„(…)Im US-Bundesstaat Oregon gilt die Masken-Pflicht für alle – um die Verbreitung des Coronavirus zu verlangsamen. Gesundheitsbeamte in Lincoln County kündigten nun allerdings an, dass Schwarze Menschen in der Öffentlichkeit von der Regelung ausgenommen sind und keine Mund-Nasen-Masken tragen müssen, wenn sie Bedenken hinsichtlich ihrer Herkunft haben oder sich dadurch belästigt fühlen.(…)Alle Einwohner müssen eine Schutzmaske tragen, wenn sie sich im Umkreis von zwei Metern anderen Menschen nähern, solange sie nicht im selben Haushalt leben. Schwarze Menschen gehören nun auch zu den Ausnahmen. So sollen Afroamerikaner nicht noch mehr einem höheren Risiko ausgesetzt werden, rassistisch angefeindet zu werden.(…)Viele Schwarze und lateinamerikanische Amerikaner fühlten sich allerdings dabei nicht wohl, eine Maske tragen zu müssen. In ihren Fällen könnte das Tragen einer Maske dazu führen, dass andere sie als Kriminelle wahrnehmen, sagten Aktivisten und Pädagogen gegenüber CNN im April.(…)“