Tenor Björn Casapietra freut sich auf Tag, wo Bürger aus Wohnung in Handschellen zum Impfen gezerrt wird

Von  |  0 Kommentare

Björn Casapietra

Der Tenor Björn Casapietra – eigentlich immer schon eher in der D-Liga angesiedelt und deshalb etlichen Leuten gar nicht bekannt – macht in den letzten Jahren mehr und mehr mit politischen Aussagen von sich reden, gegen die linksradikale Parolen fast schon harmlos erscheinen.

Er tätigt Aussagen unterster Schublade. Das konnte man bei dem eher drittklassigen Tenor schon in der „Flüchtlings“Krise beobachten. An und für sich aber war es in letzter Zeit eher ruhig um den Künstler mit Haltung, der – wie schon erwähnt – nun auch nicht in vorderster Promi-Liga mitspielt.

Bietet Björn Casapietra mehr Hetze als künstlerische Glanzleistungen?

Ob er deshalb ein geringes Selbstwertgefühl hat und dieses in den sozialen Netzwerken mit fragwürdigen Aussagen kompensiert? Man weiß es nicht.

Fakt ist, dass Casapietra in den letzten Jahren mit politisch eher linksextrem wirkenden Aussagen von sich reden macht – mancher nimmt das mehr wahr als sein ohnehin mickrig wirkendes  künstlerisches Schaffen. Dieses dürfte auch mit seiner erneuten verbalen Hetzattacke in Sachen Impfen in den Hintergrund treten. Macht er weiter so, ist er vielleicht in Kürze als Künstler schon Geschichte.

Denn ein aktueller Tweet von ihm erinnert so arg an ganz, ganz dunkle Zeiten in der deutschen Geschichte, dass er als Tenor eigentlich überhaupt nicht mehr tragbar ist.

Hier der Inhalt seines Tweets, den er am 8. Januar 2022 auf Twitter als Antwort an MDR Aktuell und den Twitter-Nutzer Enrico Bästlein absetzte (Rechtschreibung im Original):

„Ich freue mich auf den Tag, wenn sie dich aus der Wohnung zerren in Handschellen und dich zum Hausarzt bringen um dich zu impfen. Von ganzem Herzen! Verpiss dich aus Deutschland Nazi.“

So manche Reaktion in den sozialen Netzwerken zu dem unfassbaren Tweet zielt auf das letzte Wort ab – „Nazi“. Weil es etlichen Usern als eine Art Unterschrift vorkommt, mit dem der Tenor sich selbst meinen könnte.

Und tatsächlich haben diese Worte etwas nazi-haftes, sie sind menschenverachtend, verabscheuungswürdig und ekelhaft. Und zeigen einmal mehr, dass seit der Debatte um die umstrittene Impfpflicht in Deutschland viele Menschen kein Maß und keine Mitte mehr kennen, wenn es darum geht, andere persönliche, politische und zeitgeschichtliche Positionen zu akzeptieren.

Diese Menschenverachtung erinnert an Deutschlands Diktaturen!

Diese Wesenszüge legten bekanntlich schon Menschen in zwei Diktaturen deutschlandweit an den Tag und immer waren sie es, die historisch am Ende die Niederlage einsteckten.

Auch in diesem Zusammenhang wird es wohl eines Tages so sein, dass die Freiheit und der gesunde Menschenverstand siegen. Fragt sich nur, wie viel Porzellan bis dahin zerbrochen und wie weit die Spaltung der Deutschen dann gediehen ist? Und wie häufig man als politkritische Person immer absurdere und infantile Zumutungen über sich ergehen lassen muss?

Zudem: Wer bietet solchen Hetzern am Ende Einhalt?

Fragen über Fragen, die sich aktuell viele Menschen, die sich in ihrem Selbstbestimmungsrecht beschnitten sehen, stellen. Auf eine Antwort, so scheint es, können sie kurzfristig eher nicht hoffen…

Bildnachweise:

picture alliance / POP-EYE | POP-EYE/Scherf, Screenshot Twitter-Account Björn Casapietra (@BCasapietra)

"

Frauenpanorama unterstützen? Über eine Spende freut sich Frauenpanorama.de

Frauenpanorama unterstützen? Über eine Spende freut sich Frauenpanorama.de

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x