Corona & Impf-PR: Hirschhausen empfiehlt, nicht ständig über Nebenwirkungen zu reden

Von  |  4 Kommentare

Hirschhausen – als Systemtrompete ganz vorne an der Impf-Front!

Wie schmierig-jämmerlich sich verschiedene Systemtrompeten schon in der Asylkrise (die bis heute andauert) aufgespielt und sich Altpolitikern und linken Medien angebiedert haben, konnte jeder ab 2015 sehen. Um sich ihre vollen Tröge in den vorwiegend öffentlich-rechtlichen Sendern zu erhalten, nutzten viele A- bis Z-Promis die Kritik an den einfallenden #EinMännern, um pr-trächtig die Nazikeule zu schwingen. Eigentlich war so gut wie jeder dabei, der Rang und Namen – und auch offenbar etwas zu verlieren – hat.

Das reichte von Superpromis, wie Helene Fischer, die auf einem ihrer Konzerte plötzlich #wirsindmehr plärrte, über drittklassige Comedians wie Oliver Pocher oder Carolin Kebekus bis hin zu Roland Kaiser oder Sarah Connor.  Von den ganzen Z-Promis und „Was-mit-Medien“-Subjekten, die mit ihrem Gequake „gegen rechts“ mal wieder in den Medien waren, ganz zu schweigen.

Omnipräsenter Hirschhausen gibt beim Impfen den Volkserzieher

Nun ist Corona da und mit dem fiesen Virus kommen sie einmal mehr aus ihren Löchern gekrochen – jene, die nun in Sachen Live-Auftritte Sendepause haben und somit wahrscheinlich auch finanzielle Einbußen im großen Stil. Wie gut passt es da, dass das Impfen seitens der Bundesregierung in aller Munde ist und man sich erneut als Volkserzieher aufspielen kann. Ob Asyl-Beklatsche oder Impf-PR – es scheint den A- bis Z-Promis offenbar egal, mit welchen Mitteln sie im Gespräch bleiben können. Und so ertönen – wen wundert es? – aktuell schon die ersten Lobeshymnen auf das Impfen aus prominenter Richtung.

Den Vogel abgeschossen hat hier der nervig-omnipräsente Eckart von Hirschhausen. Der Arzt und Dauergast bei den zwangsfinanzierten Medien hat als Impfproband an einer Corona-Impfstudie teilgenommen – natürlich für eine Impfdoku und mit Kamerabegleitung, wie sollte es auch anders sein?!

Und hier lässt diese Systemtrompete einen Satz fallen, der ungeheuerlich ist und eine Beleidigung für all jene darstellt, die sich mit ihrer Gesundheit auseinandersetzen und Dinge hinterfragen. Im Interview mit welt.de vom 30. Januar 2021 sagt er im Zusammenhang mit der Impfung gegen COVID unter anderem folgendes:

„(…)deshalb sollten wir auch nicht ständig über Nebenwirkungen reden(…)“

Man mag es kaum glauben:

Debatten über Nebenwirkungen in den Hintergrund?

In einer Zeit, in der ein schnell „zusammengeschusterter“ Impfstoff auf den Markt geworfen wird, der in den sozialen Netzwerken sogar schon mit diversen Nebenwirkungen und sogar Todesfällen in Verbindung gebracht wird und dem viele Menschen zu Recht skeptisch gegenüberstehen, meint so ein Medienfuzzi von oben herab sagen zu können, die Diskussion über Nebenwirkungen sollte in den Hintergrund rücken!

Es ist unglaublich, mit welchem erhobenen Zeigefinger sich Leute wie Hirschhausen als Volkserzieher gerieren!

Dass er die Dokumentation mit dem WDR drehte, passt da gut ins Bild, denn der Sender ist mittlerweile bekannt dafür, den Lebensstil nicht weniger Menschen ganz subtil als „falsch“ darzustellen und viele, viele Deutsche verächtlich zu machen. Stichwort: Umweltsau.

Man ahnt, was die linksgrünen Medien ihren verbliebenen Zuschauern in den nächsten Wochen präsentieren werden: Das muntere Impfstadl rund um die Uhr, besetzt mit A- bis Z-Promis. Man kennt`s ja nun schon.

Es wird kein einfacher Kampf um die Meinungshoheit!

Ob es allerdings ein einfacher Kampf um die Meinungshoheit wird, ist zu bezweifeln. Immerhin haben unzählige Deutsche das miese Spiel der linksgrünversifft anmutenden Redaktionen längst durchschaut und ihre prominenten Büttel gleich mit. Wer einmal in eine #EinMänner-Gang geraten oder Opfer der „Güldenen“ im Zusammenhang mit Raub oder Einbruch geworden ist, hat nichts mehr übrig für #wirsindmehr-Zuckerpuppen á la Helene Fischer. Ebenso, wie jene das Beklatschen des Zuwanderungsirrsinns nicht mehr hören können, denen seit Jahren nichts außer erhöhten Rechnungen ins Haus flattert. Für höheren Strom, höhere Kfz-Gebühren, höhere Zuzahlung für Mutterns Pflegeheim, und, und, und….

Diese Leute dürften sich schon beim Beklatschen der Asylkrise von den alteingesessenen Medien, die sie mit einer Zwangszahlung finanzieren müssen, abgewandt haben. Längst dominieren soziale Medien die (Echtzeit)Nachrichtenlage, wo sich unzählige Deutsche informieren. Impfen ist in diesen Netzwerken ein großes Thema und der Widerstand gegen den Pieks ist enorm.

Ob sich das alles mit dem Auffahren von Systemtrompeten im großen Stil angehen lässt?

Auch die Oma im Pantoffelkino dürfte über die Enkel informiert sein

Eher nicht. Zumal die schmierige Medienclique auch auf die Oma im Pantoffelkino, die Punkt acht ihre Tagesschau guckt, nicht mehr großartig zählen kann. Deren Kinder und Enkel beschäftigen sich längst online mit dem Thema Corona-Impfung, sind sensibilisiert und stehen dem Unterfangen im großen Stil ablehnend gegenüber.

Wer da noch glaubt, mit der Präsentation der üblichen Verdächtigen (wahrscheinlich holen sie die nächsten Tage von Böhmermann bis Niedecken alles an Bord!) als Impf-Vorbilder einen Blumentopf gewinnen zu können, der wird sich verrechnen.

Wetten, dass?!

Recherche-Nachweis: welt.de, 30.01.21

Bildnachweis: picture alliance/dpa | Henning Kaiser
"

Frauenpanorama unterstützen? Über eine Spende freut sich Frauenpanorama.de

Frauenpanorama unterstützen? Über eine Spende freut sich Frauenpanorama.de

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
4 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Luzie, der Schrecken der Straße
Luzie, der Schrecken der Straße
2 Monate zuvor

Hier noch etwas Interessantes zu den „Corona Impfungen“

Ob hier, in Frankreich, in Norwegen, in Peru und anderen, lateinamerikanischen Ländern, überall gibt es Tote NACH der „Corona Impfung“.
Siehe Berichterstattungen der MSM.

Hat natürlich „Nix mit Nix zutun“ und liegt „niemals an dem Zellgift, was den Impfwilligen in den Körper injiziert wird!!!“

Wann gibts denn die Statistik über die Anzahl der Toten NACH den „Corona“ Impfungen???
Oh, ich vergaß…, das sind ja nur „zu vernachlässigende Kollateralschäden“ für unsere „Regierung“, worüber zu schweigen ist.

14.02.2021 um 15:55
https://www.focus.de/regional/goettingen/gesundheit-89-jaehrige-person-kollabiert-auf-rueckweg-von-impfzentrum_id_12979159.html

Luzie, der Schrecken der Straße
Luzie, der Schrecken der Straße
2 Monate zuvor

Nein Herr Hirschhausen, über die tödlichen Nebenwirkungen von „Corona“ Impfungen spricht man nicht und gleich gar nicht „ständig“!
Das sind ja auch „nur“ Kollateralschäden, welche aus den „Corona“ Impfungen resultieren.
Täglich melden die MSM, daß in vielen, verschiedenen Städten, Dörfern und Gemeinden, dutzende Altenheimbewohner, welche schon vor 4 Wochen ihre 2. „Corona“ Impfung erhielten, an Corona (positiver Test) verstarben und versterben.
Ach…, die „Experten“ und „Spezialisten“ können sich das nicht erklären und versuchen es damit, fadenscheinige „Erklärungen“ von sich zu geben?

Könnte es denn nicht daran liegen, daß bei den „Prä-Impf-Studien“ die Probanden zwischen 18 und 55 Jahre, seltenst max. 70 Jahre alt waren und deswegen nicht EIN „Experte/Spezialist“, gleich gar nicht Spahn wußte, wie sich dieser „Corona-Wunder-Impfstoff“ in den Körpern der 80, 85 bis über 100-Jährigen, mit vielen, vielen, schweren Vorerkrankungen und kaum noch vorhandenem Immunsystem (aufgrund ihres greisen Alters, was völlig normal ist) verhält?

Na das konnten unsere „Eliten“ doch mal wieder „nicht ahnen“.

Luzie, der Schrecken der Straße
Luzie, der Schrecken der Straße
2 Monate zuvor

Auch hierüber sollte man nicht so viel Aufhebens machen!
Seit Jahren siechen die Innenstädte dahin, gehen die alt eingesessenen, kleineren Läden pleite.
Wer braucht denn schon als „Ersatz“ in den Innenstädten nur noch Döner Buden, Shisha Bars, Wettbüros, Spielhallen, Handy Läden, „Barber Shops“, Immobilen & Versicherungsbüros, Western Union Shops, KIK und 1 € Läden???
Über die freigewordenen Ladengeschäfte können sich „ALDI“, „LIDL“, „PENNY“ und immer mehr türkisch/arabische Geschäfte/“Bars“ aller Arten freuen, welche das dementsprechende Klientel in immer größeren Dimensionen anziehen.
Was ich allerdings gar nicht verstehe, ist das Gejammere aller Wirtschafts- und Handelsverbände, der Gastronomie, der „Kultur- und Musik Szene“ sowie immer mehr Bürgern wegen den Auswirkungen des 2. „Corona“-Lockdowns!
Es werden ja fast täglich „Umfragen“ gestartet, wo die „Beliebtheitswerte“, besonders der Alt-„Parteien“ erfragt werden.
Da liegt die „Union“ an der Spitze mit 35%.
Also ist doch für die große Masse der hier Lebenden, auch für die „Wirtschaft“, die „Gastronomie“ und den Anhängern der „Kultur- und Musik Szene“, alles und in bester Ordnung.

Viel Spaß noch ab Herbst 2021 mit der „Schwarz-Grünen-Regierung“ und wenn es für „Schwarz-Grün-nicht ganz reichen sollte, dann kommt eben die SED noch dazu.
Unterschiede sind eh nicht vorhanden!

„Die Partei, die Partei, die hat immer Recht…“

https://www.youtube.com/watch?v=_KyGUNiYHIK

12.02.2021 um 17:34
https://www.focus.de/news/unternehmen/der-blanke-horror-65-prozent-koennten-schliessen-politik-den-kahlschlag-der-innenstaedte-besiegelt_id_12970623.html

Luzie, der Schrecken der Straße
Luzie, der Schrecken der Straße
3 Monate zuvor

Aber sicher doch!

Ist wie bei Allem, was unsere „Eliten“ in den Dreck setzten und setzen.
Worüber man nicht reden darf, das existiert nicht und fertig!

0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x