mit Allem finanzieren.
UNBERECHTIGT, kriegt Der doch ein paar Millionen im Jahr von UNS als „Alterspension“ in den Rachen geschoben!
Sollte seine „karge, kleine Behausung“ samt umgebenden Anwesen für die fürstliche Unterbringung seine Lieblinge nicht ausreichen, darf er gern zu seinen privat finanzierten, o .g. Konditionen eine Freiluft Klapse für die Illegalen auf seinem Anwesen und privat dazu gekauften Feldern/Äckern eröffnen.
Niemand hält den Spinner davon ab!
Aber dann bitte das gesamte Gelände zielführend(!) gegen die Außenwelt abschirmen!
Aha, „Ebenbild Gottes“, Kauder hatte wohl schon ein persönliches, heißes, 4-Augen-Gespräch mit diesem erfundenen Hirngespinst „Gott“, daß er die Illegalen als „Ebenbild Gottes“ beschreiben kann?
Weshalb wurde denn von Menschen dieses Hirngespinst „Gott“ erfunden?
Einzig und allein, um die Menschen zu knechten, auszubeuten, zu unterdrücken, Babys und Kinder/Jugendliche/sogar Erwachsene zu vergewaltigen, unter der Knute der Sekten „Kirchen“ (kath./ev.) und deren Kirchenfürsten, bis hin zu der Unmöglichkeit namens „Papst“ zu halten!
Aber das von der Layden hat ja mit ihrer Busenfreundin (unserer „Sonnengöttin“), dem Macrönchen, dem Soroa, der UN und weiteren NGOs festgelegt, daß „Deutschland“ gut und gerne mit VORERST bis zu weiteren 70 Millionen Illegalen aus aller Welt geflutet werden darf und soll!
Was bin ich froh, daß ich schon so „alt“ bin und mich nur noch und ausschließlich darauf konzentriere, daß ich mich auf meine „kleine, private Insel“ (Wohnung) zurückziehen und wohlfühlen kann.

Apropos „alt“.
Da rennen doch in manchen Städten solche kleinen Grüppchen mit hoch gehaltenen Schildchen rum, wo sie ihre kruden Thesen darauf kundtun.
Diese Grüppchen nennen sich „Omas gegen Rechts“.
Da möchte ich doch gern von diesen Omas, die teilweise am Rollator „laufen“ und im Jugend- oder jungen Erwachsenenalter waren, als der 2. WK in Deutschland tobte wissen, WO sie denn in dieser Zeit organisiert waren und (evtl) Schildchen mit kruden Thesen, FÜR Hitler hochhielten, Dem mit rechten, ausgestreckten Arm und grölend zujubelten und straff im BDM organisiert waren!?
Und was waren denn von diesen Omas die Ehemänner und Liebhaber im 2. WK unter Hitler???
Alle „brave Hausmänner“ oder doch u.a. hohe und höchste Nazi Offiziere?
Scheinbar haben diese „Omas gegen Rechts“, die Alles, was nicht straff „Rotz“-Grün-SED-Links-Schwarz-Gelb ist, als „Nazis“ bezeichnen, wegen Altersschwäche ihrer Hirne vergessen, daß die letzten NAZIS gerade vollkommen am Aussterben sind, da sie ja schon im 2. WK „dienten“ und seit 1945 bereits 76 Jahre vergangen sind!
Ein ewiges Leben hat ja nun mal niemand, auch die NAZIS aus der Zeit von 1933-1945 und danach, als sie dann in die höchsten Posten in der „Politik“, Wirtschaft, Banken, öffentlicher Dienst und „Justiz“ verschwanden und dort ihr Unwesen unbehelligt weiter führten!

DARÜBER sollten sich diese „Omas gegen Rechts“ mal heftig Gedanken machen und sich mit ihrer eigenen Vergangenheit, sowie von Deren Männern/Liebhabern auseinandersetzten!

1
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x
de_DEGerman