Grüner Irrsinn: Um 200 Millionen Refugees sollen mit Klima-Pass einwandern dürfen

Von  |  0 Kommentare

Der grüne Irrsinn scheint nun – nach der Wahl – erst richtig loszugehen. War es um das Thema „Flüchtlinge“ in den letzten Monaten von grüner Seite etwas stiller geworden, weil Lastenrad, Flugscham und die Verteufelung des Autos angesagt waren, so wird nun munter weiter für die Massenzuwanderung geklatscht.

In diesem Zusammenhang verknüpfen realitätsfremde Figuren ihren Lieblingswahn Klima mit ihrem anderen Lieblingswahn – den Refugees. Die bislang erfolgte Massenzuwanderung inklusive der vielen blutigen Folgen reicht diesen Leuten offenbar noch lange nicht, deshalb fordern sie nun einen – Achtung! – Klimapass für Leute aus aller Welt, mit dem diese sich dann in der EU (am besten wahrscheinlich in Deutschland!) niederlassen können.

Klima-Pass für die Flüchtenden dieser Welt…!

Über diese abstruse Idee berichtete bild.de vor einigen Stunden. In dem Artikel heißt es unter anderem wie folgt:

„(…)Aufgebracht hatten das Thema Klima-Flüchtlinge die neu in den Bundestag gewählten Grünen-Abgeordneten Deborah Düring (27) und Emilia Fester (23) vom Neo-„Fundi“-Flügel. Beide hatten in einem Internet-Video für die Einführung eines Klimapasses geworben. Er soll Opfern der Erderwärmung die Staatsbürgerschaft in einem EU-Staat garantieren. Demnach sollen Klima-Flüchtlinge aus aller Welt direkt hier einwandern dürfen, laut Fester „etwa 200 Millionen“ Menschen.(…)“

Nun ja…Wenn dann noch zeitgleich überall „Diversity-Parkplätze“ sowohl für Homos als auch für Zugewanderte ausgewiesen werden, wie jetzt schon in einem Parkhaus in Hanau geschehen, da wird es wohl bald rund gehen! Allerdings: Warum noch großartig Stellplätze für Autos vorhalten? Wo doch `eh bald das Lastenrad Trumpf und das Auto abgemeldet ist?

Ob der Refugee von heute scharf auf ein Lastenrad ist?

Blöd nur, dass die Refugees dieser Welt allerdings genau diesen Wohlstand – Auto, Haus & Co. – vor Augen haben, wenn sie hierher geströmt kommen. Ob sie sich mit Lastenrädern, Diversity, Gender & Co. anfreunden könnten? Und womöglich ihr Dasein in kleinen Tiny-House-Hütten fristen wollen, wenn das gemeine Einfamilienhaus dereinst wegen der Klimaschädlichkeit verboten und allerorts womöglich zurückgebaut ist?

Wohl kaum! Insofern werden jene Realitätsfernen, die jetzt im Bundestag sitzen, wohl eher ihr blaues als ihr grünes Wunder erleben! Und das vielleicht in wörtlich doppelter Hinsicht.

Wie auch immer: Spannende Zeiten erwarten uns.

Bildnachweis (Symbolbild als Fotomontage):

Bild 1: stock.adobe.com / hecke71

Bild 2: stock.adobe.com / STARSsoft

Recherche-Nachweis: bild.de vom 02. Oktober 2021
"

Frauenpanorama unterstützen? Über eine Spende freut sich Frauenpanorama.de

Frauenpanorama unterstützen? Über eine Spende freut sich Frauenpanorama.de

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
2
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x