Virologe redet Klartext: „Nur sofortige Schul- & Kindergartenschließungen könnten Coronavirus eindämmen“

Von  |  0 Kommentare
Virologe

Der Experte Prof. Alexander S. Kekulé empfiehlt in Sachen Coronavirus drastische Maßnahmen.

Dass die Lage in Sachen Coronavirus in Deutschland weitaus dramatischer sein dürfte, als es von den üblichen Verdächtigen in ihren Bundespressekonferenzen kommuniziert wird, ist wohl jedem klar denkenden Menschen bewusst.

Führender Experte lässt in Sachen Coronavirus aufhorchen

Wer je an Spahn und Konsorten zweifelte und ihr hilfloses Gestammel bereits als eine Art Totalversagen auslegte, wird sich nun bestätigt fühlen. Denn ein führender Experte macht in Sachen Coronavirus aktuell Aussagen, die aufhorchen lassen.

So ist auf deutschlandfunk.de heute – am 2. März 2020 – folgendes zu lesen:

„(…)Aus Sicht des Virologen Alexander Kekulé würden nur noch 14-tägige „Coronaferien“ helfen, die Ausbreitung des Virus in Deutschland einzudämmen. Kekulé warnt zugleich vor „Horrorszenarien“. Der Virologe ist Direktor am Institut für Medizinische Mikrobiologie der Universität Halle. Er sagte im Deutschlandfunk, alle Schulen und Kindergärten müssten für diese Zeit schließen. Sämtliche Großveranstaltungen müssten abgesagt und innerdeutsche Reisen auf ein Minimum reduziert werden. Die Hoffnung sei, dass man dann möglichst viele, nicht entdeckte Herde identifiziere und die Patienten isoliere und in Quarantäne schicke. Wenn, dann müsse das alles sofort geschehen.(…)“

Experte wundert sich, warum man zu Beginn viele Schritte nicht unternommen hat

Und auch der Virologe scheint sich über die Nicht-Maßnahmen unserer Politiker zu wundern. So ist in dem oben genannten Beitrag auch folgendes zu lesen:

„(…)Der Virologe betonte, man wisse noch nicht, wie sich das Virus verhalte. Er sei optimistisch, dass es nicht so gruselig verlaufe wie in China. Schließlich sei in Deutschland der Teil der Menschen, die optimal behandelt werden könnten, größer. Wenn man schnell sei, könne man auch mehr Herde eingrenzen. Allerdings habe man zu Beginn der Ausbreitung viele Schritte in diese Richtung nicht unternommen, etwa Einreisekontrollen.(…)“

Nun ja: Mit Einreisekontrollen ist das ja in Deutschland so eine Sache. Bekanntlich stehen schon die ersten Grünen bereit, um den Migranten, die derzeit an der griechischen Grenze stehen, freies Geleit nach Germany zu geben.

Freilich nicht in ihre Privatdomizile…Aber das ist ein anderes Thema. Allerdings eines, das – zusammen mit dem Coronavirus – derzeit so extrem auf Deutschland zurollt, dass man gespannt sein darf, wie das alles ausgeht.

Bildnachweis: picture alliance/Horst Galuschka/dpa

 

Frauenpanorama unterstützen? Über eine Spende freut sich Frauenpanorama.de

Frauenpanorama unterstützen? Über eine Spende freut sich Frauenpanorama.de

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

de_DEGerman
de_DEGerman