FAZ druckt Interview mit Böhmermann nicht ab – Systemtrompete schäumt!

Von  |  0 Kommentare
Böhmermann

Läuft es mal nicht so, wie es sich der ZDF-Moderator vorstellt, führt sich Böhmermann befremdlich auf

Damit angeben, dass er tausende Twitter-Accounts blockiert hat (wohl zu viel Zeit im vom Volk GEZahlten Job?), über Andersdenkende herziehen und dabei immer schön die Systemtrompete geben – das ist Jahn Böhmermann. Der Moderator vom ZDF und Hardcore-Twitterer hat sich bekanntlich eine Blase geschaffen, in der er eine Menge Beifall erhält.

Diese User bedeuten für Böhmermann offenbar die Welt, bzw. tut er häufig so, der Nabel selbiger zu sein, was natürlich ein Riesenirrtum ist. Tatsächlich ist der Unsympath bei vielen Deutschen nicht sehr beliebt, viele kennen ihn nicht einmal.

Denn der Großteil der Deutschen dürfte nicht einmal auf Twitter sein, was bekanntlich auch viele „Journalisten“ der Altmedien verkennen und annehmen, ihre Blase ist das Spiegelbild von ganz Deutschland.

Systemtrompete Böhmermann nimmt sich immer eine Spur zu wichtig

Wie wichtig sich solche Leute – allen voran Böhmermann – nehmen, zeigt ein aktueller Fall einmal mehr, in dem der schmierige „Spargeltarzan“ eine unrühmliche Rolle spielt. Hat er doch der „FAZ“ ein Interview gegeben und diese hat selbiges nicht abgedruckt. Au weia! Der stets auf Krawall gebürstete und wie Rumpelstilzchen auf Speed wirkende Böhmermann schäumt.

Die WELT schreibt in ihrer Online-Ausgabe vom 11. September 2020 hierzu unter anderem folgendes:

„(…)Bei der „Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung“ wird gerade mächtig Zeitungspapier aufgewirbelt. Vor einer Woche wurde der Feuilletonchef Claudius Seidl abberufen, jetzt soll Herausgeber Jürgen Kaube ein Interview mit dem Entertainer und Aktivisten Jan Böhmermann gestrichen haben.

Mit der Redaktion sei eine Veröffentlichung am vergangenen Sonntag geplant gewesen. Sein Buchverlag Kiepenheuer & Witsch habe ihm nun mitgeteilt, dass das Interview wenige Stunden vor dem Druck von Kaube persönlich aus dem Blatt gestrichen wurde. „Sowas habe ich wirklich noch nie erlebt“, twitterte Böhmermann. Anbei fügte er einen offenen Brief, mit dem er nun eine Stellungnahme Kaubes erzwingen möchte – anschließend veröffentliche Böhmermann das umstrittene Interview via Twitter.(…)“

Ein Interview erzwingen wollen – das passt zu dem rotzigen Kerl! Offenbar versteht er von Pressefreiheit genauso wenig wie Berlins Innensenator Geisel vom Grundgesetz und der Demokratie versteht!

Cancel-Kultur von seiner schönsten Seite!

Dass sein Gelabere wahrscheinlich gecancelt wurde, weil es keinen Mehrwert für die Leserschaft bringt, darauf scheint Böhmermann nicht zu kommen.

Und es hat offensichtlich wohl nur nicht „keinen Mehrwert“, sondern ist ganz nebenbei noch eines:

Cancel-Kultur von seiner schönsten Seite!

Bildnachweis: picture alliance / BREUEL-BILD | BREUEL-BILD/PuR

Recherche-Nachweis: WELT.de vom 11. September 2020 / Originalartikel hier

"
    

Frauenpanorama unterstützen? Über eine Spende freut sich Frauenpanorama.de

Frauenpanorama unterstützen? Über eine Spende freut sich Frauenpanorama.de

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

de_DEGerman
de_DEGerman