Laser, Waxing, Rasieren – Die Vor- und Nachteile der Haarentfernung

Von  |  2 Kommentare

Die Körperbehaarung muss weg. Vor allem im Sommer. Dabei gilt: schmerzhaft, schnell, langfristig oder von kurzer Dauer. Was davon in Frage kommt, bestimmt die Methode der Haarentfernung. Wir ordnen die verschiedenen Techniken ein und zeigen dazu die richtige Pflege auf.

Die Rasur

Bei der Rasur ist es wichtig, dass sowohl die Haut, als auch die Haare vorbereitet werden. Das klappt am besten mit warmem Wasser, da die Haare dadurch weicher werden. Handelt es sich um sehr lange Haare, sollten diese im Vorfeld gestutzt werden. Das schützt die Klinge vor Verstopfung. Wichtig ist, dass dabei Rasierschaum verwendet wird. Auf diese Weise kann die Klinge besser über die Haut gleiten. Ebenso wichtig ist es darauf zu achten, dass der ausgewählte Rasierschaum so wenig wie möglich an Duft- und Konservierungsstoffen enthält. Beides kann die Haut irritieren.

An Rasierklingen sollte ebenfalls nicht gespart werden, da es sonst zu Entzündungen kommen kann. Dies ist darauf zurückzuführen, dass die Hautschüppchen welche auf der Klinge verbleiben, optimale Keimträger sind, wenn diese in warmer und feuchter Umgebung wie diese im Badezimmer existent ist, aufbewahrt werden. Sobald die Rasur abgeschlossen ist, empfiehlt es sich eine Pflegecreme aufzutragen. Fettige Produkte sollten dabei vermieden werden. Stattdessen sollte ein alkoholfreier Balsam zum Einsatz kommen, welcher im Idealfall Panthenol oder Aloe Vera beinhaltet. Diese Methode hat den Nachteil, dass die Härchen nach zwei Tage wieder sprießen.

Haare mit IPL entfernen lassen

Mit einer Blitzlichtlampe lässt sich die Lichtimpuls-Technologie anwenden. Dabei handelt es sich um die IPL-Methode. IPL bedeutet „Intense Pulsed Light. Damit lassen sich die Nährstoffzellen veröden. Für die IPL-Behandlung sind mehrere Anwendungen erforderlich, weshalb diese Methode sehr kostenintensiv ist. Mit dieser Technik werden die Härchen am Wachstum gehindert. Diese Methode eignet sich ausschließlich für Menschen mit heller Haut und dunklen Haaren. Aus dermatologischer Sicht ist bei dieser Methode Vorsicht geboten, da es mit dem ziemlich großen Gerätekopf schwierig ist, Muttermale auszulassen. Zudem besteht auch die Gefahr der Verbrennung, wenn die Haut sehr sensibel ist. Es ist deshalb wichtig, dass die Anwendung ausschließlich von einem Experten durchgeführt wird.

Der Laser

So wie auch bei der Blitzlampe soll mit dem Laser das Wachstum der Haare eingedämmt werden. Und auch hier sind mehrere Sitzungen erforderlich, weshalb auch hier ein höherer Kostenaufwand einkalkuliert werden muss. Helle Haare lassen sich nur schwer am Wachstum hindern, da ihnen der Hautfarbstoff Melanin fehlt. Die Laserbehandlung sollte man ebenfalls dem Profi überlassen. Wichtig ist auch, dass die Haut während der IPL- und der Laserbehandlung keiner direkten Sonnenstrahlung ausgesetzt wird. Andernfalls es kann es zu Pigmentstörungen kommen. Eine unsachgemäße Behandlung mit IPL oder dem Laser kann zu lebenslangen Folgen wie zum Beispiel weiße Flecken oder sogar Narben führen.

Das Waxing

Sofern das Waxing von einem Experten durchgeführt wird, handelt es sich um eine gute Methode, unerwünschte Haare zu entfernen. Der Nachteil: Diese Methode ist sehr schmerzhaft. Beim Waxing wird eine warme Masse aus Wachs mit einer Spatel auf die Haut gestrichen. Das warme Wachs umschließt nach dem Auftragen jedes einzelne Härchen. Die Wärme hat zusätzlich den Vorteil, dass sich die Poren öffnen und die Haare leichter entfernt werden können. Nach einer kurzen Abkühlphase wird das Wachs mit einem Ruck von der Haut gezogen. Der Vorteil: Das haarfreie Ergebnis hält länger. Bis zu vier Wochen glatte Haut ist möglich. Das richtet sich je nach Wachstum und kann von Mensch zu Mensch variieren. Wichtig ist, dass beim Waxing darauf geachtet wird, dass eine angemessene Hygiene eingehalten wird. Andernfalls kann es zu Pilzinfektion oder Entzündungen kommen. Das Waxing soll sogar dafür sorgen, dass das Wachstum der Haare nach und nach abnimmt.

Bildnachweis (Symbolbild): pexels.com

 

Frauenpanorama unterstützen? Über eine Spende freut sich Frauenpanorama.de

Frauenpanorama unterstützen? Über eine Spende freut sich Frauenpanorama.de

2 Kommentare

  1. Mia

    24. Januar 2019 at 13:39

    Danke für die guten Informationen zu dauerhaften Haarentfernung. IPL scheint aktuell eine gute Methode zu sein. Es ist nur schade, dass es nicht bei hellen Haaren funktioniert.

  2. Willer

    28. Dezember 2018 at 19:02

    Ein bischen gutes Deutsch kann nie schaden :

    Richtig ist : Hinterlassen Sie EINEN Kommentar

    Danke.

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.