Ex-SED-Frau Köpping mischt wieder mit: Sachsen plant Zwangsunterbringung für Quarantäne-Verweigerer

Von  |  4 Kommentare

Damals glaubte man die SED-Genossen abgeschüttelt zu haben – heute sitzen Ex-SED-Leute wieder an den Hebeln der Macht!

Was tun mit Leuten, die sich nicht an die Corona-Regeln halten? Das ist wohl aktuell eine der meistgestelltesten Fragen in Regierungskreisen. Bislang hat ja Berlin die Krallen ganz schön ausgefahren: Menschen – vor allem Familien mit Kindern – wurden sogar an verschneiten Rodelhängen von der Polizei gestoppt. Was bei Dealern im Görlitzer Park eher nicht zu funktionieren scheint, das klappt irgendwie bei unbescholtenen Bürgern besser.

Und nun der geplante Mega-Lockdown, der erwartungsgemäß mit NOCH härteren Maßnahmen einhergehen wird.

Was, wenn sich dann Bürger wieder nicht an die selbstherrlichen Verordnungen von Merkel & Co. halten? In Sachsen scheint dafür eine Lösung gefunden.

Bericht über Zwangsunterbringung für Quarantäne-Verweigerer erinnert an dunkle Zeiten

Was die BILD in ihrer Online-Ausgabe am 14. Januar 2021 diesbezüglich berichtet, ist mehr als brisant und lässt einmal mehr Erinnerungen an einstige Diktaturen aufkommen.

Das Blatt schreibt unter anderem wie folgt:

„(…)Der Freistaat Sachsen plant eine landesweite Corona-Einrichtung zur „zwangsweisen Unterbringung“ in Dresden. Wie BILD erfuhr, handelt es sich dabei um einen Corona-Knast für wiederholte Quarantäne-Brecher und -Verweigerer. Jetzt soll auch die Entscheidung für den Standort gefallen sein: die 2017 errichtete Erstaufnahme-Einrichtung für Flüchtlinge (rund 30 Mio. Euro teuer) an der Stauffenbergallee.(…)Im Frühjahr 2020 wollte Gesundheitsministerin Petra Köpping (62, SPD) Quarantäne-Brecher noch in Psychiatrien unterbringen. Diese Pläne wurden verworfen, ebenso Überlegungen, Quarantäne-Verweigerer in Hotels (nicht gesichert) oder Krankenhäuser (überlastet) einzuquartieren. Wie die Zimmer im „Corona-Knast“ eingerichtet werden und was eine Nacht kostet, ist noch unklar. Sicher ist: Das Gelände ist umzäunt und wird von der Polizei bewacht! Das Sozialministerium bestätigte BILD die Umbau-Pläne: Es werde „derzeit ein Unterbringungsobjekt ertüchtigt“.(…)“

Ist es nicht seltsam? Wenn sich Refugees durch Sachsen messern und Einheimische niederstechen und sogar töten, kommt keine Diskussion auf, unintegrable Zuwanderer irgendwo zwangsweise unterzubringen, ehe der nächste Messer-Gau kommt. Man kennt es ja nun schon: Mit den „länger hier Lebenden“ kann man es ja machen. Pikant dabei ist, dass die einstige SED-Frau Petra Köpping – heute SPD-Gesundheitsministerin in Sachsen – wieder mitmischt.

Und wieder eine „rote Socke“ am Ruder!

Die „rote Socke“, die einst offenbar kein Problem damit hatte, in die Partei der Mauermörder einzutreten, sitzt nun auch im wiedervereinigten Deutschland am Politik-Trog, ausgestattet mit Macht. Die einstige SED-Frau war vor geraumer Zeit in Sachsen auch Integrationsministerin. Im Asylwahn zählte seinerzeit die Sicherheit der einheimischen Frau kaum etwas, wie das arrogante Gebaren einer Mitarbeiterin der Köpping damals zeigte.

Und nun schickt sie sich an, coronakritische Menschen, die vielleicht ihr Zuhause für einen Spaziergang oder für eine Spazierfahrt verlassen, in eine Zwangsunterkunft einzuweisen? Wenn einem das jemand 1989 erzählt hätte, dass die schmierige Ex-SED-Mischpoke in der Bundesrepublik Deutschland (!) freigeistigen und politkritischen Menschen erneut das Leben schwer macht und ihnen womöglich zwangsweise die Freiheit nimmt: Es hätte niemand geglaubt!

Leuten, die das prophezeiten, haben viele Menschen nicht geglaubt

So wie viele Menschen am Anfang der Corona-Krise Leuten, die solche Szenarien ahnten und öffentlich kommunizierten, nicht geglaubt haben. Diese Menschen wurden bekanntlich als Verschwörungstheoretiker verächtlich macht.

Dabei ist fast alles, was diese Leute prophezeiten, eingetroffen! Ob dies das Ende der Fahnenstange ist? Wohl kaum! Unter Merkel gilt: Schlimmer geht immer.

Recherche-Nachweis: bild.de vom 14. Januar 2021

Bildnachweis: Screenshot aus Buch „NEUES FORUM LEIPZIG – Jetzt oder nie – Demokratie!“

"

Frauenpanorama unterstützen? Über eine Spende freut sich Frauenpanorama.de

Frauenpanorama unterstützen? Über eine Spende freut sich Frauenpanorama.de

1 1 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
4 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
trackback

[…] denkt, das kann doch nicht wahr sein! Und doch ist es wahr! So haben seit vielen Wochen Menschen mit totalitär anmutenden Einstellungen in Politik und Medien freie Bahn und so gut wie alles, was vor einiger Zeit noch unter „Verschwörungstheorie“ fiel, ist […]

Luzie, der Schrecken der Straße
Luzie, der Schrecken der Straße
1 Monat zuvor

Erstmal, Ein erholsames Wochenende zusammen.
Herr Heiko, bitte Wo in dem Artikel steht denn etwas von „Hetze gegen die DDR“?
Es wurde nur Bezug auf eine SED Anhängerin/Wählerin/Systemling/Mitläufer genommen, was Die nie aufhörte zu sein.
Nun weiß ich natürlich nicht, welcher Generation Sie @Heiko angehören und ob Sie die DDR bis 1989/1990 nicht nur als Neugeborenes, Baby, Kleinkind oder bis zu einem Alter von 10 Jahren erlebten.

Es bleibt Ihnen nach Artikel 5 GG, genauso wie mir, (NOCH) gestattet, najaaaa mit Ausnahme von Maas seinem „Netzdurchsetzungsschutzgesetz“, welches natürlich die „Guten“, also Illegale und kriminelle Wirtschaftsmigranten aus aller Welt ( JEDER illegale „Grenz“-Übertritt ist strafbewehrt aber seit Jahrzehnten und besonders seit 2014/2015 nicht mehr in Deutschland!= 2016 – OT Seehofer: „in Deutschland regiert die Herrschaft des Unrechts.“, Links-Extreme, NGOs und Links-Terroristen komplett ausschließt, die eigene, auch konservative Meinung zu äußern, was m M n jede Diskussion belebt.

1990 als diese und bis zum heutigen Tag, sowie noch Jahrzehnte darüber hinaus, nur auf dem Papier existierende „Wiedervereinigung“ vollzogen wurde, löste sich NUR und AUSSCHLIEßLICH (!) die „Volkskammer der DDR“ auf, NICHT die SED! Siehe Infos aus dem Internet>>>für JEDEN frei zugänglich.
Die SED benannte sich ab 1990 nur mehrfach um und nennt sich aktuell (noch) „Die Linke“.
Egal welchen Namen sich die SED noch gibt, es ist und bleibt die SEDEE!

Frau Köpping ist, seitdem sie das Alter des eigenen Denkens erwarb, eine glühende Verfechterin des diktatorischen Unrechtsstaates „des real existierenden Sozialismus, dem Arbeiter- und Bauernstaat DDR“, mit der gesamten, ultralinken „Rotlichtbestrahlung“ ab Krippe oder Kindergarten Besuch und ihrem Schulbesuch ausgestattet.

Bitte WANN ihrem Leben hat denn diese Fr. Köpping auch nur 1 x und über Jahrzehnte hinweg, durch ihre EIGENEN HÄNDE ARBEIT ihren kompletten Lebensunterhalt verdient?

Bei ihr gilt, wie bei den Meisten, die sich dazu berufen fühlen, in der „Politik“ tätig zu sein, quer durch alle Alt-„Parteien“, besonders auffällig bei den SED-lern, die sich ja ja z. Zt. „die Linke“ nennen und in der Schnittlauch „Partei“, den Ro..- „Grünen“ (fast) die Regel ist, daß diese Leutchen entweder keinen Schulabschluß haben (max. die Hauptschule zuerkannt bekamen oder ein paar Wochen nach ihrem von LINKS orientierten „Direktoren“ in der EOS gekauften oder sonstig erwirkten „ABI“, eine „Uni“ von Innen sahen und/oder nach 10-20 Jahren erfolglosem „Studium“ eines völlig überflüssigen Laber Fachs, entweder endlich seitens der „Uni“ Exmatrikuliert wurden oder sie sich einen, vom Steuer/Abgabenzahler, auf Lebenszeit sicheres Beamten/“Politiker“ Pöstchen ergatterten.
Berichte, Artikel usw, auch von den MSM verfaßt, gibt es zu Hauf im Internet zu lesen.

Man schaue sich auch die Vita von dieser Claudia Roth und Katja Kipping an.
Ein besonders aussagekräftiges Video, von „Journalisten/Reportern“ der MSM aufgenommen und auf der bekanntesten Video Plattform im Internet zu „bewundern“, als diese C. Roth sturz besoffen, bei einer „Partei oder sonstigen „Versammlung“ der Schnittlauch „Partei“, wegen ihrer 2. Heimat (oder ist es doch eher die Erste?) Türkei befragt wurde.

Und dann noch die Vitae von den SED „Größen“ Susanne-Henning-Wellsow oder der Annetta Kahane und und und!

SO eine Mischpoke will z. B. MIR, die 3 abgeschlossene Berufsausbildungen, Eine mit Staatsexamen und 2 abgeschlossenen Fach-Weiterausbildungen von a 2 Jahren, neben der Berufstätigkeit im FÜNF-SCHICHT-SYSTEM(!) irgendetwas, egal was zu „vermitteln“ versuchen, MIR überstülpen(!) wollen???
Na da müssen diese total Lebensfremden aber viel, viel „früher aufstehen!“ Pfffffffffffff!

Weder in der DDR und gleich gar nicht im „goldenen Westen“ war, bin oder werde ich ein indoktrinierter Systemling.

https://www.at.wikimannia.org/Susanne_Henning-Wesssow

oder diese IM Stasi Informantin und weiterhin glühende SED Anhängerin/Wählerin:
https://www.at.wikimannia.org/Anetta_Kahane

noch Eine von den Unzähligen dieser Sorte:
https://www.at.wikimannia.org/Claudia-Roth

Tja, ich kann weder bei „wikipedia“ noch einer sonstigen Plattform, wo die Vita der Frau Köpping beschrieben wird lesen, daß sie z. B. in einer Fabrik und z.B. an einem Fließband oder Werkbank oder sonst irgendwo in der Wirtschaft GEARBEITET hat.
Diese Person Köpping ist zwar noch jünger als ich, doch MEINE Vita ist ab dem knapp 17. Lj ausschließlich durch harte, körperliche und psychisch höchst belastende Arbeit geprägt (nicht in einer Fabrik am Fließband).
In den Reihen der DDR Systemlinge und NICHT ARBEITENDEN findet sich ein ganzer „Bodensatz“ von Denen wieder.

Übrigens, die „wikipedia“ Plattform läßt es ja schon seit vielen, vielen Jahrzehnten und besonders in den letzten 6-8 Jahren zu, daß sich solche „Lichter“/“Eliten“ aus „Politik“ und „Wirtschaft“, ihre Einträge nach IHREM Gusto verändern können.
Da werden ganze Passagen aus der Vita dieser Mischpoke, von der Mischpoke selbst umgeschrieben, zu ihrem „Glanz und Gloria natürlich.
DAS ruft jetzt mal wieder die weisungsgebundene „Justiz“ auf den Plan, wie heute im Radio verkündet wurde.
LACHHAFT!!!

Wo ist mein Eimer?

Heiko
Heiko
1 Monat zuvor

Ohne Hetze gegen die DDR geht es nicht. Die Menschen könnten ja auf eine Idee kommen. Es lohnt sich mal die Biografie der Dame zu lesen. Sie is erst sehr spät in die SED eingetreten, als sie in der Stadtverwaltung arbeitete. Nach 3 Jahren trat sie, als es politisch opportun war, wieder aus. Sie ist also eine lupenreine Opportunistin.

4
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x