Offene Beziehungen – mehr Hype als Realität

Von  |  0 Kommentare

herbstlich kaiserwetterVor einigen Tagen geisterte mal wieder ein Loblied auf das Fremgehen durch die Medien.

Ein Thema, mit dem fragwürdige Autorinnen oder Autoren immer wieder versuchen, Schlagzeilen zu ergattern.

Ob die Verfasser solcher Beiträge über das Fremdgehen und polyamore Beziehungen auch wirklich so leben oder sich nur profilieren wollen, bleibt meist diffus.

Ein Hohelied auf die Untreue las sich dieser Tag auf dem Online-Portal Ze.tt beispielsweise so:

„Seitensprünge sind kein Grund für ein schlechtes Gewissen oder eine Trennung. Denn Liebe bedeutet viel mehr als nur Sex.Erkenntnisse und Studien darüber, dass die meisten Frauen und Männer mindestens einmal im Laufe ihres Beziehungslebens einen Seitensprung haben, sind nicht neu. Ich selber kenne Fremdgehen aus verschiedenen Perspektiven: meine Eltern, die einander betrogen haben, viele Freunde, die mir von ihren Affären erzählt haben, und eben die eigene Erfahrung. Ich hatte schon Affären und umgekehrt hatte auch mein Freund während der Beziehung etwas mit einer anderen Person.“

Auf unserem Partnerportal habe ich dazu meinen Standpunkt ausführlich dargelegt – dieser orientiert sich eher am wirklichen Miteinander als am Betrug in der Liebe, lesen Sie gern den ausführlichen Beitrag dazu hier weiter:

http://maennliche-untreue.de/2016/08/29/offene-beziehungen-viel-gehypt-kaum-gelebt/#more-2779

Bildnachweis: Fotolia, https://de.fotolia.com/id/118787793

Datei: #118787793 | Urheber: detailblick-foto

Frauenpanorama unterstützen? Über eine Spende freut sich Frauenpanorama.de

Frauenpanorama unterstützen? Über eine Spende freut sich Frauenpanorama.de

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.