Bevor Hochzeit startet: Paare warten bis zu sieben Jahre!

Von  |  0 Kommentare

Hochzeitspaar am MeerWie steht es eigentlich derzeit um die Gewohnheiten in Sachen Hochzeit? Wie halten es da die Deutschen? Das Unternehmen kartenmacherei.de, das kürzlich mit einer professionellen Hebammen-Studie von sich reden machte, hat nunmehr die Hochzeitsgewohnheiten der Deutschen untersucht.

Im Fokus waren hier unter anderem die Partnerschaft selbst, der Hochzeitsstil, die Kosten des großen Tages, Heiratsgründe und die Ausgestaltung der Hochzeit.

Hochzeit – welche Gewohnheiten haben die Deutschen?

In der Studie „So heiratet Deutschland“ hat kartenmacherei.de die Hochzeitsgewohnheiten der Deutschen untersucht. Betrachtet wurden dabei unter anderem Bereiche wie Partnerschaft, Hochzeitsstil, Kosten, Heiratsgründe und die Gestaltung des großen Tages selbst.

Die Ergebnisse wurden nach regionalen, geschlechtsspezifischen und altersspezifischen Unterschieden ausgewertet. Interessant im Zusammenhang mit der Beziehungsdauer: Paare heiraten nach drei bis sieben Jahren. Erst nach drei bis sieben Jahren Beziehung starten 37 Prozent der Befragten in die Ehe. Fast genauso viele Paare (35 Prozent) warten noch länger.

Sie warten mit dem Ja-Wort und verbringen die Zeit ohne Trauschein in einem Zeitrahmen zwischen sieben bis 15 Jahren.

Fünf Prozent lassen sich mehr als 15 Jahre Zeit. Sehr viel rascher geht es bei 21 Prozent der Befragten zu – diese heiraten bereits nach ein bis drei Jahren Partnerschaft. Eine Ehe, der weniger als 12 Monate Partnerschaft vorausgingen, schließen nur drei Prozent aller Paare.

Kennenlernen: Internet und Dating-Apps sind gefragt

Über Freunde lernen sich die meisten Ehepaare kennen (27 Prozent). Auf Platz zwei folgen Web und Dating-Apps. Ganze 18 Prozent der Studienteilnehmer finden ihren Partner im Internet. Mit zunehmendem Alter steigt dieser Prozentsatz deutlich an.

Innerhalb des Jobs verlieben sich 15 Prozent der Paare und 14 Prozent lernen sich auf einer Feier oder in einer Bar kennen.

Hochzeits-Budget: Zwischen 5.000 und15.000 Euro zahlen Paare für den großen Tag

Der Großteil der Heiratslustigen (über 90 Prozent) finanziert seine Hochzeit zumindest zum Teil selbst. Über ein Viertel hiervon erhält zusätzlich finanzielle Unterstützung durch Eltern oder andere Verwandte. Mit einem Budget zwischen 5.000 und 10.000 Euro kommen 28 Prozent der Befragten zurecht, 25 Prozent geben zwischen 10.000 und 15.000 Euro aus.

Über die Studie

Im Zeitraum vom 16.2. −26.2.2018 befragte die kartenmacherei in einer Online-Umfrage 1.018 Studienteilnehmer beider Geschlechter aus dem gesamten Bundesgebiet, die innerhalb des letzten Jahres geheiratet haben. Anhand von 24 Fragen wurden die Studienteilnehmer zu verschiedenen Themenbereichen betreffs Hochzeit befragt. Dabei wurden alters-und geschlechtsspezifische sowie regionale Unterschiede ermittelt. 2017 wurde die Studie erstmals  durchgeführt und liefert in der Neuauflage direkte Jahresvergleichswerte.

Wer sich die vollständigen Ergebnisse ansehen möchte, findet dies hier.

Über kartenmacherei.de

kartenmacherei.de ist der führende Anbieter von personalisierbaren Einladungs- & Dankeskarten in Deutschland.

Für das 2010 gegründete E-Commerce-Unternehmen in Gilching, München und Hamburg sind über 110 Mitarbeiter tätig.

Bildnachweis: pexels.com

 

Frauenpanorama unterstützen? Über eine Spende freut sich Frauenpanorama.de

Frauenpanorama unterstützen? Über eine Spende freut sich Frauenpanorama.de

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.