Gleis der Vergeltung – Kindesmissbrauch

Von  |  0 Kommentare

„Ich habe eine Prinzessin gesucht.“

Soeben ist ein sehr spannender und erschütternder Thriller der Autorin Astrid Korten erschienen, der bereits großes Aufsehen erregt hat.

In Gleis der Vergeltung setzt Astrid Korten sich mit einem Thema auseinander, das berührt und erschüttert. Warum geht es in diesem spannenden Psychothriller, der auf einer wahren Begebenheit beruht?

Covertext: Lynn-Elisabeth von Raaben erlebt den dunkelsten Tag ihres Lebens, der ihr schönster hätte werden sollen. Benedikt, ihr Verlobter, verunglückt tödlich auf dem Weg zu seiner Braut.
Sieben Jahre später erhält Lynn den Anruf einer Frau, der sie völlig aus der Bahn wirft und der Benedikts Unfalltod in ein anderes Licht rückt. Sie trifft eine folgenschwere Entscheidung.
Als wenig später ein Mord geschieht, stürzt Lynn in den Abgrund ihrer eigenen Vergangenheit …

Ein erschütternder Psychothriller um Opfer und Täter, um Recht und Unrecht, um Irreführung und Rache. Gleis der Vergeltung handelt von Gleichgültigkeit, Verstörung, Wut und tiefem Hass.

Nach einer wahren Begebenheit.

Zu dem Thriller gibt es bereits zahlreiche Rezensionen und erste Stimmen:
Dieser Thriller ist so fesselnd, dass man das Ende des Buches fürchtet und sich doch nicht daraus lösen kann.
WAZ.

Ein erschütternder Psychothriller um Opfer und Täter, um Recht und Unrecht, um Irreführung und Rache, der in seiner Größe an Dürrenmatts Besuch der alten Dame erinnert. Jay. L LB

Erschütternd und ganz groß. Dunkle Lilith

Niveauvoller Thriller der Extraklasse.“ Vronika22

Grandios – Astrid Korten übertrifft sich selbst. Ein Psychothriller der Meisterklasse. Melanie Hinterreiter

Das ist für mich der bis jetzt beste und vor allem tiefgreifendste Thriller, den ich bisher von der Autorin gelesen habe – und ich kenne sie alle. Christine Hochberger

Ein Psychothriller der auf ganzer Linie überzeugt, bewegt, fassungslos zurücklässt und für den ich ganz klar eine Leseempfehlung aussprechen kann! Bücherseele79

Ich glaube, ich habe noch nie ein Buch gelesen, dass so spannend war, mich emotional so mitgerissen hat und mir gleichzeitig so viele Fragezeichen in den Kopf gezaubert hat, die letztendlich gut aufgelöst wurden, mich aber dennoch sprachlos und entsetzt über das, wozu Menschen fähig sind, zurückgelassen haben. Die Ereignisse werden mir noch lange im Gedächtnis bleiben und nachklingen. Gaby

Unsere Meinung:

Unbedingt Lesen! Ein großartiges Buch, das anfangs viele Fragen aufwirft. Insbesondere wird sich der Leser fragen wer sind „Sie“? Die Geschichte beginnt mit dem Unfalltod von Lynns Verlobten, der, wie es sich sieben Jahre später herausstelt, wohl doch kein Unfall gewesen sein soll. Lynn bekommt da nämlich Besuch einer Dame, die glaubt, die Schuldigen zu kennen.

Lynn ist in einem desolaten Zustand und will Vergeltung, doch nach dem ersten Mord stürzt ihr Kartenhaus ein. Sie wird mit ihren eigenen Vergangenheit konfrontiert. Doch auch die vermeintlichen Täter kommen zu Wort. Aber was ist Wahrheit, was Lüge? Wer ist die Dame eigentlich? Der Thriller mündet in einem atemberaubenden Finale, das bis jetzt alle Leser erschüttert hat. Nicht, weil die Autorin sich in Details verliert, sondern weil die Taten so ungeheurerlich sind, das wir nicht glauben wollen, dass es sie gibt.

„Ich habe eine Prinzessin gesucht.“ ist die Aussage eines Täters, der diese vor einer Woche vor Gericht gemacht hat. In Nürnberg steht hat am 11. Juni ein Ehepaasr vor Gericht, die Mutter hat ihren neunjährigen Sohn jahrelang missbraucht, der Vater ist ein Pädphiler.

Astrid Korten hat mir von ihren erschütternden Recherchen erzählt, denn der Roman handelt von Kindesmissbrauch in der Familie und beruht auf wahre Begebenheiten.
„Manifester sexueller Kindesmissbrauch durch eine Frau/Mutter iwird bisher in weit geringerem Maß bekannt als der Missbrauch durch männliche Täter. Frauen treten in Familien teilweise auch als Mittäterinnen in Erscheinung. Über Formen latent missbräuchlichen Verhaltens von Müttern wird von erwachsenen Männern jedoch in letzter Zeit häufiger berichtet. Das ist der Grund, warum ich Gleis der Vergeltung geschrieben habe. Wir alle tragen eine Verantwortung für unsere Kinder. Sie sind die Zukunft“, so die Autorin.

Astrid Korten engagiert sich ehrenamtlich gegen Kindesmissbrauch unterstützt. Der Erlös dieses Romans geht an die Organisation Zartbitter e.V. und an den Kinderschutzbund.

Gleis der Vergeltung ist auf allen Plattformen als Print und Ebook erhältlich.

Die Autorin verlost 3 Exemplare ihres neuen Thrillers als Ebook oder Print.

Das Interview führte Linda Tabea-Vehlen

 

Frauenpanorama unterstützen? Über eine Spende freut sich Frauenpanorama.de

Frauenpanorama unterstützen? Über eine Spende freut sich Frauenpanorama.de

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.